Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstwerke alter und neuer Zeit als Hülfsmittel für akademische Vorlesungen erworben
Person:
Pyl, Karl Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1607685
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1608229
23 
4 Sonnenrossen,'2) Juppiter mit 2 Adlern, 3) Mars 
mit 2 Hähnen, 4) Mercur mit 2 Widdern, 5) Saturn 
mit 2 Schlangen als Symbol der Ewigkeit, 6) und 
7) sind von Tölken als Tauben der Venus und Kühe 
der Diana ergänzt (Tölken III. 1114.). 
Genturie. 
1-50 
Heroenbilder. 
 Thebais, 6-11. Herakles, 12. 13. Jason 
und Medea, 14. Orpheus von Thieren aller Art um- 
geben, 15. 16. Meleager und Atalante, 19. 20. The- 
seus, 21. Daedalos, 22. Sisyphos, 23. Bellerophon, 
24-26.Perseus, 27- 41. Trojanischer Krieg, 40. Dio- 
medes mit dem Palladium. Grosser Chalcedon lä Zoll 
hoch, 171- Zoll breit (Tölken IV. 360.). 42. Aeneas, 
43-45. Odyssee, 46. 47. Electra und Iphigenia. 
Griechische 
Portraits. 
53. Alexander, 54. Homer, 55. Sappho, 56. S0- 
crates, 57. Plato, 58. Aristoteles, 59. Hippocrates. 
(Tölken V. 12. 21. 23, 36, 49, 52, 60.) 
Römische 
Portraits. 
61. Brutus, 62. Pompejus, 63. Sextus Pompejus, 
schönster Portraitkopß gleich der Ceres aus Philipp 
I-lackerts Nachlass, von Agathangelos geschnitten, wie 
die Inschrift sagt (Tölken p.459.); 65. Oicero, 82. Neu- 
jahrsgeschenk üir den Kaiser Commodns, wie die 
Inschrift angiebt mit seinem Portrait und allegorischen 
Ornamenten (Tölken V. 2. 188. p. 322.); 87. Gon- 
stantin zu Pferde (Tölken V. 2. 213. p. 335.).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.