Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstwerke alter und neuer Zeit als Hülfsmittel für akademische Vorlesungen erworben
Person:
Pyl, Karl Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1607685
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1608325
53 
In dieser und an der Querwand im Hintergrund des 
Kreuzganges befinden sich mehrere Thüren im Spitz- 
bogenstil. Sechs grosse mit Reliefs verzierte Grab- 
steine sind an die Wand gelehnt. 
Das 
Innere 
der 
Liebfrauenkirche 
in 
Nürnberg. 
Oelgemälde von Hauer 1842. 
Aus der matterleuchteten mit vielen Statuen, 
(darunter Kaiser Heinrich II. und Carl IV.) und im 
Spitzbogen des Portals mit zwei Reliefs (Christi Ge- 
burt, Anbetung der heiligen drei Könige und Darstel- 
lung im Tempel) verzierten Marienkapelle, die jetzt 
die Vorhalle zu der später angebauten Kirche bildet, 
sieht man durch das hohe Portal ins Innere der 
Kirche, das von hellem Sonnenschein beleuchtet ist. 
Ueber dem Altar, an dem Messe gelesen wird, er- 
hebt sich der von Woh lgem ut h gemalte Altarschrein 
(1. Joseph, Maria und das Christkind, 2. Verkündi- 
gung, 3. Crucilix, 4. Auferstehung, 5. Petrus und 
Paulus), von den 3 hohen mit Glasmalereien gezier- 
ten Chorfenstern beleuchtet. An den Seitenpfeilern 
befinden sich folgende Statuen: Johannes der Täufer, 
die heiligen drei Könige, Carl IV. und seine Frau, und 
rechts die Kanzel mit den 4 Evangelisten von A. Dürer, 
links sieht man einen Altarschrein: die Krönung 
Mariä von Veit Stoss. 
Dom 
VOII 
Florenz. 
Oelgemälde von Grundmann, Dietrichs Schüler, lebte 
1765. Im Vordergrund eine Strasse mit Staifage.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.