Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1606869
656 
Louis Pierrelgiltard 
Victor Baltard; 
 
a) Verzeichniss seiner Kupferstichwerke: 
1) Recueil de vues des monuments antiques et des 
principales fahriques de Rome. 48 pl. Aqua- 
tinta. 1801. 4.  2. Ausg. mit voranstehendem 
Text: Voyage pittoresque dans les Alpes etc. 
Paris. 1806. 4.  3. Ausg. Paris, 1822. Die 
Platten sind von Piring er retuschirt. 
2) Paris et ses monuments, dessines et graves per 
Baltard, avec des descriptions historiques par le 
cit. Amaury Duval. Paris. An XI (1803). F01. 
TomeI: Le Louvre. TomeII: ChäteautfEconen, 
Saint-Oloud, Fontainebleau. 
3) Athenaeum cu galerie francaise des productions 
de tous les arts. 14 Lieferungen mit je vier 
Stichen. 4. 
4) La colonne de la place Vendöme    gravee par 
Baltard. 145 B11. (Gesammtansicht und Details.) 
1810. gr. F01. Calcographie du Louvre. 
5) Grands prix d'architecture, projets couronnes 
par PAacadmimie royale de Frence, graves et pub- 
1i6s par Baltard et Vaudoyer. Paris. V01. I. 
1818. V01. I1. 1834. (Fortgesetzt von Victor 
Baltard.) 
6) Essai methodique sur 1a däcoration des editlces 
et des monuments ou coilection et choix des plus 
beaux morceaux de sculpture et peinture an- 
ciennes et modernes. Paris. 1817. 120111. Fol. 
7) Architechnographie des prisons. Paris. 1830. 
F01. 40 pl. 
8) Projet du palais de justice de 1a ville de Lyon 
et Memoire sur le choix de son emplacement. 
11 pl. Paris et Lyon. 1830. 4. 
9) Essei sur la fortification et sur les tours ä bat- 
terie tournante   precäde de quelques conside- 
rations sur Parchitecture ä Pepoque de la renais- 
sance des Arts et sur FA propos de fortitler les 
villes de Paris et de Lyon. 27 pl. Paris. 1831. 8. 
10. 11) Ecole royele des Beaux-Arts, Discours d'ou- 
verture du cours de theorie de Parchitecture, Paris, 
183-1. 8.  Introduction du cours de tlieorie 
d'architecture de Fannee 1839. Paris, 1839. 8. 
32 pl. 
12) Pariseum des ruonuments de France. Dieses 
Werk, welches im Dictionnaire des Architectes 
von Lance zitirt wird, findet sich in keiner der 
uns bekannten Bibliographieen verzeichnet. Viel- 
leicht gehören zu demselben zwei Ansichten des 
Tempels der Diana zu Nimes: die Innen-Ansicht 
(mit der Ordnungsnummer 32. Fol.) und eine 
Aussen-Ansicht der Maison Carree zu Nimes 
(mit der N0. 2).  
13) Ruines du choeur et de 1a grande abside de Pab- 
baye de Jumieges. Lithogr. Fol. In: Voyage en 
France de Nodier et Taylor. 
14) Environs de Rome. Lithogr. 
15) Environs de Paris. 2 Lithogn: Die Mühle von 
Villeneuve Saint Georges und die Mühle von 
Alfort. 
16) Pyramide elevee Z1 Yauguste Empereur des Fran- 
cais Napoleon 1er pur les troupes campees dans 
1a plaine de Zeiet. 
17) Stiche in: Voyage dans 1a hasse et 1a haute 
Egypte, par Vivant Denon. Paris. 1802. F01. 
18) Stiche in: Voyage en Espagne du comte Al. de 
1a Borde. 2 vol. Fol. 
19) Stiche in: Antiquites de 1a. Nubie, par F. (3.1 
Gau. 1821-1827. Fol.  
20) Stiche in: Voyage 3i1'0asis de Thebes, par F. 
Cailliaud. 1822. F01.  
21) Dissertation sur un traitä de Charles Le Brun 
concernant le rapport de 1a. physionomie hnmaine 
avec celle des animaux, en collaboration avee 
Jacq. Guill. Legrand. Paris. 1806. Mit Kupfer- 
stichen in gr. F01. Oalcographie du Louvre. 
22) Porträt von Nie. Poussin, die Taufe Christi im 
Jordan, Rebekka und Eliezar und die Blinden 
von Jericho , nach Nie. Poussin, nebst einer 
Vignette, Stiche in: Musöe Napolöon, Ecole 
frangaise. 
23) Landschaft- und Thierstudien, architektonische 
Pläne und Ornamente. 15 B11. S. 
24) Alphoxisine. Stich für einen Roman der Mme. 
de Genlis. 8. 
25) 2 Vignetten in: Decouverte et inoculation de 
1a. vaccine, par Chaussier. 
26) 2 Vignetten in; Notice sur 1a. rage des chiens. 
27) Prospekte und Subskriptionsquittungen für; 
Paris et ses monuments; jedes Stück mit einer 
Vignette. 
b) Nach ihm gestochen: 
2 B11. Les Oascatelles de Tivoli. Gest. von Frau; 
G o d e f ro y. 
c) Kleine Schriften: 
1) Prison et rernplacement de celle de St. Joseph 
et lettres ä ce sujet. Lyon. 1829. 8. 
2) Memoire sur l'enseignement de PAIchitecture, 
im Journal de l'Eeo1e polytechnique. T. l. 
3) Discours necrologique prononcä au nom de PE- 
cole des Beaux Arts sur la tombe de J. Ronde- 
let, architecte. Paris. 1829. 
s. A. Lance, Dict. des architectes franqais,  
Bellier, Dict.  Quörard, France Litte- 
raire.  B 1' un e t, Manuel du Libraire.  
Livrets des Salons, 1791-1834.  Aug 
Galimard , Notice biogr. lue ä 1a Soeietä libi-e 
des Beaux-Arts le 20. Oct. 1846 sur L. P. Bal- 
tard.  J. M. Dalgabis, Eloge liistorique de 
M. Baltard. Lyon 1846.  Funärailles de 
M. Baltard pere.  Societä eentrale des arehi. 
tectes. Paris. 1846.  Guyot de Fere, An- 
nuaire statistique des artistes frangais. 
J. J. Guiffp-gßß 
Victor Baltard, Sohn und Schüler de; 
Vorigen, geb. 1805 zu Paris, i- daselbst I3. Jan 
1874, einer der hervorragendsten franzögi- 
sehen Architekten der neueren Zeit, Mitglied 
des Institut de France seit 1863. Als Direk. 
tor der baulichen Arbeiten der Stadt Paris 
hat er die Kirchen Saint Germain des Präs, 
Saint Eustache, Saint Severin und Saint Etienne 
du Mont wiederhergestellt, die Seitengebäude 
des Hötel de Ville und das neue Hötel du Timbre 
_aufgefiihrt und gemeinschaftlich mit Callet den 
lgroßen Bau der Halles centrales geleitet. Sein 
'Hauptwerk, die Kirche Saint Augustin in Pa- 
Iris , ist besonders interessant durch die mächtige 
Kuppel, deren Gewölbe von einer Eisenkon- 
struktion getragen wird, die zu den kühnsten 
und seharfsinnigsten Leistungen der modernen 
Architektur gehört. Baltard war nahe befreun- 
det mit dem Maler Hippölyte Flandrin, für des- 
sen Grabmal in der Kirche Saint Germain des 
Pres er die Zeichnung des architektonischen 
Theiles entwarf. Für die Festlichkeiten bei der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.