Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Architektur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart ; mit 448 Holzschnitt-Ill.
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679428
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1684239
Drittes Kapitel.- 
Gothischer Styl. 
415 
Die Dimensionen sind bedeutend, das Mittelschiff hat 36 Fuss Weite bei 
S3 Fuss Höhe, die ganze Kirche misst sammt dem seltsamer Weise recht- 
winklig schliessenden Chor 330 Fuss und wird von einem dreischifiigen 
Querhause von 160 Fuss Länge durchschnitten. Die Emporen über den 
Seitenschiifen öffnen sich mit doppelten Arkaden auf schlanken Säulen; 
darüber liegt noch ein besonderes Triforium, und dann erst folgen die noch 
nicht mit Masswerk gegliederten Fenster. In verwandter, nur noch gross- 
artigerer Anlage wurde ungefähr gleichzeitig die Kathedrale Notre Dame N. Dame von 
von Parisä) erbaut. Der Chor wurde von 1163-1177 ausgeführt bis auf 11mm 
die Wölbung, die indess bei der Einweihung des Hochaltars im J. 1182 
vollendet erscheint. In rascher Folge wurde dann das Langhaus sammt der 
Faeade in Angriff genommen, und der Beschluss seit 1257 mit dem Quer- 
schiff gemacht. Die Anlage ist auch hier vereinfacht, aber doch nach einem 
Rem y zu R! 
aims. Chor. 
grossartigen Plan entworfen. Der Chor verzichtet nämlich (vgl. auf näch- 
ster Seite den Grundriss Fig. 337) auf die reiche Kapellenanlage, wenn- 
gleich er nicht in so nüchterner Weise schliesst wie der zu Laon. Es ist 
vielmehr die zum ersten Mal bei einem gothischen Bau adoptirte fünfschif- 
üge Anlage des ganzen Langhauses beim Chor durchgeführt, so dass zwei 
niedrige Umgänge um den halbrunden Schluss der Apsis sich bilden. (Die 
durch Hineinziehen der Strebepfeiler am ganzen Bau entstandenen äusser- 
Sten Kapellenreihen gehören der spätgothischen Zeit an.) Das Querschiif 
dagegen zeigt einfache Anlage lllld geringe Ausladung. In der Höhenent- 
Wicklung ist nun der grossartige Bau dadurch sehr reich abgestuft, dass 
Aufnahmen bei 
Lecm 
Dame de Paris. 
F01. Paris.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.