Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679147
578 
Elftes Hauptstück. 
Heinrich IV. artet er aus in übergrosse Verfeinerung und Manier. 
Doch erwirbt sich. der Goldschmied Cursinet noch durch elegante 
Zeichnung und eine neue Art, das eingelegte Gold reliefartig 
zu ciseliren, grosse Berühmtheit. Die deutsche, augsburger und 
nürnberger Goldschmiedsschulc gab der französischen auch in 
den damascinirten Stahlarbeiten an Kunstfertigkeit nichts nach, 
nur dass der Stil der deutschen Renaissance auch hier unter allen 
als der originellste und kapriziöseste gelten darf. 1 
Vergoldung. 
Alle hierauf bezüglichen Fragen lassen sich füglich auf drei 
Punkte zurückführen: 
l. Dasjenige was bei der Wahl der Theile, die zu vergolden 
sind, massgebend ist. 
2. Die Vergoldung selbst. 
3. Färben, Poliren und Mattiren der Vergoldungen, desgl. 
Färben und Oxydisiren der nicht vergoldeten Theile. 
Unter diesen drei Punkten ist der erste der Wichtigste und 
schwierigste, zugleich derjenige, worüber unsere Techniker am 
leichtsinnigsten zu denken pflegen. 
Wenn ein Gegenstand ganz aus Gold gemacht scheinen soll, 
so ist das Nächste der Frage ohne Weiteres entschieden; doch 
trage man vorher Sorge, dass der Gegenstand in Form, Charakter, 
technischer Ausführung und Sorgfalt der Arbeit dem kostbaren, 
aber als Bildstoff etwas schwierigen Metalle, das er nachahmen 
soll, entspreche. 
Die meisten ganz vergoldeten Bronze- und Silberarbeiten, des- 
gleichen die silberplättirten Waaren, Wie sie jetzt in Masse fabri- 
ßzirt Werden, sind in dieser Beziehung verfehlt und verrathen sich 
durch Schwerfalligkeit, trockene und scharfe Behandlung oder 
sonst sofort als falsche Scheinwaare. Ich behaupte sogar, man 
solle keine Gegenstände vergolden oder versilbern, die in die 
Hand genommen werden sollen, Löffel, Gabeln, Tabaksdosen 
1 Darstellungen deutscher Damascinirarbeit bei Doppelmayer: Historische 
Nachrichten von den Nürnberger Mathematicis etc. mit Kupfern. 1730 Nürnberg. 
Vorbilder für _derartige Arbeiten bei den deutschen und französischen 
Kleinmeistern.  
und deutscher Kunstarbeiten 
unter Artikel mobilier. 
Lithochrome Darstellungen französischer 
Stahl gegeben im Moyen äge et Renaissance 
in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.