Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673824
46 
Hauptstück. 
Fünftes 
Sehr zweckangemessen stilisirt, obschon etwas schwerfällig und 
komplicirt, ist beistehender etruskisch-römischer Brunneneimer, 
angeblich in einem Grabe zu Veji gefunden. 1 (S. Holzschnitt 
auf Seite 47 a.) 
 x45 5755x311; g 
im K  
 ÄAL r ß 
1192;. ) 
X y" K,  Ü, 
XX     
Bronzeeimer (Pßmpeji). 
Hier mag auch noch eines gelle-römischen Eimers in email- 
lirter Bronze Erwähnung geschehen, der in dem archeological 
journal, Jahrg. 1857 veröffentlicht werden ist. 
Das Mittelalter, welches geweihte Brunnen in seinen Kirchen 
anlegte, ermangelte nicht auch dieses Motiv künstlerisch zu ver- 
wertheil. Auch der Eimer erhielt seine Kunstform. Portative Weih- 
hecken in Eimerform waren schon im frühen Mittelalter gebräuch- 
lich. In dem 16. Bande der Annales (Parch. chretienne ist ein 
Rocch. 
XXIII.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.