Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Architektur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart ; mit 448 Holzschnitt-Ill.
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679428
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1683743
366 
Füx 
xfteä 
Bucl 
Endlich schliessen sich hieran "die Bauten der nördlichsten dieser 
Gruppe, des Poitou, wo man neben der Nachwirkung römischer Einflüsse 
die Kundgebung eines specifisch keltischen Nationalcharakters erkennt, der 
sich zumeist in einer wild-phantastischen Decoration bemerklich macht. 
Das Tonnengewölbe herrscht hier wie im Süden bei der Ueberdeckung der 
Räume vor, die Anlage des Langhauses besteht entweder aus einem einzi- 
gen, oder aus drei fast gleich hohen Schiffen, ohne selbständige Beleuchtung 
des mittleren. Auch der Chorgrundriss ist meistens einfach, selten mit 
  1111111111511111111,wüiaäääif-äääiilliiäaää  
xN    
 T3,   lIllWllüTlIllllXl    
X  .   Fa x 
       
 ä  11 1.! W11" 1 11 A; 111 11'"  rräreiääi .1  
  . 11111., 11.1111 MINItlllililllllllllllihllllll111111 11111111 11    f 
 Y" "ß   1111111111111111111111111111111'1111.111111   
E   7-  .1    W111 T 1111i_ä11'änä ,1 
g 11 b w 1'111  1111111111111111111111111111111111111111"11111111? 111111111111111111122; 1  
ä  i" W 5 "'"mMM""111113113111111111111:1  4 1 
 ä .1   .1.  "11 1  11    
ä   11  1. 1111111111111'11111111111   
        
       1111-1  11 vgwwä 
 :,1III    
   
       
     
       
   11'     M 
 yzeämuä-äglf-  
         
     
1111111111111:   1:11; 111.,111:11111111111111111111111rzw1l111 "II 
111111111 11111111]; Taflii   W5111111111111111111111111111111111 1111 N11 lllllä 1LIi 
 läimh, .1 W111!  111111111111111111111111111111111111?1 '11L1Vill11llU1  
1H1ll1 F-IJMÄ  111111111!  1111111111111111111111111111111111111) 1111311111111... 
  1mm 1'1.1111111111111111111111111111111111,w, I1  . 
 1'  1    1111111111111111111111111111-'134'11 im l 
      
 .        1'  H  1M  
11 11H1Egl'  13,; m11 v 1111111111111111111111111111111111113;111Nllnllmlg l 
1  1.11111- 1111 11.1 11111111111 11111111111111111111111111111111111;  
 
    
l _f _,i  i,  (am. 
Fig. QNZC. Kirche zuÄFnntüxuwullt. Thvil rlvs Liingemlurvhsclmitts. 
Umgang und Kapellen, meistens halbrund oder gar geradlinig geschlossen. 
Der Hauptthurm ist auf dem Kreuzschiff, wähiend in der Regel an der 
Fagade unbedeutende runde oder polygone "freppenthürnie stehen. Ihre 
charakteristiächß Erscheinung erhalten diese Bauten aber durch die schwere, 
derbe, Oft Phantastische Ornamentation, Ävelche besonders die Faeaden 
völlig teppicharfig überzieht. Ein brillantes Beispiel dieser Art bietet die 
Kirche Notre Üamela grande zu Poitiers. deren Faßade WiY unter 
Fig. 285 auf S. 368 beifügen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.