Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1607565
726 
J. Barbqt; 
 
 
Auf dem einen Flügel derselben findet sich die In- 
schrift: J ehan Barbet dit de Lion 1475. Sie war 
in der Exposition universelle zu Paris im J. 1867 
ausgestellt. 
s. Gazette des Beaux  Arts. I. Per. XXIII, 
316. i? i" x 
Barbet. J. B n rb et , französischer Architekt 
in der ersten Hälfte des 17. Jahrh. Seine Ent- 
würfe für Altäre und Kamine (s. u.) sind charak- 
teristische Beispiele des Renaissancestils in der 
Zeit Ludwigs XIII. 
Barbey. Antonio B arbey, Kupferstecher 
in Rom, in der 2. Hälfte des 17. J ahrh., vielleicht 
wie L. de Burbure in der Biogr. nat. de Belgi- 
que (s. u.) vermutet, niederländischer Herkunft 
und ein Verwandter des Jean Baptiste Barbe. 
Der unter N0. 2 genannte Plan von Rom wird 
bei Heineken unter dem Namen Antonio Barberi 
angeführt; sehr wahrscheinlich rührt dieser lrr- 
tum lediglich daher, dass das y im Namen Bar- 
bey (in Kursivschrift) rj gelesen wurde. 
Nach ihm gestochen: 
Livre (PArchitecture d'Autels et de Cheminees. 
18 Bll., gest. von Abr. Aubry. 1645. F01. (In 
der Iconographie des hommes illustres du XVI]. 
siecle , Amsterdam 1759, II. irrtümlich unter 
den Stichen J. B. Barbäs erwähnt.) 
s. D e stai lleur, Notices sur quelques artistes 
Francais, Architectes, Dessinateurs, Graveurs 
du XVI. au XVIII. Siecle. Paris. 1863.  
Gazette des Beaux-Arts. 1. Per.  52. 
äk 
Barbetta. Pa 010 B arbetta , Baumeister in 
Venedig, der nach Sansovino (Venetia descr. fol. 
10b.) den 842 begonnenen Bau der dortigen Kir- 
che S. Maria formosa 1075 nach dem Vorbild des 
mittleren Theils der Markuskirche zum Abschluss 
brachte. Die Fassade von istrischem Stein ist 
jedoch erst durch den Senator Vincenzo Capello 
 1541) hinzugefügt. 
Jedenfalls ist nicht richtig, wenn Mothes (Ge- 
schichte der Bank. u. Bildh. Vened. I. 129) be- 
richtet: die Kirche sei 1350 durch Barbctta re- 
staurirt werden. Er fügt hinzu: im 15. Jahrh. 
habe 'l'urin Tonon die Kirche neu bauen lassen, 
nachdem der Blitz eingeschlagen, und spätere 
Ausschmiickung habe jede Spur der alten Form 
vertilgt. Seine Quellen hat Mothes , wie ge- 
wöhnlich, nicht angegeben. 
Fr. W. Lmger. 
Barbette. Josias B ar bette, Email- und: 
Miniaturmalcr, von Strassburg gebürtig. Eri 
flüchtete 1685 nach Kopenhagen, wo sich in den 
königl. Sammlungen noch einige Werke von ihm 
befinden. 1700 ward er dort zum Vorstand der 
reformirten Kirche ernannt. 
s. J. C. Spengler, Artistike Efterretuinger etc. 
Kopenhagen 1818. 
31 
Von ihm gestochen: 
1] 36 B11. für; Studio dßkrchitettnra eivile sopra 
gli ornamexlti di porte, Iinestre, tratti da alenne 
fabbriche insigrli di Roma. Herausgegeben v. 
Domenico Rossi. l. Theil, 1702. 
2) Nunva Pianta delia. Citta. di Roms. eull" indice 
de tempij palazzi .  e divisa nelli suoi Xllll 
rioni. 1697. 
3] Palazzo Gottifredi alla Piazza di S. Mareo (Rione 
della Pigna). Fassade. Nach Areueci. qn. Fcl. 
In: (RossiJ Nuovi Disegni. Libr. lll der Pa- 
lazzi di Roman, Tav. 51. 
s. Le Blan c, Manual.  Biographie natin 
nale de Belgique, Art. Jean Baptiste Barbä. 
(Irrtümlieherweise wird hier J. Barbefs Livre 
d'Architecture etc. dem Barbey zngesclirieben.) 
aß x 
s 
Barbiani. Giovanni Battista. Barbiani, 
Maler in Ravenna in der ersten Hälfte des 
17. Jahrh. Nach Lanzi haben seine mehr oder 
minder manieristisehen Arbeiten eine besondere 
Aehnlichkeit mit denen des C e s i. Zu Rav enna 
sind von ihm in. der Kirche S. Francesco zwei 
Altarbilder: der hl. Andreas und der hl. Joseph, 
in der Kirche S. Agata der hl. Petrus (nach 
Lanzi ein Bild der Tituhirheiligen) , im Dom an 
der Kuppel der Kapelle der Madonna del Sudore 
ein Freskogcmälde, die Himmelfahrt der Maria, 
welches als sein Ilauptwerk gilt. 
Barbetti. Cavaliere Angiolo Barbetti 
von Siena, Holzschnitzer in Florenz, im 19. Jahrh. 
Er ist mit unermiidlichem Fleiss bemüht gewe- 
sen, die alte Kunstindustrie der Holzselmeidereil 
wieder in's Leben zu rufen, und war noch 1873,  
einige 60 Jahr alt, in seiner Werkstätte thätig, 
in der er zahlreiche treffliche Schüler erzogen 
hat. Unter den letzteren ist vor Allen Professor 
Pietro Giusti von Siena. zu nennen. 
s. L'Art e in I talia I. 112 (Art. von Finocehietti), 
wo die von B. geschnitzte innere Thür der rus- 
sischen Kapelle in S. Donato bei Florenz abge- 
bildet ist. Fr. W. Ungar. 
 Nach ihm photographirt: 
2 Anbetnngen, Handzeiehnungen in den Ufflzien 
zu Florenz, photogr. von Braun. 1869. 
s. Zani, Ilncicl.  Lanzi, Pitt. lt. 4. Ed. V_ 
152.  (Fr. Manni) ll Forestiere in Ravenna. 
pp. G. 55. 
Andrea Barbiani, Maler aus der Familie 
des Vorigen, geb. zu Ravenna um 1650, i- ebenda 
1754, vermutlich ein Schiller Cesare Prontfs. In 
Ravenna und Rimini sind. in Kirchen und 
öüentlichen Gebäuden seine Bilder sehr zahl- 
lreich. Im Dom zu Ravenna malte er in de, 
'Kapel1e der Madonna del Sudore an den Trag- 
eteinen der Kuppel die vier Evangelisten in 
lFresko. Nach Zani War B. auch Bildnissmale; 
 und Ornamentist. 
s. Zani, Encicl,  Lanzi, Pitli. It. 4, Ei 
v. 152. r x r 
Nach ihm gestochen : 
S. Angele der Karrneliter verkündet dem hl. Franz 
Xavier die Stigmata, dieser jenem das Märtyrgy. 
tum. Gast. von Fil. Morghen. Fol. 
W. Engelmann
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.