Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1607589
723. 
ylomenieclvdel Barbiere. 
 
von Franz I. dorthin berufen wurde, um an der 
Ausschmücknng des neuen Schlosses in Fon- 
tainebleau Theil zu nehmen. Hier und im Palast 
von Meudon war B. unter Rossds und Primatic- 
cio's Leitung vornehmlich mit Stuckarbeiten 
beschäftigt, in denen er sich, wie Vasari in den 
Biographien jener beiden Künstler rühmt, bc- 
sonders auszeichnete. (In früheren Ausgaben 
des Vasari findet sich im Leben Priruaticcids 
die irrtümliche Benennung Damiano del B., die 
bei verschiedenen Schriftstellern  Felibien, 
Zani u. A.  wieder-kehrte.) Bei De Laborde 
(s.  in den Auszügen aus den Rechnungs- 
biichern von Fontainebleau, sind Zahlungen für 
verschiedene Arbeiten Barbiere's während des 
Zeitraums von 1540-1562 aufgeführt. Später 
liess er sich in Troyes nieder und arbeitete 
mehrere Bildwerke für dortige Kirchen. Ebenda, 
in St. Pantaleon, liegt er begraben. 
Am meisten bekannt machte sich B. als Kupfer- 
stecher. Seine Blätter sind mit zierlichem Grab- 
stichel und sicherer Hand ausgeführt; der Stil 
seiner Zeichnung ist aber ganz in der manierirten 
Geschmacksrichtung des Rosso befangen. Er be- 
zeichnete seine Platten zuweilen: Domenico 
Fiorentino, Domenico del Barbiere, zuweilen 
mit den Buchstaben : D. F.  Früher ist B. nicht 
selten mit dem französischen Kupferstecher 
DominiqueBarriere (i 1678) verwechselt worden. 
Von plastischen Arbeiten desselben wird das 
Modell zur Bronze-Vase am Grabmonument 
Heinrich's II. von Frankreich erwähnt; die Vase, 
in welcher das Herz des Königs aufbewahrt 
wurde, ging zu Grunde, die drei allegorischen 
Gestalten von Germain Pilon, die sie trugen, be- 
finden sich jetzt im Louvre zu Paris. 
Von ihm gestochen: 
1] Ruhe der lll. Familie auf der Flucht. Bez: 
n. F. H. 365 mm. Br. 266 (Heineken, Dict. 
n. 16a). 
2) Die Steinigung des hl. Stephanus. Bez : DOMINICO 
FIORENTINO. H. 273 nun. Br. 155. (B. l.) 
3) Die büssende Magdalena. Unten in der Mitte: 
Tic. inve. (Tiziano inventb], rechts: n. F. H. 
428 mm. Br. 307. (Katalog Malaspina, ll. 135.] 
4] Gruppe von Heiligen aus dem jüngsten Gericht 
Michelangelcfs. Links oben: MICHBLANGIOLO. INV- 
TRE. IN ROMA. NBLA. CHAPELA. DELPAPA? unten  
nozsnsmco FIORHNTINO. H. 365 mm. Br. 221, 
(n. 2.) 
5] Gruppe von 5 Engeln aus dem jüngsten Gericht 
Michelangelds. Links unten: MICHELANGIOLO 
FIORENTINO mvrsnronn IN ROMA. NELA. CAPELA 
um. PAPA, rechts: nonnmcn rronnurmo. H. 
I93 mm. Br. 392. (B. 3.] 
G] Venus, Mars und Amor. Nach Rosso. Unten 
bez: n. F. H. 67 mm. Br. 108. (B. 5.) 
7] Amphiaraos stürzt mit Ross und Wagen in den 
Abgrund. Nach Dem s. Links oben: AMPHIA- 
nso, unten: nonnmco nur. BARBIERE. H. 325 
mm. Br. 230. (B. 4.) 
8) Kleopatra, stehend an einem Sarkophag. Bez. 
n. F. H. 261 mm. Br. 120. (Brulliot, Dict. II. 
587.) 
9) Gastmal , von Alexander d. Gr. nach der 
Einnahme von Babylon seinen Feldherrn gegeben 
Gern. im Alexandersaai zu Fontainebleau. Nach 
Primaticcio und Niccolo dell" Abbate. 
Unten links: DOMENICO FIORENTINO, rechts: A. 
110mm. anno. 1201. H. 248 mm. Br. 356. (B. 6_) 
10) Der Ruhm, geflügelte weibliche Gestalt auf 
einem Globus stehend. Nach Rosso. Links 
oben ; GLORIA, rechts unten: nomsrrrco um. 
nmuarnnn FIORENTINO. H. 284 mm. Br. 220. 
(B. 7.) 
11) Anatomische Figuren: zwei männliche G3- 
stalten, die eine von vorn, die andre vom Rücken 
gesehen, und die entsprechenden Skelette. 
Nach Rosso. Unten links: DOMENICO FIOREN- 
rrxo. H. 236 mm. Br. 331. (B. 8.] 
Verkleinerte Kopie in Holzschnitt in: Chou. 
laut. Geschichte und Bibliographie der 
zänaltcömischen Abbildung. Leipzig. 1852. 
12) 10 nackte männliche Figuren in verschiedenen 
Stellungen. (Katalog Malaspina, II. 135.  Bei 
Zanetti, Kabinet Cicognara, N0. 1483 und im 
Katalog der Sammlung des Dr. Petzold, VII_ 
N0. G2 als Darstellung der Wirkung des Zornes 
bezeichnet.) Ohne Namen und Zeichen. H. 291 
mm. Br. 433. 
13) Kartusche mit Ornamenten, darin ein Zug von 
Soldaten mit dem Führer zu Pferd. Nach R o s s o_ 
Bez.: n. F. 11,171 min. Br. 185. (B. 9.) 
S. Vasar i- Lemonnier. IX, 80. jXIII, 7.  
Hei neke n , Dict.  Bartsch, Peintre-Gra- 
veur. XVI. 355.  Le Blanc, Manne].  
Archiv es de l'Art fran cais. II (Abecedario 
de P. J. Mariette etc. T.  p. 61.  Nagle r, 
Monogr. II. N0. 1088.  De Labor-de. La 
Renaissance des arts ä la cour de France. I, 
495  P assavant, Peintre-Graveur. V1, 
198.  Vergl. im Lexikon den Art. Nic. delP 
A bb a t e. r ä r 
des zweiten 
Ende 
Bandes. 
Druck von Breitkopf und Härte! in Leipzig.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.