Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstwerke alter und neuer Zeit als Hülfsmittel für akademische Vorlesungen erworben
Person:
Pyl, Karl Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1607685
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1609198
120 
Anbetung der heiligen drei Könige. 
Maria, neben der Joseph steht, hält das Christkind den 
heil. drei Königen entgegen, von denen der eine kniet nnddas 
Kind küsst, während die anderen freundlich daneben stehen. 
Ihre Diener tragen Geschenke und Fackeln, im Ilintergrund 
wehrt ein Kriegsknecht den von einer erhöhten Gallerie zu- 
llchauenden Juden den Eintritt. N. Lauvers so. 
Die 
Vision 
des 
Franciscus. 
Der Heilige im Mönchsgewande kniet vor der stehenden 
Madonna, die ihm das Christkind entgegenhält, über ihr 
schweben Seraphim, im Hintergrund lauscht ein Mönch. 
C. Vischer sc. 
Die Anbetung des Christkindes. 
Die Madonna sitzt in einer Laube im Renaissancestil und 
hält das Kind auf dem Schoosse, über ihr schweben Engel 
mit einem Kranze. Vor ihr knien St. Bonaventura nnd St. 
Hieronymus mit dem Löwen und einem Engel, der ihm ein 
Buch trägtßt. Magdalena und zwei weibliche Heilige stehen 
daneben, oben schweben Seraphim. P. Pontius sc. G. Huberti exc. 
Christzzs nnd Johannes als Kinder mit andern Kindern spielen mit 
einem Lamm. B. G.  
Auferweckung des Lnzarus. B. G. 
Kreuzabnahme. Lith. v. Tweie. Dieselbe Mayer- 
Himmelfahrt 
der 
Maria 
im Belvedere zu WVien. Maria wird von Engeln, die ihr die 
Krone des Himmels bringen, emporgetragen, unten sehen die 
vor einer Höhle um ihren Sarkophag versammelten zwölf 
Jünger und drei Marien ihr nach. Bolswert sc. Hendrioxexc. 
Die vier Evangelieten mit ihren Attributen. Picot sc. 
  Die Bekehrung des Paulus. 
Paulus vom Pferde gestürzt liegt am Boden von seinen 
Freunden unterstützt, um ihn sind die bestiirztcn Reiter mit 
den scheuen Pferden beschäftigt, oben schwebt Christus auf
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.