Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg
Person:
Leitschuh, Franz Friedrich Müller, Christoph Germanisches Museum <Nürnberg>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1613322
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1614353
grosse Unterabteilungen der Sammlung. Es sind: 1) histo- 
rische Blätter, 2) Porträts, 3) Landkarten, 4) Prospekte 
(Gesamtansichten von Städten, Dörfern, Burgen, Ruinen, 
Klöster u. s. w.) und Pläne. 
Für die Kulturgeschichte, auf welche in unseren 
Tagen so viel Fleiss und Arbeit verwendet wird, bilden 
diese Blätter  der grossen Mehrzahl nach Flugblätter, die 
nur höchst geringen künstlerischen, dafür aber desto mehr 
inhaltlichen Wert haben  wichtige Quellen der histo- 
rischen Ereignisse, wie der Zustände; sie suchen das 
naturwissenschaftliche Element auf, schildern das Ausser- 
gewöhnliche, Monströse, mit allem Schauer der Nacht 
oder der Grausamkeit Gekennzeichnete, Sitten und Trach- 
ten, Gebräuche und häusliche Szenen. 
Ist also auch der Zweck der Sammlung ein spezieller 
und fällt das Prinzip derselben mit dem allgemeinen der 
öffentlichen Sammlungen nicht zusammen, so bietet sie 
vielleicht eben darum für einzelne Zweige des Kunst- 
druckes ausserordentlich Interessantes und WVichtiges. 
Den Grundstock der Sammlung bildeten die Blätter 
des Herrn v. Aufsess. In neuerer Zeit ist dem Museum 
auch die Sammlung der Merckelschen Familienstiftung 
übergeben worden. Für _sich besteht jetzt noch die 
Stolbergsche Sammlung mit 50 000 Blättern. In demselben 
grossen Saale, der das Kupferstichkabinett des Museums 
enthält, ist auch die Kupferstichsammlung der Stadt Nürn- 
berg aufbewahrt, die zur Zeit an 30000 Blätter enthält. 
69W
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.