Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1677944
458 
Zehntes 
Hauptstück. 
Sonderheiten: Basis attisch mit Plinthus. Die eigenthünl- 
liuhe ljroiilirung der Toren oder Wülste deutet auf alexantlrinische 
Zeit. Säiulenverjiingung weniger als 110. Kapitäl reich verziert, 
mit eigenthümlich gebildeten Eierstäben. 
Tempel des Zeus Panhellenios zu Aizani. 
Auf einer Weiten Plattform 1 und umgeben von einem pracht- 
vollen zweiten inneren Peribolos steht der Tempel, ein achtsäu- 
liger Pseudodipteros, mit 15 Säulen an den Seiten. 
Breite: 20 M. l m, Am zu Am der 
Länge: 34,5 M_ s Ecksänlen gerechnet. 
Säulenstärke unten: O M. 977. 
873. 
504. 
„ oben: O M. 
Säulenhöhe: 9 M. 
Also Säulcnhöhe : circa 19,5 Mode]. 
Gebälkshöhe : 3,7 Model. 
Norm für die Front, nach altem Kanon: 
4 x   23.4 
 
Basis v. T. zu Aizmmi. 
Norm für die Seitenkolonilatie, nach neuem Kanon: 
5 X Ö 1: 25 
 
So nderheiten: Basis ionisch, mit einer die Spätzeit bezeich- 
nenden Behandlung der P1'0{ile.2 Schaft sehr wenig verjüngt. 
Kapitäl reich mit Akanthus verziert, über 1 Modei hoch. Ausser- 
ordentlicher Reichthum des Gebälks, Akanthusfries, Sims mit 
Zahnschnitten und darüber beiindlichen iVliodillons. 
1146 M. 46 zu 
QSiehe Figur. 
16-2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.