Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600977
Sofonisba Anguisciola.  Luoia Anguisciola. 67 
 
ter und markiger Behandlung liess an der nogramm sind ohne Zweifel später aufgesetzt. 
Originalität nicht zweifeln. I GeSt- in MUXGVS Galßlißwßrk- 
13) In St. Petersburg, Galerie Leuchten- Nach ihr gestoßhenl 
berg; Bildniss einerreichgekleidetenDame, 1) Madonna mit dem Rinde an der Brust, unter 
angeblich der Caterina Oornaro, Königin einem Baldachin; Hintergrund Landschaft. Gest. 
von Cypern, Dies ist ein In-thum, da, die vcn A. Gravagni und G. Garavaglia. In 
beglaubigten Porträts derselben ganz an- Vläollfs 1Verk._Fc1_.    ' 
dere Ziige zeigen. Kniestiick. Von bes0n- 2) figegfches Blldmss der Konlgl" IV"? 993i" 
derer Wärme des Kolorits. s. Stiche N0. 2. 582g; lcglu ä bggännä)" Inldehgieiflecgfggä: 
Ein grösseres Familiengemälde, dessen Vasari Werk i   ers wg n s 1 
gedenkt, scheint schon seit lange ganz verschol- 3) La Qeeghia rimbambita muove riso aua Fam 
len; die Bildnisse des Vaters Auiilcare, der ciuletm Nach einer yeichnung welche am], 
Schwester Minerva und des Bruders Asdrubale Baldimicci erwähmr ei'n Kind 122cm über eme 
am Ein" TafeL Alte welche das Äbc studirt Gest von Jac 
Ein Selbstbildniss, fast ganze Figur, in rei- Bosgius Belga gr F01    
"hem Kleid, wurde auf der Versteigerung der 4] Drei der Schwestern der Sofonisba mit einer 
Galerie Thibaudearx zu Paris im J. 1857 um Magd Nach dem Bilde in der Sammlung Ruß 
517 Fr. verkauft. Mir unbekannt, wo das Bild Zynslgi Gegens mdirt von Denon 8 
geblieben 5-14) s: die Stiche N0 1-10 nach ihren Selbst- 
Nach Dallaway besass der Herzog von Devon- bildnissen a  
shire ein Skizzenbuch von Van Dyck, in dem Notizen "von W Schmidt 
sich auch einige Zeichnungen der Sofnnisba be- S_ Vasari 8d Le Monnier iX 7_8 XI 257__ 
fanden; wenig wahrscheinlich, da die Künstle- 259 Xfl 155  Annibne oho "Lettere 
rin längst erblindet war, als Van Dyck sie kennen Familiär, 'Vene'2ia1572 u 75  A nt 'Ca mpi 
lernte.  Dallaway kannte noch ein Selbstbild- cremona'fedelissima cittä egc Gremana 1585 
niss von ihr in der Sammlung des Lord Ash-  Alesi Lamo, Discorso intbmo ana Sculmn; 
bnmham" etc. (Vita de Bernardino Campi]. 2. Ausg. Ore- 
    mona 1774.  35-40.  Baldinucci 
Blldmßsß der Kunstlerln: Opere. vnr. 213-229.  Zaist, Nctizie Isto: 
1) Selbstporträt (mit Palette u. s. n). In den Uf- "W- 1- 221-233;  Sßpram. Vltß MP1?- 
flzien zu Florenz. Gest. von C. Gregcri w" Ptß Gßvovesl- PP- 306_31O-  sene 
im Museo Fiorentino. II. Fol. degh Uifmml em- VII; 89-   Cardu" 
2)  Dass. Gest. in: Ritratti originali de' Pit- Chor 131810505 fle  Madrid 1633  
tori 8m FOL Brognoli, Guida di Brescm. p. 205.  Dalla- 
3)  Dass. Gest. von G. P. Lasinio in: Ben- Wfiyv Anecdotes etc- P; 466-  Lanßethv 
venuti, Galerie Imperiale de Florenoe. I. Bmgräna CTem0T1PSe-_ Mllwß 1819.  Gras- 
Nm 43_ In Unmssem selli, Abecedano blograüco etc.  Vidoni, 
4)  Dasa Gest_ von G_ B_ p e c c h, in, La Pittura Cremonese. pp. 105-111.  Waa- 
Serie degl" Uomini illustri in Pittnra etc. genv Treasures O_f A" etc- In- 404- 456-  
Nm 16a 4_ Wjzagen, _Galler1es etc.__pp. 65.__351. 449.  
5)  Dasi Gew i" Umriss von A_ (iravagni Mundler 111 den Jahrbucherxi fur Kunstwls- 
und G. Garavaglia. In: Vidoni, Pittnra Seilschaft IL 31__6-     
cremonese_ yoL  Der Aufsatz uber die Kunstlenn in Selva- 
ü)  Dass Piam del N_ Onesti mm 12. zu tico, LArte nella vita deglr Artrstl .(F1renze 
einem Buche 1_870. pp. 358-402) 1st eine novelhstische Er- 
7) Bildniss, gest. von L. G. Guidotti in So- Zahlung- 
prani, Vita rlei Pittori etc Genovesi. Genova 
1753.59, 4_ Elena Anguisciola, die zweitälteste der 
B) Halbiig. , Klavier spielend. Punktirt von C. Schwestern, begann mit dieser, Wie wir gesehen, 
Th omp son. 1822. 4. 1546 ihre Studien in der Werkstatt des Berner- 
9)Halb1Ig., ein Medaillen mit Monogrammen hal- (um) Campi Allein, obwol sie Sie sich unter 
v. S l     
nfäiiteiiläilsl"sffißiiiflitxiifzliietiifßini' Bei" (im "00" Weiter ausgebildet, gab sie 
donnenbild malend. Wahrscheinlich nach dem doch bald dlefgunst auf und.trat m das Klostel 
Gemälde, das sich jetzt in der Sammlung Stir- der lih Jung lauen von s" Vmcenzo zu MantuaI 
ling in England beilndet. Gest. von W. Baillie wo sie 1584 noch lebte- 
in Schwarzk. F01. 
In der Galerie Lenchtenberg zu St. Peters- Lucia Anguisciola, die drittälteste, Ma- 
bürß befindet sich ein dem Van Dyck zugeschrie- lerin, i 1565 in noch jungen Jahren. Sie scheint 
benes Bildniss, das Sofonisba darstellen soll. an Begabung der ältesten Schwester nicht nach- 
äshgägärfälfegiläigäägäilint" 21111331  gestanden und sich sowol in der Malerei als in 
stellt eine j un ge Dame vor, gleicht zudem den diar Muslk ausgezeloilnet du habiim Yasai-l rühmt 
Selbstbildnissen der Künstlerin nicht im Gering- fhe treffende Aehnhchkelt zweier Blldnmse V0" 
sten und ist ohnedem nach WaageNs Vermuthung Ihre? Hand  man könne es mcht besßer 11191011911, 
(Gemäldesammlung der Ermitage, P. 373) eher fügt er hinzu  des Arztes Pietro Maria von 
von Rubens als von Van Dyck. Namen und Mn- Oremona und des Herzogs VOII Sessa. Das 1617.- 
9 l
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.