Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1677742
438 
Zehntes 
Hauptstück  
schnitten. Es bleibt dahingestellt, 0b letztere an diesen und an- 
deren pompejanischen Gesimmsen älteren Stils, deren ganz ähn- 
liche sich auch in Sicilien, z. B. zu Segesta und Acri, vorfanden, 
nicht technisch begründet sind, nämlich zur Festigung des obli- 
gaten Stüeküberzugs an den Steinkern. Oft findet man letztern 
mit zwei und sogar drei Stuckschichten überdeckt und bei jeder 
neuen vdealbatio" Wurden die Chablonen (nach dem Zeitge- 
schmacke) geändert. 1 
Bei den vorgeführten verschiedenen Tcmpelnormen ist es 
charakteristisch, dass sich das archaische liegende Normalparal- 
lelogramm mit der Entwicklung des dorischen Stils immer mehr 
dem Quadrate annähert, dass aber diese Umgestaltung in Gross- 
griechenland und Sicilien durch Verkürzung der horizon- 
talen Axe, in Morea und Attika dagegen mehr durch Üeb er- 
höhung ihrer vertikalen Axe herbeigeführt wurde.  
Nehmen wir die drei alterthümlichsten Tempel, den zu Asses 
und die beiden zu Selinos als Ausgangspunkte an, ziehen wir 
aus ihren sehr nahe verwandten Normen das Mittel, so erhalten 
wir für das archaische Schema folgende Norm: 
1 
lii 
4,57) 
Nun zeigt die Vergleichung der dorischen Tempel Grossgrie- 
chenlands und Siciliens, dass sie, durch allerlei Schwankungen 
sich einer quadratischen Norm immer mehr annähern, deren Seite 
gleich ist circa 13,5, also circa der Höhe der archaischen Norm. 
Andererseits strebt die dorische Ordnung im eigentlichen Grie- 
chenland_ nach einer gleichfalls quadratischen Norm, deren 
Seite aber nicht der Höhe, sondern nahezu oder ganz der-Breite 
der archaischen Norm entspricht. Mit dieser nicht unwichtigen 
kunststatistisehen Beobachtung schliesst der Paragraph über d0ri- 
sches Steingezimmer. 
1 Norm: 24 
     
Oberer Durchm. 0,857 d. u. Abakus z 2,145 Model. Höhe desselben weniger 
als 1]: der Breite. Vier Metopen von Mittel zu Mittel der Säulen. Diese ohne 
Entasis mit 20 Kanälen. 
Norm:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.