Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1606803
650 Ball  Balleis. 
 
worth Powers in Florenz photographirt worden, Von ihm gestochen: 
Jedßch kamen diese Vervielfältigungen nicht in 1) VeiierabilisPresbyter Bernardvs Barcnvs de Brvn 
den eigentlichen Handel, sondern wurden nur obiit Lemovicae 19 Janv. an. 1625. aet. suae 61 
privatim zum Besten des protestantischen Wai- Fol. Mit latein. Unterschrift in 13 Zeilen. 
Senhauges in 15101-8112 vGi-kaufih 2) Le Eipart de PHötelier. Nach Bamboccio, 
qu. "o  
a) Nach ihm gggtgghgn und phOtOgi-apliii-t; 3) Le Loisir du Patre. Nach D ems. qu. Fol.  
 1) Francis Wayland. Nach der oben erwähnten 8' L6 Blanm Manueh W Engelmaqzn 
Büste gest. von J. O. Buttre, New-York. 4.        
(Schlechter Stich ehe dem n. Bd. von: A Me- Bullarmi. Giiambattistaßallarini (Ode) 
moir of Francis Wayland by his sons. New-York. Balle rini), Architekt aus Bologna, Ende des 
1369.) 16. und Anfang des 17. Jahrh. Er wurde 1583, 
2) Reiterstandbild Washingtons im öüentlichen gleichzeitig mit Pietro Fiorini, zum Rathsbau- 
gleiten zu Boston. Photogr. von J. W. Black. meistel. in Bologna emaiilnt; lägäg äi-baäte e] 
 daselbst den Portikus in er ä e er irchq 
b) In Holz geschnitten: SS. Filippo e Giacomo, 1606 erhielt die dortige 
1) Dasselbe. Nach der Photographie in Holz ge- Kirche S. Benedetto nach seinem Plane ihr; 
schnitten, in: Harpefs  jetzige Gestalt. In dem Hause Ballarinfs befand 
blßfiÜ- NeWYOTk, 1359, P- 509- sich die Akademie der Caracci. 
ä) llgiä ätihhlheziädtlionsgruppe. N0. 2 u. 3 ungenü- 8' äsaääi" Encliglß; Bianc0ni' Guida di BologmL 
gende Holzschnitte in einem mailänder Kunst-  PP'   er x a. 
bl tt    
s. Thcelrerman, Bock of the Artists. New-York, _Bfinarini' C arm B allarlnl (Ofhär B alle" 
1867. p. 578.  Lützow's Zeitschr. 111. rini), Maler aus Ferrarai malte _hw1 um 1640 
Beibl. pp. 27. 150. V. Beibl. p. 76. verschiedeneDeckenbilderin der Kirche S. Fran- 
S. R. Kühler. (gegco, 
Ballßd0re Johann Georg Ballador, s. Zani, Encicl.  Oittadella, Notizie rela- 
Edelsteinschneider aus Nürnberg, in der ersten tive a Ferrara. pp. 28. 29. 
Hälfte des 18. Jahrh., Schüler von Dorsch. Er   Jwsm- 
arbeitete in Amsterdam und starb daselbst 1757. Ballarini. Pa 010 B all arini , s. Cacciari. 
Unter seinen Werken rühmt man besonders das   
Biidniss des Kardinals Querini Ballarinl di Viccnza, s. Bittonte. 
i" Fug" 1' Kunsileilex- r t Ballarini. J. B a 1 1 a r i n i, Radirer de; 
r    thi't'  
Ballaert. Hendi-ik van Ballaert, iiamän- 19' Jahrh" I" wie" d 'g 
discher Bildhauer und Steinschneider, in der er- Von ihm radirt; 
sten Iilalfte _d?s 16' Jahrh Fur du? Klmh? der 1) Dorfkirche, von Gebüsch umgeben. 1834. gr. 8_ 
Hospitahtei 1D. Audenarde arbeitete ei das 2) Landschaft Ansicht von Sievering bei Wien 
Tabernakel des Altars in der Kapelle der hl. Ag- 183i qm   
nes und andere ornamentale Skulptur-werke in W. Engelmann, 
derselben Kapelle und im Friedhof (nach den Bailarino. Andrea Bailarino, itaiient 
Rechnungsbüchem der Kirche von 1571 an)" Im scher Radirer. Das in Brescia 1668 erschienene 
J. 1573 führte er drei Marmorstatuen aus für die Werk_ I trastum guewieri d," ltfayjn ßresciar1 
Kapelle im Schloss der Grafen von Flandern Maestqio (yami ferrarese enthält Radinmgen, 
(Sgrävgnstäinl zu Ggltlt- t AN t b l die, wie die Vorrede sagt, von B. ausjgeführl 
s. ' 111. an er ree en 1S es eges au  h L_ N_C'ttdi1 R i. dt. 
ÄVe-Jlvlle siecles (m; Anhales de PAcaddinie 3221 1123:, das Wagpine däraläoifägaäfnda: 
damhäologle de Belglqua IX 1852]  Pm  B'ld  d V rfassers und Illustrationen (68 F' 
chart, Messager des scieirces historiques de l m55 es e  B d  1' 
Belgique. 1855.  Biographie nationale de surßnl- Allsserdßm ISQ von  er vermutlich 
Belgique. 1865 aus Brescia stammte, nichts bekannt. 
ü a ü s. L. N. Cittadella, Doc. e Illustr. risg. 1a. stq. 
Ballanti. Giov. Batista Ballanti, ita- Yiß Mi- Ferrarese- P- 159- . ü 
lienischer Bildhauer, geb. 17 63 zu Faenza, 4-1835.    er 
Er hat für verschiedene Kirchen italienischer 3811915- Mßßß-YllläBßillßlfhiillpfßrstecher, 
Provinzialstädte eine große Anzahl von Hei- gßb- 1. Jan. 17W Zll Allldllng (belwßgnef lS- 11.] 
ligenstatuen und andere religiöse Bildwerke ge- nach dem NatmnaPBuche der H- Karlssohule 
arbeitet falsch: Ainingen) in Bayern. Er war der Sohn 
s. Tipaldo, Biogr. degli Iialiani etc. IV. 315- einer Revierjägers. kam elfjährig 111 d"? Kerls- 
318, schule nach Stuttgart, wurde dort Schüler von 
i" i. i" Joh. Gotth. Müller und erhielt 1789 die Ernen- 
Ballard. F. Bai l ard, Kupferstecher, der um nung zum Hofkupferstecher. 1- 4._Febr. 1790. IEr 
1625 wahrscheinlich in Limoges thätig war. stach vorzugsweise architektonische Entwürfe
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.