Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg
Person:
Leitschuh, Franz Friedrich Müller, Christoph Germanisches Museum <Nürnberg>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1613322
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1614157
BAUTEILE. 
ßmr  
(1 IE Sammlung dieser weitverzweigten Gruppe 
k  umfasst in erster Linie eine Anzahl Bauteile. 
 Es ist natürlich, dass umfangreiche, schwere 
-  1 ß Fragmente von abgetragenen Gebäuden nur 
dann aufgenommen werden können, wenn sie aus der 
Nähe Nürnbergs stammen. 
Aber hier hat auch alles, was fest steht und einen 
Teil des Baues bildet, wie Fussbodenbelege, Thüren, 
Fenster, Gitter, Schlosserarbeiten, Öfen seine Einreihung 
gefunden. Und einzelne Abteilungen dieser Sammlung, 
wie die Sammlung der Fliesen, Boden- und Wandbe- 
legplatten, dürfen zu dem Hervorragendsten des Museums 
zählen, ebenso auch die Abteilung der Öfen und Ofen- 
kacheln, unter welchen sich viele finden, die mit figür- 
lichen und ornamentalen Zieraten ausgestattet sind. 
Die erwähnten Wand- und Bodenverkleidtmgsplatten, 
dazu bestimmt, die Bodenmosaiken zu ersetzen, besitzt 
das Museum in stattlichster Anzahl. Entweder bildet 
jede Platte ein selbständiges Ganze, oder aber verteilt 
sich das Motiv auf zwei, vier oder selbst auf eine grössere 
Anzahl von Platten, welche nun in bestimmter Folge zu- 
sammengesetzt werden müssen. Die ornamentalen Motive
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.