Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1606705
51g] Jean Joseph Balechou. 
namen, Name, Titel und Wappen des Darge- 
stellten, nebst fünf franz. Versen. F01. 
36) Charles Rollin , Rektor der pariser Universität, 
im Lehnstuhl an einem Tische sitzend, in der 
Rechten eine Schreibfeder haltend, die Linke 
auf den Tisch gelegt. G. Ooypel pinxit. sculp- 
sit 14 septembre 1741. gr. F01. 
I. Vor aller Schrift; die Ränder sind noch 
weiss , eben so die Titel auf dem Rücken 
der Einbände der zwei auf dem Tisch ste- 
henden Folianten. Im Unterrande vieler- 
lei Stichelprobirnngezr. 
ll. Mit der Schrift. Die Ränder sind mit ho- 
rizontalen Strichen schattirt; im Unter- 
rande Name und Titel des Dargestellten 
(lat); darunter die Künstlernamen. Vor 
der Adresse se vend a Paris chez N. B. 
de Poilly     et chez L, Surugire. 
llI. Mit dieser Adresse. 
lV. Se vend a Paris chez Desnos   1763. 
Die Platte existirt noch. 
3T] Jean Franqois de Salvador, Seminarvorsteher, 
halbe Figur, hält in der Linken seine Kappe und 
in der Rechten ein Kreuz und einen Rosenkranz. 
Nach Ph. Sauvan. Oval mit Umschrift und 
darunter eine Kartusche mit vier franz. Versen. 
Im weissen Unterrande links und rechts die 
Künstlernamen. F01. 
38) Don Philipp, Infant von Spanien, halbe Figur, 
3f4 links. Nach L. R. Vialy. Oval auf einem 
Sockel mit Wappen , Nameninschrift und I)edi- 
kation an die Königin. Fol. 
Die Platte existirt noch. 
I. Mit der Adresse von J oullain auf zwei 
Zeilen. 
II. Mit der Adr. von Buldet auf einer Zeile. 
39) Ungenannter Bischof, stehend an einem Tische, 
auf den er die rechte Hand legt, während er mit 
der Linken ein Papier hält. Kniestiick. Der mit 
senkrechten Strichen schattirte Unterrand hat 
in der Mitte ein weisses Rund, vermutlich für 
ein Wappen bestimmt. gr. Fol. Anonymes Bl. ; 
wenigstens sah ich davon nur einen Abdruck 
ohne alle Schrift. 
40) Ein anderer imgenannter Bischof, Brustb., 3I4 
rechts, hält in der linken Hand seine Kappe, 
und steht an einem Fenster mit Vorhang. Nach 
J. A. Aved (oder Francois De Troyit]. Unter 
dem Fenster, am Sockel, ein bischöfliches Wap- 
pen ohne Wahrzeichen. Unter dem Einfassunge- 
strich rechts: J. Balechou Arelats. scnlpsit. Aus- 
serdem bemerkt man noch Stichelprobirungen, 
aber keine sonstige Schrift. gr. F01. 
41] Francois Marie Arouet de Voltaire , Brustb., 
3f4 links, in einem Oval, das ein geflügelter Ge- 
nius hält. Nach J. M. Liotard. Unten auf einer 
Tafel: Post Genitis        Oarus amicis. Unter 
dem Einfassungsstrich links: J. M. Loitard (an- 
statt Liotard) dali.; rechts: J ._Balechou sculp. 
Nach der Angabe eines Auktionskatalogs sollen 
die Künstlernamenl. radirt, II. gestochen sein. 8. 
42) Derselbe, halbe Figur, 3,'4 links, hält in der 
Rechten ein aufgeschlagenes Buch. Nach Q. de 
L a T ou r. 1736. Im Unterrande: OmnisAristip- 
pum    et res. 8. 
43] Wilhelm lV., Statthalter von Holland, als Prinz, 
von Oranien, halbe Figur, 3f4 links, in Harnisch.  
Nach J. A. Aved. Oval mit franz. Umschrift, 
auf einem Sockel mit Wappen und holländischer, 
Inschrift. F01.  
[43 a] Fabric. Serbelloni, Erzbischof u. apostolische;- 
Nuntius in Polen. (Ohne Namen des Malersj) 
gr. Fol. Rud. Weigel, IL-Cat. 23933.] 
44] Sieben Porträts für die Sammlung Odieuvre, 
gr. 8. 
a] Oh. J. Colbert, Erzbischof von Montpellierg 
Nach J. Raoux. 
b] Louis, Dauphin von Frankreich. NachJ. L. 
T 0 c q u e. 
c) Fr. E. de Mezeray, Historiker. Nach A_ 
P aill e t.  
d) Jean Louis Petit, Chirurg. Nach L. Vi gge 
e) Marie de Rohan. Nach Louis Fe rd i n a n d: 
f) Jean Soanes, Erzbischof von Seines. Nach 
 J  Ra o ux. 
g] Jean Varin , Münzgraveur. Nach Oh. L e  
feb v r e. 
I. Vor der Schrift. 
II. Mit der Adresse von Odieuvre, 
III. Mit der gelöschten Adresse. 
45, 46) 2 Bll. La Naissance. Eine Mutter mit ihrem 
Säugling.  L'Enfance. Ein geistlicher Lehre, 
mit zwei Zöglingen. Seitenstücke. Nach Dandyg 
Barden. Im Unterrande Künstlernamen, Titel 
vier franz. Verse und A Paris chez Lepiciä    
et chez L. Surugue. Fol. 
47, 48) 2 Bll. Le Mari Jaloux;  L'Op6rateur Bau-L 
Die Consultation. Seitenstiicke nach E. J er,"  
rat. Balechou sculp. 1743. Im Unterrande 
Künstlernamen, Titel, acht, resp. zehn franL 
Verse und A Paris chez Ldpicie    et chez L_ 
Surugue. Fol. 
4-9, 50] 2 Bll. La Couturiere. Die Näherin und die 
Dame im Corset. Nach E. Jeaurat, Balechou 
sculp. 1749.  La Servante congediee. Die ent- 
lassene Dienerin. Jeaurat pinxit 1748. Sei- 
tenstüeke. Im Unterrande Künstlernamen, Titel 
vier franz. Verse, A Paris chäs Jeaurat und L: 
Surugue. Fol. 
51] Le Goutä. Nach E. Jeaurat. Im Unterrande 
Künstlernamen, Titel, vier französ. Verse und 
A Paris 01165 Jeaurat. Fol. 
Es giebt auch Abdrücke mit der Adresse von 
Lepicier u. Surugue. 
52] Les Delices de PEnfance. Frau mit zwei Kin- 
dern in französirt-chinesischer Tracht. Nach Fr 
Boucher. Im Unterrande Künstlernamen, Ti- 
tel, vier franz_ Verse und: A Paris ches Alldran. 
kl. Fol. 
53) Der Gewittersturm. Seeküste bei stiirmischem 
Wetter mit strandendem Schiff und einschlagen- 
dem Blitz. Nach J. Vernet. gr. qu. Fol. Mei- 
sterwerk des Stechers. 
I. Vor aller Schrift, der Unterrand mit Pro- 
birungen des frisch angeschliffenen Stichen 
bedeckt. An dem Triumphbogen im Mit- 
telgrunde links ist das Gewölbe mit ein- 
fachen Striohlagen schattirt. In der Ecke 
rechts, bei der Gruppe der zwei Männer 
die eine ohnmächtige Frau aus dem Was: 
ser gerettet, und bei der Frau, die knieend 
die Hände ringt, haben die Felsenstüeke 
und Terrainstrecken einfache oder feinge- 
kreuzte Strichlagen. In der Luft, in glei- 
eher Höhe mit der Laterne des Leuchg- 
thurms, links , sind kleine mit Kreuz- 
schrafflrungen leicht schattirte Wolken, 
Sehr selten. Das pariser Kabinet besitzt 
von diesem Plattenzustsnde ein im J. 1863 
für 167 Fr. angekauftes Exemplar, dessen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.