Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1678798
Metallotechnik 
(Metallarbeiten). 
Die 
eigentliche 
'l'oreutik. 
543 
Fruchtschnüren, Ungeheuer und Fratzen treten an die Stelle der 
feinen Rankenwerke und mässig gehaltenen Argumente der Früh- 
renaissance. Doch ist dieser Meister noch geistreich und ge- 
schmackvoll bei aller plastischen Willkür. 1 
 , 
 in  ffmsxV-Xxlrltsigk 5 
 T 
  "E: 
"IM Aivlx. M)?  
   
Bronzener T1 
ßpfer aus der Cerlasa zu Pavia. 
Seine nächsten Nachfolger sind Pietro Tacca, von welchem die 
schönen Brunnen auf Piazza dell' Annunziata, Florenz; Taddeo 
Landini, dessen Ifontana delle Tartarughe in Rom mit Unrecht 
dem Rafael zugeschrieben worden ist. Noch später wird der Ba- 
rokstil gehaltlos und schwülstig. 
Man darf den grotesken Stil der plastischen und architekto- 
nischen Dekoration der zweiten Hälfte des löten Jahrhunderts 
zum Theil als eine neue Rückwirkung der Kleinkunst auf die hohe 
Kunst ansehen. Ein Löthstil, wie er schon an gewissen alt- 
etruskischen und süditalischen Terrakottagefässen (sowie Bronze- 
geräthen) so eigenthümlich und charakteristisch hcrvortritt. Den 
berühmten Benvenuto Cellini trifft vielleicht der Vorwurf, zuerst 
bewnsstvoll diese neue Dekorationsweise für die mehr stereot0- 
misch-toreutische des Cinquecento vertauscht und in die monu- 
mentale Kunst eingeführt zu haben. Man vergleiche seine (nicht 
sehr zahlreichen) Silber- und Goldarbeiten mit dem schönen, aber 
durchaus in gleichem Formensinn gedachten und vollendeten Piede- 
stal seines Perseus. 2 
In Frankreich findet unter dem prunkvollen Könige Lud- 
wig XIV. die Metallcälatur reichliche Beschäftigung. Der Deko- 
1 Als einfaches und schönes Beispiel dieses Stils geben wir obenstehenden 
bronzenen 'l'hürklopfer aus der Certosa zu Pavia. 
2 Silben-schale des Cellini zu Paris. Salzfass desselben zu Wien. Krystall- 
vasen, von ihm gefasst. zu Florenz (jetzt gestohlen?)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.