Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Architektur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart ; mit 448 Holzschnitt-Ill.
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679428
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1682816
Zweites Kapitel. 
Romanischer Styl. 
273 
verschiedenartiger Bedeutung organisch zusammengesetztes Ganzes von kla- 
rer Gliederung und künstlerischer Ausbildung? Haben wir zur Erläuterung   
m, m. eins der reichsten Beispiele herbeige- 
I,  zogen, so geschah es nicht, weil wir 
{1143  Hi.  den ästhetischen Vorzug einfacherer An- 
  i! i xjjjji: lagen (mit zwei Westthürmen, zu denen 
H  gläääälä allenfalls ein Kreuzthurm hinzutritt) ver- 
"i'll bis; kennen, sondern nur, weil an dem glän- 
    E; zenden Extrem die zu Grunde liegenden 
   Bildungsgesetze am schärfsten hervor- 
 [ög   springen.    
  b. Die gewölbte Basilika. 
n ijvilt  g 11;; i- i; 
 ä 1..  F? Ehe wir die Entwicklung des roma- Abweichende 
"ä  u,  lt    h  t Planformen. 
a s H  u nischemGfewolbebaues betrac ten, is 
i r 1221i. wie Äirfli noch einiger anderer Umgestaltungen 
 är   des Planes zu gedenken, welche zwar 
ä Z. Ü   bei der gewölbten wie bei der ungewölb- 
Mm   ten Basilika stattfinden, immerhin aber 
i:  ß e  von kühnerer Anlage und Raumentfal- 
NL m  tung zeugen. Dahin gehört zunächst Clioranlagen. 
  eine reichere Planbildung des Chores. 
e    In einigen Kirchen wurden schon früh 
 auch die Nebenschiife Jenseits der Vie- 
Abteikirche zu Königslutter. rung verlängert, SQ dass SGllSQIITä-Ume 
neben dem Chor entstanden, gewöhnlich mit diesem wie die Nebenschiffe 
mit dem mittleren 
Fig" im Schiffe durch offene 
[l 5   Arkaden verbunden 
l    ' 
  und in der Regel durch 
 "l W kleinere Nischen ge- 
  - schlossen, wie in der 
 iijlrifjffriifl Kirche zu Hamers- 
 fifäiäägilßilfll:Ieänfäijiäijr l e b e n bei Magdeburg. 
 ,jf Bekommen nun auch 
           die Querarme noch ihre 
            lißßi-iit I Apsiden wie an den 
         _  Kirchen lzu Kö miss- 
   luttgr (Fig. 179) und 
_  "ex  EL-"sxi r linzeue so 
X E"  11:11 71-1  ä  zu _Pall   
ü"  lifxflii   iilrlfxlllll "Z erglbt 81011 für die ost- 
   nche Ansicht EHE um- 
l "iäiläääi:  iaäälif "l eemßinreißh entwlckel" 
 E;     e; tes Nischensystem. 
S. Maria im Capitol zu Köln. NOClI bedeutßamefß 
' Anlage erhält der Chor, 
wenn die Seitenräume sich auch um die Apsis fortsetzen und (eine? voll- 
ständigen, niedrigeren Umgang bilden, der vom Mittelraum 11101 61116 
Lüb ke, Geschichte d. Architektur. 18
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.