Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg
Person:
Leitschuh, Franz Friedrich Müller, Christoph Germanisches Museum <Nürnberg>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1613322
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1614261
Einliuss; die Kunst selbst entwickelte sich in Deutsch- 
land völlig selbständig und beruht auf einem anderen 
Boden als jene in Italien. Sie ist aus der Bildschnitzerei 
erwachsen. Deutlich erkennt man, wie zunächst das 
Porträt in Holz oder Stein Selbstzweck ist. Erst allmählich 
tritt der Abguss in Metall in den Vordergrund. Aber 
auch dann noch bleibt das Modell das Hauptstück. Das 
Museum bewahrt eine bedeutende Zahl von Modellen 
und Gussformen. Zu den reichsten und interessantesten 
Teilen der Sammlung aber zählt der der Schaumünzen, 
unter welchen sich prachtvolle gegossene Medaillen be- 
finden. Die Sammlung umfasst Werkedes 16. bis_rg.]ahr- 
hunderts. Da auch die rein historische Bedeutung der 
Medaillen neben der kunstgeschichtlichen zu ihrem Recht 
kommen soll, war es geboten, auf die neue Zeit Rück- 
sicht zu nehmen. Werden ja doch heute so viele Medaillen 
bei Gelegenheit hoher F estfeiern auf historisch gewordene 
Personen und grosse Ereignisse geschlagen, die der Nach- 
welt nicht nur von gewonnenen Schlachten, sondern auch 
von der politischen Grösse und der geistigen Herrlichkeit 
des deutschen Volkes erzählen können.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.