Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Architektur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart ; mit 448 Holzschnitt-Ill.
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679428
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1685264
518 
Sechstes Buch. 
derem Bildwerk , gestaltet selbst die Zwischenpfosten der Fenster als rei- 
zende Kandelaber und beginnt schon vom Sockel an mit Reliefs, Medaillons, 
Köpfen u. dgl. Im üppigsten Gegensatz zur Gothik, wo die Architektur 
der Sculptur alles Terrain streitig macht, hat hier die Sculptur gleichsam 
("I IN, 
 u! 
 . "I 
 - IEIIIXI 
Mlälilßi: 
mlElgJK: 
INIEIEIEII 
MINIWIKIII 
 - , I! 
vrtosa bei Pavi 
Maria delle grazie zu Mailand. 
s. Maria m0. die Architektur aus ihrem eigenen Hause vertrieben.  Eine geistvolle 
z" Mmhmd" Verbindung des oberitalienischen Backsteinbaues mit dem Haustein bietet 
S. Maria delle grazie zu Mailand in" den von Bramante erbauten 
östlichen Theilen. Chor und Querarme (vgl. Fig. 427) haben die runden 
Abschlüsse, welche hier schon in früheren Epochen üblich waren; auf dem 
Kreuz erhebt sich mit offener Galerie eine elegante achteckige Kuppel. 
Pilaster, Gesimse und Ornamentation sind von Stein, die Füllungen in 
BackstcinbalnBflCkStelIl ausgeführt.  Im Uebrigen herrscht in diesen Gegenden der 
Backs teinbau auch in dieser Epoche vor. Ihm ist die Vernachlässigung 
der Säulen, die Vorwiegende Ausbildung des Pfeilerbaues, die Anwendung 
Paläste zu kühner Gewölbanlagen, Polygonschlüsse und Nischen eigenthümlich. In 
 dieser Weise gestaltet sich die Palastarchitektur zu Bologna, wo die 
Anwendung des Backsteins ebenfalls zum Pfeilerbau führt. Das ErdgesclwSS 
wird meistens durch offene Bogenhallen auf Pfeilern gebildet, wodurch die 
Strassen beiderseits eine Reihe von stattlichen Arkaden erhalten. Werden 
Säulen angewendet, so zeigen sie in der Behandlung der Details eine nur 
oberflächliche Aufnahme antiker Formen. Die Bogenprofile sind, den Tra- 
ditionen des Backsteinbaues entsprechend, reich gegliedert. Von einem 
gemeinsamen Gesims erheben sich die rundbogigen Fenster, das Kranz-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.