Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600992
Willigfmgus 
Anich f; 
19) Sir (Thomas Rumbold, Gesandter. Nach S to t- 1573, in welchem Jahre Don Luis von Phillipp II. 
h a rd. 8. zum General-Statthalter der Niederlande ernannt 
20] Th. Ryder, Schauspieler, 1 1791. Ganze Figur wurde H. daselbst 1576i Die Bezeichnung dieser 
im Kßstüm- 1733- Räneyflel- ad YIV- 8- Medaille war bis jetzt nicht gedeutet worden. 
211 S11 Hans Sloane" E9518 m Medainons; 3115i"; Was das Vaterland des Meisters anlangt, so ist 
äälvliläv 112181790 Llteraly Magazine n ls vermuthlich das P auf den päpstlichen Münzen 
22) Wilson, Schauspieler, g 175m Ganze Fit; im derAnfangsbuchstabe seines Vaterlandes (Padua 
Kostüm 178g Ry] ey dem ad vim g_ oder Pavia), _dein Gebrauch gemass, den die 
s. Bartscli, Aiileit. zur Kupferstichkuiide. 1821. Steinpelsehneider des 15. und 16. Jahrli. ange- 
I. 93.  Fiorillo, Gesch. der zeichii. Künste. nommen hattery Der eigentliche Name des 
V. 829.  L8 13181110. Manllel- 1- Künstlers war vielleicht Aiiieo. Wir kennen 
W- Engelman" 11- W- Schmidt- also von ihm folgende Medaillen: 
11118115 Angns- Es 511713 Zwei nncn lebende 1] Avers: Büste Pius V.: rivs  v  IJONTIFEX  
11370) 11113-16? (118595 1113-1116115, J01111 und W11" MAXIMVS. Exerge: AV [anno quinto); rechts 
liain, beide Söhne des John Angus, eines gebo- das Zeichen: I0  ANY  r  r   Revers: Eine 
renen Sehottländers und der Johanna Moosen  113V 111011 5389111191 A DOMINO- 
von Antwelpen" s. Loch ner, Sammlung merkw. Medaillen II, 
John Angus, der ältere, daselbst am 23. Mai 385. 
1821 geb, war Schüler von Ferd. de Braekeleer 2) Avers: Büste Gregors XIII: GREGORIVS XIII 
dem älteren. Sein Beginn als Künstler war ganz PONT- MAK- Mit dem Zeichen: I0  {N1 l 1'  F- 
glücklich, doch entsprach er nicht den Erwar- änxergellinwliil Bodmflx- tnfßlferssit Cnnstäiüieätg: 
tungen, die seine ersten Werke erregten. Er bis enäeh  Es; 652m vmuh 
malte Genreszenen, zumeist aus dem gewiilin- m3   L  
liehen Leben, doch mitunter auehunach geschicht- S_ Köh 1 er, Münhßelustigung XVUL 40g 
11011911 Vorgäneen- Seine Gemalde waren anf 3) Avers: Büste des Don Louis de Requesens: 
Vörßcllledenen belgischen Ansstennngen; so In LVDOVICVS  RICASBNI  MAIOR. CASTILIB  COMEN- 
AYÜWCTPCII 118110, 1843, 1852, 1855) 18111, 1854), DARIVS. Mit dem Zeichen im Felde: ANIEVS  r. 
in Brügge (1850) , in Brüssel (1845, 1848, 1854,  Revers; Schiffe kämpfen mit dem Sturine am 
1357), in Gent (1844, 1859, 1865) etc. RIIEETEgAGOIIäESNQIIäIEZJIS. Mit der Legende: man- 
William Louis Angus, zu Antwerpen den Abgebildet in: Van Looii, Histoire inetiiilique 
16_ Sept. 1823 geb, erlernte die Malerei bei des PaYS-BRS- 1- 313- Lmx Pmcha" 
Ferd. de Braekeleer und später bei H. Leys, war         
in aal-Serben Gattung wie sein Bruder thatig und Aiiib. ANIB ist der abgekuizte lNantäeßeänels 
behandelte bisweilen sogar die gleichen Vor- Medailleurs, welcher E111 Jahic _5.5 Dank ee 
Würfe. Er war vertreten auf Ausstellungen von des kais. FCIÖIIOILII. (iastaldo eine Wen 1711111123; 
Antwerpen (1849, 1855, 1353, 1351, 1354), Yon auf die Wiedervereinigung Siebenbuigens inif 
Gent (1853), von Mons (1864) etc. Auch er hielt Ungarn arbeitete. Diese läenlmiimztitzälstüiu 
nicht, was seine ersten Werke versprachen und (161 fävßlßsßlte das B1 11 C4514 (10 S 1111 er 111" 
hat sich jetzt in seiner Vaterstadt dem Handels- 80111111-1 10- BA- CAS- CARÜ   511111-130; äT; 
stande gewidmet.  BOE. EXERC. nvx. n ei_ ei 'e u ei  a 
Atem. Pmeliart. staldos ist der Name des Künstlers in obiger 
Ani. Giovaniii Ani, ital. Stempelschneider Abbreviatur zu lesen. Der aussere Umkiäis 
aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrh. Seine zeigt die Wortelzilrnnnsiniiiänmw eigiviäi.  13 
Werke wurden von Lochner, Kühler, Bolzen- Reversseite ent agueitn nac ist tGl ,d as sie  
thal etc. mit jenen des Giov. Antonio Rossi aus 9.111 den 1901181811 2085311 äfllz 1111 i? (161 
Mailand verwechselt, der zu gleicher Zeit mit Rechten 6111 Zfptßräni in 1111611 91113 T0119 
ihm thätig war; diese Schriftsteller meinten 113111. 1111 111113615112 e 15111219 111111- 3111 1191158111811 
zwei Denkmiinzen mit den Zeichen: 10  nur. P  reiche Tioplxeln älter G b ein lllussgott, 111111 
F und 10  ANY  P  F dem Rossi zuschreiben dem rechten. ihm au eine __rne gdsflltlßaus W13  
und 10  ANT  R  F lesen zu müssen. Nur ein 011er (191 Malo? 1195 entslmlllgbnwleflßß nfbfänlin" 
Gewährsniann hat die rechte Lesart beibehal- 511911611119 W011 MARYSIVS Vefmtll, 111 C161 Lln en 
ten: der anonyme Verfasser der vSammlung be- 1111111 1'191 11111555111 91119 50111311186- 
rühmter Medailleurss etc. (Nürnberg l77S)- Dm 5' Ungn Nlag- 111- 139. H   
erste der erwähnten Denkmünzen stellt den L- "w- 
Papst Pius V. und die Schlacht von Lepanto Anich. PeterAnieh, ein Tiroler Bauer, Ma- 
(1571) vor; die zweite ist dem Papst Gregor XIII. thematiker u. Kupferstecher, geb. zu Oberperfuss 
gewidmet, der jenem im Jahre darauf nachfolgte. bei Innsbruck den 22. Febr. 1723, -1- den 1. Sept. 
Noch ist demselben Meister eine dritte Denk- 1766, hütete erst das Vieh und besorgte den 
münze zuzuschreiben, die des Don Luis de Re- Feldbau, bis er im J. 1751 in Folge eines un- 
quesens, bez. : ANIEVS  F. und geprägt, als widerstehlichenTriebes zuInnsbruekjedeWocho 
dieser Statthalter V011 Mailand WM, 11130 Vor einmal dreistündigen Unterrichtin der Mathe- 
John Angus, der ältere, daselbst am 23. Mai 
1821 geb., war Schüler von Ferd. de Braekeleer 
dem älteren. Sein Beginn als Künstler war ganz 
glücklich, doch entsprach er nicht den Erwar- 
tungen, die seine ersten Werke erregten. Er 
malte Genreszenen, zumeist aus dem gewöhn- 
lichen Leben, doch mitunter auch nach geschicht- 
lichen Vorgängen. Seine Gemälde waren auf 
verschiedenen belgischen Ausstellungen; so in 
Antwerpen (1840, 1843, 1852, 1855, 1861, 1864), 
in Brügge (1850), in Brüssel (1845, 1848, 1854, 
1857), in Gent (1844, 12559, 1865) etc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.