Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673931
Keramik. 
Klassi likation 
Gefässe. 
der 
57 
fremdartiges beim Isiskult gebrauchtes Geräth den Festlampen der 
Griechen entgegenstellt. l  
Wir ersehen zugleich hieraus dass sie bei den Aegyptern 
und Wahrscheinlich auch bei den asiatischen Völkern ein heiliges 
Geräthe War.  In dem Palaste zu Babylon hingen gßldßlle 
Jyngen, wahrscheinlich Ampeln in Gestalt vonHarpyen oder 
Vögeln, von dem Gewölbe herab, wie uns Philostratus in dem 
Leben des Apollonius, Wahrscheinlich 
(E) nach älteren Nachrichten über Babylon, 
1 berichtet. 
 l Das Christenthum nahm "mit so vie- 
 en andern asiatischen und agyptischen 
[I   Motiven diese Vase in die Zahl seiner 
v), 4)„  Kirchenimplernente auf, und so erhielt sie 
r 3 il auch im Mittelalter die Weihe der Kunst- 
Äj  N Daher finden sich vornehmlich in den 
5 5 5 Krypten und in den Kapellen alter Kir- 
W21,  illil]: chen, auch in Synagogen, sehr alte, Oft 
9 ä 2. einfach und edel geformte, jedoch stets 
V  m orientalisirende Ampeln. Der gothißche 
J 1  Stil wusste sie nach seiner Weise ge- 
älß  ÜII schickt umzubilden. 
y, [g] Q. Beifolgender Umriss gibt eine Silber- 
(Fägyn   äxlrpiäl, diefndeä. Vgrfasäei; naclli)  
 afiiiiiiiilg 112; litt? 130i, ltiiühinittel- 
 alterlichen Typen berücksichtigte. 
 So auch bietet der mahornedanische 
in Orient durch die Tausende von Ampeln, 
 welche als WVeihgeschenke an den Decken 
 der Moskeen aufgehängt sind, reichen 
Äxlnpgl wollen). Stoff zum Studium dieser interessanten 
Gefässform, der sich die bekannten peil- 
silen Blumentöpfe dem Prinzipe nach anschliessen. 
Verschieden noch von diesen sind die sogenannten Kronen 
oder Kronleuchter, die das Alterthum, wie es scheint, HUF als 
1 Apul. Metaxn. XI. lucerxzaln claro permicantem lumine, non M190 "Üstns 
illis consimilem, quae vespertinas illuminant epnlas; sed auremn Cymblmn 
medio sui patore flammnlnm suscitalms lmgiorem. 
Semper. 
Stil II.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.