Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstwerke alter und neuer Zeit als Hülfsmittel für akademische Vorlesungen erworben
Person:
Pyl, Karl Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1607685
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1608966
97 
Dreissig Ansichten, geographischen, landschaftlichen, ar- 
chitektonischen und strategischen Inhalts, in Jac. Stradas Aus- 
gabe des Julias Cäsar. Frankfurt a. M. 1575. 
Mehrere Ansichten astrnnoxnischen Inhalts zu Petri Ap- 
piani Kosmographia. Antwerpen 1540. 
Christoph 
Schwarz 
1550- 
71594. 
Das jüngste Gericht. 
Oben in der Mitte thront Christus auf der Himmelskugel, 
neben ihm knieet fürbittend Maria, rechts Johannes der Tän- 
fer, links Moses mit den Gesetztofeln, hinter beiden die Aus- 
erwählten des alten und neuen Bundes. Ueber diesen wird 
rechts das Kreuz, so wie Dornenkrone und Nägel, links die 
Senle, an der Christus gegeisselt wurde, so wie Speer und 
Schwamm, von Engeln emporgetragen. Unten geschieht beim 
Posannenruf der Engel die Auferstehung mit vollständigem 
Leibe, links werden die Seligen von Engeln emporgeleitet, 
rechts die Verdammten von Engeln des Gerichts mitSchw-er- 
tern verfolgt und von Teufeln fortgeschleppt.  
Rnndcomposition gest. von Joh. Sadeler mit der Um- 
schrift: Templa poli volvens termi viseererpandam H. lih. 
Sibyllin. orac. Vlll. 
Isaac 
Major 
15764 
1630. 
Christi Kreuzigung.  
Die Kriegsknechte, von Christi Tod ergriffemkehren von 
Golgatha heim, rechts erblickt man die drei Kreuze auf der 
bewaldeten Höhe, vom Nachtrab der" Kriegsknechte zu Fuss 
und zu Pferde umgeben, im Vordergrund trauernde Frauen, 
links in der Ferne Jerusalem in deutscher Bauart. Max-eo 
Sadeler 
CXC. 
Johann 
Bottenhammer 
1s64- 
M322. 
Das Abendmahl  
Die Bekehrung Pauli 
5 
nach Rotten hammers Feder- 
zeichnung von Krüger geätf
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.