Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keramik, Tektonik, Stereotomie, Metallotechnik für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 239 in den Text gedr. Holzschn. und 5 farb. Tondrucktaf.
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1673108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1674946
158 
Hatiptstück; 
Sechstes 
Zuletzt scheinen gegenseitiger Einfluss und Fabrikrivalität 
eine Vermischung beider Richtungen herbeigeführt zu haben. 
Die toskanische Schule adoptirt die Arabeske, die umbrische fügt 
ihrem Farbenschmuek den Reiz der plastischen Fülle hinzu. Frei- 
lich in gewissem Grade mit gegenseitigen Opfern der Originalität. 
Wahrscheinlich angeregt durch R0bbia's Erfindung, aber mehr 
oder weniger selbständig, bilden sich in Nürnberg und Augsburg, 
in dem nördlichen Italien, in der Schweiz und in Frankreich im 
Laufe des 16. Jahrhunderts Fayencekünstler, die mit der plasti- 
schen Richtung des Luca die orientalische Flächendekoration (die 
in dieser Technik ihre eigene Berechtigung hat) in Einklang zu 
bringen bestrebt sind. 
Stofflich- 
Tfechnisches. 
Die Fayencepaste besteht aus gereinigtem Töpferthone (argile 
iiguline) Thonmergel und Sand. 
Der Kalkgehalt beschränkt die Plasticität der Masse, macht 
sie bei gewissem Hitzegrade schmelzbar, vermindert ihre Resi- 
stenz bei Temperaturwechseln, aber gibt ihr mehr Weisse, grössere 
Affinität mit der Glasur, mehr Sonorität und Härte. 1 
Sie lässt sich plastisch mit der Hand sowie auf der Töpfer- 
scheibe und der Drechlerscheibe behandeln. Auch zum Formen 
zeigt sie sich bequem. 
Die Porosität und graue unscheinbare Farbe der Paste ver- 
steckt sich hinter einem dichten opaken Emailüberzug, der 
leicht Risse bekommt und dessen Auftrag und Fixirung die 
grössten Schwierigkeiten bei der Fabrikation dieser Waare bietet. 
Diese Glasur ist stets opak, bleihaltig und zinnhaltig. 2 
Der Auftrag geschieht entweder durch Immersion oder 
durch Benetzung, er ist immer von gewisser Stärke, wesshalb 
die Feinheiten und Schärfen einer Form durch den milchigen 
Brei abgestumpft werden.  
Die Fayence wird zweimal gebrannt, bei einer Gluth zwischen 
Bleiglasur. Diess war die sogenannte mezza majoliea, der nach Riocreux auch 
das eigentliche spaniscb-maurisehe Majolikafabrikat angehört, 
1 Die Palissywaare hat. am wenigsten Kalkgehalt, nur 1,52 p. e. Die 
Luca della Robbiawaare am meisten (22,40). 
2 Die am meisten zinnhaltigen Glasuren sind die härtesten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.