Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1678210
Metallotechnik 
(Metallarbeiten). 
Das 
als 
Metall 
dehnbarer Bildstoif. 
485 
Noch weit Wichtiger für unseren Zweck sind aber die ehcrnen 
Sch utzwatfen, weil sie ein Gegliedertes decken und höchste 
Widerstandsfähigkeit mit geringster Schwere und erreichbarster 
Geschmeidigkeit verbinden sollen. Sie sind der Ursprung vieler 
Processe der Metallotechnik, die in den Künsten allgemeine theils 
realistischestruktive, theils Struktur-symbolische Be- 
deutung behielten.  
Wir dürfen Vier Systeme unterscheiden, auf die man bei der 
Anwendung des Metalls zu dem bezeichneten Zwecke geführt 
wurde: 
1) Das System des Kettengewebes; 
2) dasjenige, was aus Metallschuppen besteht; 
3) das Ringsystcm  eine Folge von sich einander theilwveise 
überdeckenden Ringen, wozu auch die Drahtspirale als 
Schutz gewisser Theile des Körpers gehört; 
4) das Tubular- oder Hohlplattensystem. 
Die ersten beiden Systeme waren im Orient seit ältester Zeit die 
üblichen, bei Griechen und Römern werden sie frühzeitig durch 
die beiden anderen verdrängt, die uns auch hier allein beschäf- 
tigen dürfen, da jene einer andern Rubrik der Metallotechnik 
angehören. 
Das Rings y stem gewährt, wie die Ketten- und Schuppen- 
systeme, in sich nicht genügenden Schutz gegen die Fortpflanzung 
eines gewaltsamen Stosses oder Druckes auf den Körper, und 
bedarf eines Polsterfutters, um diese Wirkung zu amortisiren, 
bildet aber in dieser Beziehung schon einen Uebergang zu dem 
in sich festen Hohlplattensysteme. Jene sind gleichsam noch 
Plattirarheit (Empaistik) , angewandt auf den Körper als 
Kern, letzteres gehört seinem Charakter nach schon in das Gebiet 
der hohlen getriebenen Arbeit (Sphyrelatenl 1 
Als muthmasslich ältester Ringschutz sind die merkwürdigen 
Drahispiralen schon hier anzuführen, obschon sie eigentlich in den 
zunächstfolgenden Paragraphen gehören. Sie dienten zum Schutze 
der Brust, des Halses, der Arm- und Fussgelenke, gleichzeitig 
zur Zierde dieser Theile. Ihre Federkraft gibt ihnen die zu 
diesem Zwecke nöthige, mit ziemlich bedeutender Resistenz ver- 
bundene Geschmeidigkeit, welche Eigenschaften das frühe Zeit- 
' Ifeber (U8 beiden Arten in der Behandlung des 
zeichnen und unterscheiden, s. Bd, I. S, 234 Ü. u. S. 
Metalls , 
366 ff. 
die wir so be-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.