Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1674172
Keramik. 
Gefalsstheile. 
81 
Anmerkung zur Figur auf Seite 80. Diese Tafel ist aus der Schrift: 
Etudes ceramiques par J. Ziegler entnommen, die bei vielem seltsamen manches 
Gute und Lehrreiche enthält. Der Verfasser fügt ihr heifolgende Classification 
und Nomenklatur bei, die er mit dem Bemerken gibt dass unter den soge- 
nannten gemischten Formen, die Ziegler aufführt, einige wichtige, z. B. das 
Hyperboloid , fehlen, dass überhaupt auf diese Eint-heilung in dem Folgenden 
keine sonderliche Rücksicht genommen werden ist. 
Erzeugende Formen. 
Grade Linie und Kubus. 
Krumme Linie und Kugel. 
Ursprüngliche Formen. 
G r a d e L i n i e n 
B. 1. Cylinder. 
B. 2. Konoid. 
B. 3. Klavoid. 
Krumme Linien: 
1. Sphäroid. 
2. Ovoid. 
3. Umgekehrtes Ovoid. 
Formen: 
Gemischte 
Einwärts 
gesehweifte Formen, 
gleichmässig 
und der Kugel 
Kanopische Form. 
Spindelform. 
Kreiselform. 
die dem Cylinder 
angehören: 
E. 1. 
E. 2. 
 
Phokäische Form. 
Thränenfurm. 
Birnenform. 
irts geschweifte, die dem Cylinder und der Kugel gleichmässig 
angehören. 
Kelch (der mit dem obern Drittheil ausgeschweifte). 
Kelch (der von dem unteren Drittheil an ausgeschweifte). 
Glockenform (ausgeschweift mit dem oberen, eingezogen mit dem 
unteren Drittel). 
Auswärts 
die 
gleichmässig 
For man , 
sind als hoch. 
Kraterähnliche 
2 bis 5 Mal breiter 
Krateroid im Kugelsegment. 
Krateroid von 5 Höhen zur Breite (kanopisch). 
Krateroid von 3 bis 4 Höhen (glockenförmig). 
Diskoidische Formen. 
wenigstens 5 Mal die Höhe 
Diese haben 
zur Breite. 
Diskoid im Kugelsegment. 
Diskoid in Echinusform (kanopisch). 
Diskoid in Dachform (Deckel, Vasenfuss). 
Stangen. 
haben mehr als drei Durchmesser zur Höhe. 
Diese 
J. l. Stange mit ausgeschweiftem oberenDx-ittel. 
J. 2. Stange mit ausgeschweiftem unteren Drittel. 
J. 3. Glockenförmige Stange mit doppelter Krümmung. 
Semper, Stil II.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.