Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1678252
(Metallarbeiten). 
Metalloteclmik 
Das 
Metall als dehnbarer Bildstoü". 
489 
an aber wirken die verschiedensten Zweige der Metallotechnik 
zusammen um die Kriegswaffen zu Meisterwerken der Kunst zu 
erheben. Die Stahlpanzer des Rosses nicht weniger als des Reiters 
Helm, Schild, Kürass, Arm- Bein- und Halsbergen, mit ihrem 
wohlverstandenen Gliederwerlä, bedecken sich mit Argumenten, 
Arabesken und Zierformen aller Art, die, wohl und stilgemäss 
vertheilt, theils getrieben, theils ciselirt, theils damascinirt oder in 
sonstiger Weise flach behandelt sind. Oft wird das ernste Waffen- 
kleid zu reiner Goldschmiedsarbeit. ' 
Durch den Wechsel des Stoffs, da das härteste Metall, der 
Stahl, die geschmeidigen Kupferlcgirungen immer mehr verdrängt, 
vermehren sich die Proceduren, welche in der Kunst der WVatfen- 
bereitung Anwendung finden, treten sie in veränderten Verhält- 
nissen zu einander in YVirksamkeit. Die getriebene kalte Arbeit, 
das eigentliche Metalltreiben, bietet Schwierigkeiten dar, sowie es 
sich um starke kugelfeste Stahlplatten handelt. Sie geht über in 
Schmiedearbeit, ein Process, der mit dem genannten verwandt 
ist, zugleich aber auch der Stereotomie angehört. Von ihm unzer- 
trennlich ist das rein stereotomische Verfahren des Ciselirens, des 
Formertheilens oder Formvollendens durch Abnehmen von Theilen 
der festen Masse mit Hülfe des Grabstiehels, des Meissels, der Feile 
und anderer Schneidewerkzeuge. Andererseits leistet der harte 
Stoff der Flachendekoration Vorschub, der vertieften Grawirung, 
der Damascinirung, dem Niello, der eingelegten Arbeitn 
der Aetzung (Vertiefung gewisser Theile durch Aetzwasser), 
dem Plattiren, Vergolden, Emailliren u. s. w. Allmählich 
kehrt in Folge des Einflusses des harten Stoffs und der durch ihn 
bedungenen technischen Proceduren die Rüstung wieder aus dem 
Hohlmetallstile in ein dem römischen verwandtes System der 
1 Dieser Luxus ging vornehmlich von Italien aus, wo die Zunft der Waffen- 
schmiede auf den allgemeinen Gang der Renaissancekunst bedeutenden Ein- 
31155 übtß- Michelagnolo, Lehrer Benvenuto Cellinifs, Filippo Negrolo aus 
Mailand, Waffenschmied Karls V. und Franz I., Antonio, [Vederigo und Lncio 
Pißßinifli, thätig für das Haus Farnese, Romero für Alfons II. von Este, unter 
vielen andern ausgezeichneten Meistern: In Deutschland rivalisirt diese Zunft 
mit den Italienern; vielleicht leistete der Augsburger Callmann das Höchste 
was die Waifenschmiedskunst jemals hervorbrachte. Seine Werke sind bei allem 
Reichthum streng stilisirt, mit noch vorherrschendem Charakter der getrie- 
benen Metallarbeit. Praehtrüstung Christians II. von Dänemark zu Dresden. 
Semper, Stil II. G2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.