Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1606434
Baldinuoci  
Baldovinetti. 
.213 
sich zur Aufgabe macht, ist durch die Reichhal- Baldovinetti. Alesso B aldovine tti, 
tigkeit des Materials der Kunstforschung noch Maler, geb. 14. Okt. 1427 in Florenz, -l- ebenda 
jetzt unentbehrlich. Die selbständige Biographie 29. Aug. 1499 (nach den urkundlichen Angaben 
Berninis (s. unten Nr. 3) verfasste er im Auftrag der Tavola alfabetiea zu Vasari-Le Monnieiydurch 
der Königin Christine von Schweden. Für sein welche sich die Angaben bei Albertini, Mem. 
Vecabelario (s. unten Nr. 2) wurde er zum Mit- und Gaye, Cart. als unrichtig erweisen). B. wid- 
glied der Acadeinia della Crusca ernannt. incte sich der Malerei, wie Vasari berichtet, 
Sein Porträt: Brustb. in Medaillen, P. Retari gegen den Willen der Eltern; die ihn zum Kauf" 
so 172g FOL  Dasselbe. Gast von Gre_ manln lbegtimmtUhatten. Sein Lehrä: war ver- 
gorr inut ic aolo ecelli, mit dessen ichtung er 
Seine Schriften : jedenfalls nahen Zusammenhang hatte. Im J. 1448 
l) Netizie dexprefesseri del disegno da Oimabue in ward er Mitglied der florentinisehen S. Lucas- 
guaqns ÄÜIÜJI; Fllällltx  g BdcML-j- gilde. Als seine ersten Arbeiten al freseo be- 
W91 e 11588 e? o" T1110 3110m a Olll- alle zeichnetVasari die jetzt nicht mehr vorhandenen 
Manni. Firenze. 17Ö7_1774. 22 Theile. 4.         
Dritte Ausg., begonnen von Giuseppe Piaceiiza. lllriilerelen Flln _del Egldlenkapenq m 8' Mama 
Vel.I. 11. Turin. was u.  fort-  0m z" P2P", die Slch auch "l (lefn Memo" 
gesetzt 1S13_1817_ Turilh 5 Bda 4_  Vierte iiale Albertini s neben den von Donienico Vene- 
Ausg. ; Gen iiuove annotazioni e supplementi per zlano und Andrea del Cilstagllll dÜYt allsgefüllr" 
cura diF. Ranalli. Firenzc. 1846-1847. 5Bde. 8. 16H und gleichfalls zu Grund gegangenen Fresken 
2,) Voeabolario dell' Arte del Disegne. Firenze. 1681. erwähnt finden. Das von Vasari eingehend 
3) Vltawllel Cßv- Loliflllü Bellllläo- Mit Blldll- geßi- charakterisirte Freskogeinäldc Baldevinettfs an 
4) Gbmnieiiijilalirielritohelgliiiziiasiig dälliirte dell' inta- dir Anliunziata zu Flore nz (Die Geburt Ohri' 
gnam in ramejirenzä 1686., 2 Ausg. 4' 1767. stnhist in sehr schadhaftem Zustand dort noch 
s) Vita (li Filippe di Sei" Brunelleseo per prima volta v." tlllden- In Sle" Ulllzlell z" F l 0 Yen Z belllldel 
PubbL e Ei D_ Morem Firenze, 18m 8_ sich ein Altarbild des Künstlers, das er für die 
Die sämmtliehen Werke Baldinuecfs erschienen zu Kapelle der Vllla Calfagglolo lllaltei ellle tlllo" 
Mailand in der Sammlung der italienischen nende Madonna mit dem Kind, links die hh. C05- 
Klassiker 1808 in 14 Bdn. 8. mas, Damian und der Täufer, rechts Antonius 
s. M a r iett e, Abecedario.  B ottari, Lettere Abbas, Laurentius und ein Möneh, vorn knieend 
 ll- 283- 292- Vl- 3- 395-  Tifßbßißllii Franziskus und Dominikus. In die letzte Zeit 
Sßoriß dellß W lt VIII-  des Künstlers fallen die Malereien in s Trinitä. 
Jemen. .      
a) von    
1D Ml L' L' '.B tb.N'hZ     
lr Garn a4? 1mm IPPI m5 ab m" a nach Vasari alttestamentliche Darstellungen mit 
2] P. Benedietus Baeeius vor dein Kruzifix. Halbf. dfm Poltlatllläfule" Vleler llerlmlragellder Per" 
 sönlichkeiten jener Zeit, wurden 1760 bei einem 
b) Nach 111m gestochen: Umbau des Chores zerstört; das Gemälde des 
S. Uiniliana de Oeeehi. Gest. von Steph. C-louvet. Hauptaltarg, das lange Zeig; für verjol-en galt, 
S- 140111814811, Diet. ist von Crowe und Cavalcaselle in einem Bild 
W. Enyelmflnn- der Akademie zu Fl oren z wiedererkannt wor- 
Bßlillssllll- Nlcolö B aldls Slnl (auch Bill" den, welches sich bis dahin unter der Reihe der 
da Sslnl): Maler lll Velledlgi lebte Voll 1709 bis vUnbekanntenu befand und vor seiner Uebertra- 
1783- Sein Lehrer Wal Pasqllall- In Velledlää gung in die Galerie das Gemälde Cimabue's auf 
lllaltß 61' dle Allegollell del Fflltezza und Temlle" jenem Altar ersetzt hatte. (Die Personen der 
ranza in S. Pantaleene, und die Engelsglorie an Tl-initgit, von Cheyubim umgeben, und von den 
der Decke der Knall? Raffaello Alfliflllgelo- Alls- hl. Gualberto und Benedikt angebetet.)  Dieses 
Seldelll War 61' auch 111 Padlla tlltltlg- Gemälde und jene zwei in der Annunziata und 
S- Mßsßllinl, Vellella- PP- 243- 247- 273-  den Uflizien sind jetzt die einzigen , die mit 
Blalldolesev Padova- PP- 114" 115- Jungen Sicherheit als Werke Baldovinettfs zu bezeich- 
 " nen sind; walirscheinliclrven ihm sind die nur 
Baldner' _B dldnel l Baumelstel von Strass" noch in Bruchstücken erhaltenen Wandgemälde 
burgß baute 1m 14' Jahrh am Hagenau den Chor in S. Miniato bei Florenz die im Mcmoriale Al- 
täuääzltlääigfäätiiäeßääiniäghblägäläem Fenster bertinfs als Arbeiten seiner Hand angeführt 
s. Bernh ard-H ert zog, Elsässiselie Chronik, Ymden" eme. Anzahl von Blldem  den Gala- 
 iicen von Modena , Dresden, Munchen und 
Strassburg, 1092, Buch IX. p. 158.       
Fr. W_ Ungar. Schleissheim sind ihm mit Unrecht zugeschrieben 
13811410, s_ Antonio Baldt werden: Aus dem Tagebuch des Künstlers (Ri- 
cordi di A. Baldovinetti) erfahrt man noch, dass 
Baldouin. Claude Baldouin, französischer er eine Darstellung des Inferno, mit der Andrea 
Maler des 16.Jahrh.ErarbeiteteimLouvreunrlin (161 Üastagno beauftragt WM, w! 5688811 Statt 
Fontainebleau unter der Leitung desPrimaticcio. ßllSführte und dem Bildhauer Giuliano da Maja- 
s. Siret, Dict. 28. 6d. r ä r no, der ihn mehrfach beschäftigte, unter anderem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.