Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600801
 
     n abeii eriaiip 1 '   
schmied ili Florenz. Yon ihmberichtet Gori irg- 2121113323? äpgim Chor des Mailänder DßmßS 88m 
thümllchi er hätte m"; Folmuolo an ded gulll welche Latuada und (Wol nach ihm) neil'?1'e Hand- 
sen Kandelabern des silbernen Altars eä S6 bücher einem Angelo Sicüiano zuschl.e,ben_ 
Johannes im Baptisterium,  dfgm Wer mit V " ed Le Monllier. X1. 273.  Torre 
zahlreicher Florentiiier Qoldschmiedgi Z dass s" Rififtffiil Milan0. p. 66.  Lailllild a, Descri 
gearbeitet. Es bestätlglißlßh yndssse" 013ml- zione di Milano. I. 117.  ciwenww sind 
von ihm die Vergßldung Zweler Bübemer s: de della Svulßllfa. I. 231. n. 11a. 132.. x 
ter der Kirche herrührtcn, (119 er 1440 W i; f_ 
brachte. Pollajuolo erhielt erst 1465 BGIIITIIIA 11- Angela, A n g e I 0 d a P i a c e n za, Holz. 
trag, den er 1470  alSO 30 Jahre m0  schnitzer, fertigte 1522 im Auftrage des  
vollendete.  Sigismondo von Ferrara. die .H0l_Zbll(1IlGll'0l. fli 
s. Lab arte , Les Arts lndustriels. IIÄLIäQT die Orgel in der Kirche s_ Marla dluConso azlßnl 
m Im daselbst Er war Schüler der berlihmten Cano 
Aiigelo. Meis ter Angeln, Maler zu Päfläla zii fla Lendinara Qnd wurde .1 54081152111  
in der zweiten Hälflfe des l5_ Jahi-h, Von  m berufen, um das l-ewh geschnitzte lill Weest i, 
ist im alten Rcfektorilim des Klosters S. Eins in? Domclwres, das Werk Jener Meistei, zu r an 
daselbst eine Kreuzigung Christi in Fres 0, T130 rirem x 
erhalten aber vom Iiauch sehr geschwarzt.  er s- L- N. Cittadeua, Nomie relam-e a Ferrara 
Meister ist sonst nmht pfzkannt; dass er Jelfg I. 338.  Campari, Gli Artisti etc. negl 
Malerei im J. 1489 außgßflfhrt hat, erhellte n? Smi Egtensi. m 
Braiidolese aus Handschriften im Archive M168    S_ 
Klosters. Es ist wahrscheinlich der gleiche all; Angelm Angelo zznnmtätmeldtelgl 111 llgrlia 
ler wie Agnolo Zotto (S- Agnoloh del am übernahm am I9. _Marz ilöJ2 mit_ emT  
sonst in Padila gemalt hat, zur-Schule des Sqlläfi Schnitzer Filippd die Aiisfuhrung BIIIGSSt I? er 
cione gehörte und so iiiittelmassig war, dass ei nakels für die Knabe der Karthal-lse d .3 in 
Allünymus des Morelh nlcht anstehlß 1 nda s di Belriguardo nach. der Zeichnuiigun im uf 
iiignobile pllßtOfeß zu bezeichnen. was voll; 6m trage des Malers Cristofano Rustici.  
Bild de? Kreuzigung noch erhalten 19' g] von s. M i l ailesi, Dociimenti Senesi. III. 2b5. Uv 
seinem Urheber kein besseres Zeugnlss. 11 8 d A l (eigentlich wol Aii 
 'oed,M0rei..- , roneo 
S. iolzlli-Zalillilädcllegi2231721332310: di Padova; pl.) 99. gejälfgägpälfastechel- uäd Goldschmied zäiglloled 
 Moschilli, Guida di Padovs- P- 154" Ü" im Beginne des 1T. Jahr-h. Er soll ein iinstle 
Ü") We und 0a v am" 611m Hlsmry Of Pam- von Verdienst gewesen sein, der sogar wegen de 
ling in North Italy. I. 360. w Reinheit seiner Zeichnung 113d äalilneä Slgßlie 
    e- 'edoch sind ie  o. uni 
Aiigelv- An selß" S i ßi" a n o. (bei Vasirfgcl: illdidaäeln, erbärmlich. Ebenso lirthßil 
ciliano), Bildhauer und wahrscheinlich auc alle Strutt über N0_ 7_ 
IIlelSteT gegen Ende des 15' Jahr? Er warhwä 1) Die Jungfrau, dem Christuskinde eine Frunh 
Vasari und dann auch iorre beruhte?) uä ääs darbietend. Petrus Angelus fecit 15i9l._ x 
land mehrfach beschäftigt. An. der Faslsa e Ch  2) Madonna, auf dem Monde stehelndin eäneßenlg 
SCß-tllenrelehen Mailändernom? lstptäläilaüfiggrts rie. 1616. Wahrscheinlich nac eigen J lc 
Vasan) dle Staliue derdvln vferVasari schreibt ßällläliss des Kardinals Franc. Xinienez. (16 Cis 
getragenen Mama Mag a am). K' h S  1604 Heineken setzt den Stich falsclille 
de? Meislslql auoh difä Egilltölilllstoggho Iixoingar; lllailtdrFilippo d'Angeli. Das Pinx. jedenfalls ell 
Ce so zu i ano zu,   - 
diuo vollendet wurde? allein "achfmderen War Qldllllililiiaslliilsndäjiliiäliiis Tavera, Halblligü, Oval 
der Entwurf zum Portikus sowol W18 z" de]; gan; Bez. 1 r A. kl. 4. In: P. de Salazar v Meiirieqir 
zen Kirche von Bramante, und dem Auge 0 Fällt Ghromco de a1 Gardenai Don Juan Tauera. T0 
die Ausführung übertragen (der Portikus ist nic ledo 16ml 4:  I 
mehr erhalten). Torre meldet noch von den; 5) Titelbl. zu diesem Wäikiäv Dlgnmäläliltdänläa 
Meister, dass seine Marmorarbeiten (lilufßiilnläigßlä- rmpi-iirxnrriläizäiiten es app  
Italien berühmt gewesen seien; dassc ezlnvälefke 6 lgeitäiilsiss E; Ami-des de Oavnnems Gevanos P8 
trieben, da sich sonst weder bestlmixi e ü d n )ravencenos_ Am 5l_ 1613_ Kniestück_ Regm 
7011 ihm, DOCIÄNaChTmhtBD ubel: lhnKen 13611 offlcium est vim toi-ere. Petrus Angelus Facie 
Wahrscheinlich ist es aber (1911 glelßhe uns hat Tolei 4_   
mit Angelo Marini Siciliaiio, der untff 7) Titelbl. zu L. Tenaßs Commentaria et Dispu 
den vielen Bildhauern erwahnt wird, welche fiir tationes in Epistolam D_ pauhF 1d Hebraeog 
die Certosa von Pavia thalilg Warefl- Nicht zu Von Petrus Aiigellls 1611 äest- 0  Es  
 t dieser Meister Allgßlü Dlccioiiario de las bellas Artes en pana 
verwechseln dagegen is  s.  D. t Of Engravew 
mit dem berühmten Bildhauer Michelangelo Mon-  S t rut ty, nßmig" w  
torsoli, der bisweilen gleichfalls Angelo Säeiliano Nomen. 'L 0  J  w. Scnmidt. 
gnnannt wird; Jedenfalls kann nur von iesem,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.