Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Architektur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart ; mit 448 Holzschnitt-Ill.
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679428
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1684274
Drittes Kapitel. 
Gothischer Styl. 
419 
Mittelschiffweite auf 38 Fuss beschränkt, die Höhenentwicklung aber zu 
dem bis dahin unerhörten Maass von 120 Fuss gesteigert. Die schmalen 
Seitenschiffe haben nicht ganz die Hälfte, 56 Fuss, zur Höhe; die enorme 
Steigerung des Aufbaues aber wird durch die ungewöhnlich massenhafte 
Anlage der Pfeiler, Mauern und Widerlager vorbereitet. S0 steigert sich 
auch, bei verhältnissmässiger Schmalheit, die innere Länge der Kathedrale 
auf 422 Fuss.  Erst an dem dritten Monumente dieser Reihe, der Kathe- Kßthejir-vßv 
drale von Amiens , erreicht die französische Gothik das Gepräge des voll- Amlenh 
kommen klar durchgeführten Systems. Dieselbe wurde in rascher Auf- 
einanderfolge von 1220 bis 1288 erbaut; schon 1237 begann man die Wöl- 
bung des Langhanses, das bis 1247 beinah vollendet war, und 1288 war 
auch die Fagade grossentheils bis auf die Thürme fertig. Der Chor (vergl. 
Fig. 341) hat die fünfschiffige Anlage, den einfachen Umgang mit einem 
Kranz von sieben Kapellen, deren mittlere weiter vorspringt. Hier ist alles 
bereits polygon gestaltet. Das Kreuzschiff hat zwei Abseiten, wie das 
27 '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.