Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Architektur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart ; mit 448 Holzschnitt-Ill.
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679428
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1681114
Erstes Kapitel. 
Griechische 
Baukunst. 
103 
(vier Säulen Front und je zwei an tjeder Seite) hat. Der mittlere Burg- 
tcmpel (vgl. den Grundriss Fig. 68) 1st 8111 Peripteros, dessen Peristyl sich 
 70 dem pseudodipterischen 
   Verhältniss nähert. Bei 
  205 F. Länge und 75 F. 
   Breite derlJlatform hat die 
 m D Cella eine lichte Weite von 
  . nur 26 F. Die Säulen der 
     Prostasis haben nur sech- 
 iiiiifiii" ä a    zehn, die übrigen achtzehn 
  7  Q i Kanäle, die Viae über den 
    Metopen sind nur halb so 
       breitals diedeffriglyphen, 
   Q und SO linden Slßll dIITCh- 
       I weg mannichfach abwei: 
w;    chende E1nzelhe1ten. Bc. 
  I6 S iii--l i merkenswirth sind die al- 
   ""15 t th" 1' e an enen 
ii l-l   s  Ü dir Metopemg He- 
ii    . roenthaten und andere 
   s   mythologische _Vorgänge 
   i  Ü darstellend. D1e Anlage 
W   . dieses Tempels wiederholt 
  sich fast in allen Punkten 
  s S  Ü am mittleren Stadttempel, 
    nur bei etwas kleineren 
  ls ä  . Maassen. 
      Auch eu A grigent 
t E  2a s  Q (Akragas) sind Ueberreste 
l     mehrerer bedeutenderÜÄem- 
     U pel erhalten, unter denen 
 Uhr.  k ß   s der des Olympischen Zeus, _ 
 i   ein Pseudo-Peripteros von 
 ä   Ü  bedeutendem Umfang, 164 
il,   Fuss breit und 345 Fuss 
     . lang, bei nur 50 Fuss wei- 
ig   Ü ter Cella, besonderer Er- 
tg .2.  . wiihnung verdient(Fig. 69 
lßir Ö   Gegen die Regel, nac 
"q! .3 a  Ü welcher der Vorderseite der 
i, Tempel eine gerade Zahl 
ß .  i von Säulen zukam, Sind 
 U  hier sieben Halbsäulendan 
der Giebelseite, verbun en 
i   mit der Umfassungsmauer 
' der CGUEL 1m Innern tru- 
 w Paestumdsruudüssy gen Wandpfeiler eine obere 
Galerie, auf welcher statt der Säulen eine Reihe alterthümlrch strenger 
Atlantenfiguren das Dach des hypäthralen Baues stutzen. D1e ganze S0 
Agrigont.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.