Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1676821
E546 
lptstih 
Der berühmteste Meubleur jener Zeit, Gauthier, machte in 
den SOger Jahren den geschweiften Rococoforrnen vollends ein 
Ende, Wobei er die rein architektonischen Dispositionen mit etwas 
zu grosser Trockenheit und Konsequenz durchführte; aber dafür 
sind seine Zierforlnen, obschon ebenfalls zu architektonisch 
Gautl 
und mit einer gewissen koketten Stilstrenge behaftet, von eigen- 
thümlieher Eleganz und in Bezug auf technische Vollendung un- 
tadelhaft. Dieser Geschmack spricht in seiner relativen Formen- 
keuschheit als Gegensatz zu der altgewordenen Koketten, die er 
absetzte, ungemein an. Die Schärfe und Magerkeit, woran er 
leidet, sind zum Theil Folgen des Prozesses der Metallgussapplique,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.