Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1675183
182 
Sechstes 
Hauptstück. 
Der 7jährige Krieg veranlasste eine Stocknng in den Arbeiten 
der Meissner Fabrik, die bis 1763 dauerte. Hierauf trat die Win- 
kelmandsche und Mengsische Periode der Kunst ein, der Maler 
Dietrich ward Direktor einer Zeichnenschule in Meissen; ge- 
schickte Maler, Modellirer und Bildhauer wurden berufen. Aller 
Porzellanhumor hört auf. Apoll, Musen und Grazien verdrängen 
die holden Schäfer und Schaferinnen im spitzenbesetzten Hof- 
kostüme von Versailles und Pillnitz, BrühPschen Schneider, 
Affenkonzerte und Enten. Antike Reliefs, Medaillen und Ka- 
meen dienen als Vorbilder für die Ausführung in Bisquit, zur 
Dekoration farbiger Gefässe, oder als Inkrustationen für Möbel 
und Wände. Gleichzeitig nehmen die allgemeinen Formen eine 
etwas nüchterne antikisirende Tournüre an. 
Glücklicher War der damalige Einfluss der Malerei 1 auf den 
Porzellanstil. Nichts kommt den eierschalenartig leichten Ser- 
vicen jener Zeit, mit ihren zierlichen und vortrefflich ausgeführten 
Emailmalercien (meistens Landschaften, oder Vögel, Schmetterlinge 
und dergl.), nur entfernt nahe. Auch die einfachere Waare wurde 
mit Geschick behandelt; viele Motive und Muster aus jener Zeit, 
z. B. das bekannte Blaublümchen, sind für die Keramik gleich- 
sam typisch geworden und haben sich unverändert erhalten. 
Schon früher War das Geheimniss der Porzellanmanufaktur 
verrathen worden,  fast jeder kleine Hof hatte seine eigene 
Porzellanmanufaktur. Auch Privatanstalten bildeten sich. 
Obschon keine von diesen Tochtermanufakturen die eigen- 
thümlichen stofflich-technischen Vorzüge des Dresdner Porzellans 
jemals ganz erreichte, so geht die Initiative der Erfindung und 
des Geschmacks dennoch von nun an nicht mehr von Meissen 
aus, das seit längerer Zeit nur noch in der Reproduktion der 
alten berühmten Rococowaare fortvegetirt, oder höchstens noch 
einzelne zum Theil "seines alten Ruhmes unwürdige Erfindungen 
sein Eigen nennen darf. 2 
1 Die alte sächsische Porzellanmalerei hat etwas von der chinesischen, 
Die Umrisse und Schatten sind untermalt und mit durchsichtigen Email- 
krystallen überdeckt. 
2 Dazu gehört die sogenannte leichte Vergoldung, die zu einem über- 
schwänglichen Missbrauche dieses reichsten Dekorationsmittels, folgerecht zum 
Ungeschmack, verleitet, dabei so wenig haltbar ist, dass man sie mit der 
Zunge ablecken kann.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.