Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1677302
394 
Zehntes 
Hauptstück. 
Mittel zu seiner Verkörperung. Es galt die C 0 n ca m e r atio, 
das seit ältester Zeit gekannte, aber nur für Sub- 
s truktionswerke an gewandte überwü lbte Z ellensystem 
auf d en H ochb au zu ü bertra gen;  eine neue Anwendung 
der Holxlstruktur, die Lösung des Problems : mit geringstem Ma- 
terialaufwand und geringster Arbeit, bei grössteln Platzgewinn, in 
den umsehliessenden Räumen selbst die zu der Ueberwölbung ge- 
waltiger Centralhallen erforderlichen Stützpunkte und Widerlager 
zu schaffen. 
Wiir halten die Römer keineswegs für die Erfinder dieser 
grossartigen ltaumeskunst, die etwa zu der Architektur der Grie- 
chen sich verhalten würde wie symphonisches Instrumentalkonzert 
zum lyrabegleiteten Hymnus, wäre sie in gleichem Grade wie 
diese in sich vollendet. Sie war lange vorbereitet und hatte schon 
vor der alexandriiiischen Periode, selbst schon zur Blüthezeit 
Atliens, im Hippodamos und anderen asiatisirenden Städtegrün- 
dern ihre Priester und Propheten. Ihre dunklen Keime glaubt man 
schon in den Tholen, Krypten, Nuragheii und anderen geheimniss- 
vollen Werken jener mystischen, dem Kulte des Erdgeistes hul- 
digonden Vorbevölkerung der lllittelincerländer wahrzunehmen. 
Wie sich chaldaiscli-assyrische Baukunst in dieser Beziehung zu 
dem alexandrinisch-römischen Massenbau verhält, wie weit hier 
die Tektonik schon durch das Gewölbe und die Kuppel aus ihrem 
alten Gebiete des Wirkens verdrängt war, darüber lassen sieh 
nur Vermuthungen aufstellen, die sieh an halb fabelhafte An- 
deutungen später Schriftsteller, aber auch an autentische Dar- 
stellungen ausgedehnter Kuppelbauc auf assyrisehen und lykisehen 
Relieftafeln und vornehmlich an Ueberreste parthischer und sas- 
sanidischer, ganz nach dem römischen Wölbprinzipe berechneter 
 und zugleich den altassyrischen im Grund- 
 plane sehr verwandter Anlagen knüpfen. 
X h H Ein unsicheres Streiflicht erhalten diese 
m n llllt! Beziehungen 110011, Wenuman sie mit Ver- 
i  wandtem auf anderen Gebieten der Kulturge- 
 schiclite zusammenhält. S0 z.B. hattenAegyp- 
  U  ter, Assyrier und Perser die Massenkrieg- 
Assyr. Kuppulliau lWaiidrelief). 1   
führung schon zu einem bestimmten Systeme 
gebracht, aber sie waren keine Strategen, so wenig wie der sub- 
1 Layard, 2te Series pl. 17.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.