Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstwerke alter und neuer Zeit als Hülfsmittel für akademische Vorlesungen erworben
Person:
Pyl, Karl Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1607685
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1608455
46 
Der Besuch der Maria bei Elisabeth, 
früher im Eskurial jetzt im Museum zu Madrid, von I-Ielmlehner 
radirt. Jene im idealen, diese im jüdischen Kostüm. Im 
Hintergrund Christi Taufe durch Johannes im Jordan, darüber 
Gott Vater in Wolken von Engeln umgeben, rechts Blick in 
eine weite Gebirgslandschaft mit Burgen und Städten. 
Die Kreuztragnng Christi von Raphael, für die Olivetanerkirche 
S. Maria dello spnsimo zu Palermo gemalt, jetzt unter dem Namen 
lo spasimo im Museum zu Madrid. Lithogr. von W. Meyer. 
Charitas. 
Rundes Kniestück. Raphael pinxit. Ernest. Morace sc. 
Romae. Das Original in gleicher Grösse ist grau in Grau 
gemalt, in der Sala Borgia im Vatikan. 
Eine Madonna mit einem Tuch um den Kopf, hält ein Kind 
auf dem Schoss, je zwei Kinder lehnen sich von beiden Sei- 
ten an sie an. 
Trauernde 
Marien 
und 
Johannes 
am 
Grabe 
Christi. 
Andr. 
Scacciatti 
Die Mutter Maria liegt weinend am Boden von Magdalena 
unterstützt, vor ihr die beiden andern Marien kniend, ebenso 
wie Johannes, der hinter ihnen steht, Thränen vergiessend. 
Im Hintergrund rechts die Grabesthür im Felsen, weiter nach 
vorn ein Gitter, links Aussicht auf Gebirge mit Gebäuden und 
einem Baum am Wasser. 
Christuskind 
BUB 
dem 
Pariser 
Gemälde 
der 
heil. 
Familie. 
del. 
verdin 
Mecou 
St. 
logna. 
Cuecilia Kopf aus Raphaels Gemälde vom Jahre 
del. Eng. Bourgeois. so. Noel. Bertrand. 
1515 
Christus und die 12 Apostel, 
nach Raphaels Zeichnungen von Marco Antonio 
incisore Bolognese. 
Raimondi 
(M. Ant. Raimondis Portrait von Raphael gemalt. 
H. del. G. Batt. Cecchi sc. 97.) 
Christus mit der Siegesfahne in der Glorie als Auferstan- 
Ant.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.