Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Architektur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart ; mit 448 Holzschnitt-Ill.
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679428
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1684296
Drittes Kapitel. 
Gothischer Styl. 
421 
Langhaus , das erst später durch Hineinziehen der Strebepfeiler seine Ka- 
pellenreihen erhalten hat. Die Verhältnisse streben hier in's Grosse, Leichte, 
Schlanke. Das Mittelschiff erhebt sich bei 42 F. Weite bis zu der beträcht- 
lichen Scheitelhöhe von 132 F., dieSeitenschiffe bis zu 62 F. Die An- 
lage der ganzen Kirche ist höchst normal, das Langhaus hat wieder wie in 
Chartres sieben Gewölbjoche, zu denen noch die Thurmhalle kommt; die _ 
gesammte innere Länge beträgt 440 Fuss. AVon dem System des Lang-  
hauses gibt der perspectivische Durchschnitt IPig. 308 auf S. 387, von der L 
prachtvollen Facade Fig. 342 eine Anschauung.  Unmittelbar an dies Kathedxnvon 
letztgenannte Werk schloss sich die Kathedrale von Beauvais , mit ge- Beaumm 
nauer Nachahmung der Choranlage, doch in der Absicht, die Dimensionen 
bei WVeitem zu überbieten. Das Mittelschiff erhielt daher 45 Fuss Weite 
und die bedeutende Höhe von 146 Fuss. Im J. 1269. war der Chor fast 
vollendet und 1272 konnte er geweiht werden; aber schon zwölf Jahr später 
stürzte der überkühne Bau zusammen.  
Nachdem einmal das neue System völlig festgestellt war und bis in 
die feinsten Details sich ausgeprägt hatte, drang es rasch in immer weitere 
Verblfeitung 
des Styles 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.