Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1676713
hchnisch-Histo" 
ahes. 
335 
Eigene, was jeder in seine Werke hineinlegte, die Kunstgeschichte 
xmchweist, verbreitete sich schon damals über das ganze civilisirte 
Italien 
Ellfßpa. So machte nach Vasari Benedetto da Majano zwei pracht- 
volle Kßiiier in lilarquetterie im Auftrag des Mathias Corvinus, die 
er selbst nach Ungarn begleitete, um ihre angemessene Zusammen- 
und Aufstellung zu leiten. Ja bis nach Indien zu dem Gross- 
mogul verbreitete sich der Ruf italienischer Ebenisten, die dort 
im 15. Jahrhundert jenen lilarquetteriestil einführten, der in den 
bringen; sie ist aber für die Kunst, die aufhört zu dienen und sich selber 
Zweck wird, eben so bezeichnend wie das Verschwinden der Persönlichkeiten 
aus den ägyptischen, assyrischen, selbst römischen und mittelalterlichen Bam 
und Kunstperioden fiir die entgegengesetzte Stellung der Künste.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.