Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1678234
Metallotechnik 
(Metallarbeiten). 
LIetall 
Das 
dehnbarer Bildstoff. 
als 
487 
reits zur Hälfte vegetabilisch lnetamorpliosirt erscheint. Das 
Gleiche gilt sogar von der Spirale des ionischen Säulenknaufs, 1 
über die ich auf  170 der Stereotomie verweise.  
Ein anderes Schutzmittel sind die einander theilweise über- 
deckenden, überschiebbaren Metallgürtel, auf Riemen befestigte 
Blechzonen, die nach Umständen theils horizontal, theils vertikal 
angebracht wurden, um die Körpertheile zu schützen. Dies ist 
die Lorica des römischen Legionssoldaten, worin die Welt unter- 
jocht wurde. Ein Erbtheil von den Etruskern und aus noch ä-l- 
terer Ueberlieferung. Ihre Stilverwandtschaft mit den gleichsam 
loricirten, d. h. mit Riemen oder Zonen von Erz bekleideten 
sonstigen Gegenständen, die man in etruskisehen Gräbern ältester 
Zeit fand, vorzüglich Schilden, 2 ist nicht zu bezweifeln. Loricirt 
sind alle bronzebckleideten Vasen und Kisten ältesten Stils, lori- 
cirt sind Thore und Streitwagen, loricirt ist auch das Antepagment 
der ersteren, loricirt endlich das alte ionische Epistylion. Von wo- 
her kam der Impuls? Wenn der Schmuck des eigenen Leibes 
aus kulturpliilesopliischen Gründen den Schönheitssinn zuerst zu 
aktiver Bethätigung auffordert, wenn ferner die Waffe die eigent- 
liche Zierde des Mannes ist, so dürfen wir annehmen, dass die 
künstlerisch dekorative Verwerthung dieser Bekleidungs- 
methode in Zonen, die durch alle Zweige der ältesten Technik 
und Kunst herrscht, von der alt-ehrwürdigen Zunft der Waffen- 
schmiede, die damals noch Blechschmiede Waren, ausging. 
Die Griechen haben frühzeitig diese Art der Schutzbewaffnung 
theilweise verlassen und dafür das volle Metallkleid angenommen. 
Auch bei den Kelten war der älteste Drahtpanzer zum Theil der 
tubulären Erzdecke gewichen, wozu jene merkwürdigen Erzringe 
in gebauchter Tonnenform gehören, welche zum Schutze der Ellen- 
bogen und der Füsßgelenke getragen wurden. Auch goldbeblechte 
Brustplatten kannten sie. Von nun an musste die Waffenkunst 
ganz neue Grundsätze befolgen, um dem in sich starren und ganz 
aus Metall gebildeten Systeme grösstmöglichste Widerstandsfähig- 
keit bei geringstem Aufwand des schweren Stoffs zu ertheilen. 
1 Scheint doch der ionisßhe Volutenschmuck der Kopfkissenträger an 
Lagerbetten (auf Vasenbildern) wirklich noch als Springfeder zu fungirell- 
(S. Holzsch. S. 267 d. 13,) 
2 Derweise Ioricirt waren auch des Achilles und des Diomerles Schiläß im 
Homer, der des Herakles im Hesiod.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.