Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1678284
a3 
w: 
.1 
2G 
75 
a 
Q 
bu 
EU 
m 
an 
Q 
s 
ä 
'23 
m 
E 
B 
E 
x 
M 
z 
k 
 
5x1 
Wir könnten weitergehend noch 
solcher Kleinodierx (deren jedes für 
durchführen, wie eine Reihe 
sich schon eine synthetische 
schon es auch an die Natur ankniipft und dieselbe in ihrer allgemeinen kos- 
mischen Nüturgesetzlichkeit befolgt, hiebei ganz anders verfährt, als die vor- 
geriickte Kunst, die konkrete, fertige Naturformen zu ihrer bildlichen 
Symbolik benützt. Beispiel das in der Natur überall sichtbare Faserngeüecht 
als allgemein er Ausdruck des Bindenden, die Epheuranke als spezifischer 
und zugleich an andere Begriffe ankniipfender Ausdruck desselben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.