Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1606351
Baeeio Baldini. 605 
 
Eine Schriftrolle gibt den Namen desselben au, dergrunde rechts als die befestigte Stadt Gottes 
 ,   NOMIS    mit hohem, weitgeöffnetem Thore dar estellt- 
m ierkehrter Schnfh svenif D18 Fuße Lußk man erkennt mehrere Gebäude von Floregiiz: die 
fers endigen in Greifenklauen und halten in Kuppel von S. Maria del Fiore, den Campanile 
ihrenKlauen gekrönte Häupter, von denen die zur von Giotto u. a. Die Komposition ist in der 
Liukenaufden Diademeiifolgeiide Namentragen: Höhe durch einen Regenbogen mit der Sonne, 
NABVC IVLIANO   dem Nennionde und zwei Sternen halbkreisför- 
DENASOR (Nebukadnezarl Arostota (Juhan der mig abgeschlossen. Der Unterrand enthält eine 
Abtrünnige), Atrrnri (Attila die Gottesgeissel, Erklärung in zwei Zeilen (italienisch). qu. Fol." 
GELV nur Flagellum Der] Pass. V. 43. N0. 101.- F. von Bartsch, Kupfer- 
rRj  Möätiliähsammäung in Wien, p. 19.  N. 1G. d 
  as Jag abenteuer.  Le Blanc erk ärt ieses 
I V3 d' h" Rex Persmrum" Bl. für eine  Allegorie auf die Eroberung der 
neuen Weltß Passavant bemerkt dagegen mit 
Mit Letzterem ist nicht Xerxes gemeint, wie Recht, dass ihui diese Erklärung unbegründet 
Zanetti vermutet, sondern König Schapor, der erscheine, benennt die Darstellung aber nicht 
Anstifter des Blutbades der zehntausend Heiligen weniger unrichtig eine vAlIGgOIiG auf den Kampf 
in Nikomedien. Die Könige zur Rechten haben der Gesittung mit der "Verwilderungß Vielleicht 
 keine Inschriften auf ihren Kronen. In der handelt es sich hier um eine Szene aus einem 
obersten Abtheilung des Höllenraumes ist rechts Ritterroinan , jedenfalls um ein Abenteuer auf 
der Eingang der Hölle, in Gestalt eines weit einer Jagd im Walde. Im Mittelgrunde links 
aufgerissenen Rachens, in welchen Verdammte zwei reich gekleidete Damen und ein Herr auf 
hineingeschoben werden. Den übrigen Raum prächtig geschmückten Pferden, die von der im 
dieser Abtheilung füllen Sünder verschiedener Hintergrunde auf einer Anhöhe liegenden Burg 
Art: Mahomet, rücklings am Boden liegend und herabkommen und, wie Knappen, J ägerbursche, 
kenntlich an seinem Turban , ein Fälscher, an Falken und Hunde anzeigen, zur Jagd reiten. Ihr 
den Beinen aufgehangen, Zauberer und Wahr- Wegführt durch einenWald,wosieaufeineSchaar 
sager, welchen die Augen mit Schlangen zugc- von wilden, affenartig behaarten TValdleuten ge- 
bunden sind, Arianer, welche ihre Köpfe in der stossen sind, welche die Flucht ergriffen u. bereits 
Hand tragen, und Simonisten, welchen die Ge- einen Knaben verloren haben, den die in der 
därme aus dem Leibe gerissen werden. In der Mitte reitende Edeldame am Arm hält. An dem 
zweiten Abtheilung links die Trägen, mit Drei- Zaume des Pferdes dieser Dame steht geschrie- 
zacken gestachelt, rechts die Neidischen, bis an ben: snnsvbmrm. Die andere Dame hat einen 
den halben Leib in eine Pechgrube versenkt. Falken auf der Faust. Beide tragen Hauben mit 
In der dritten Abtheilung links die J ähzornigeu, hornförmig umgebogenen Enden, von welchen 
paarweise mit Schlangen zusammengebunden, Schleiertücher herabhängen. Im Vordergrunde, 
rechts die Schwelger, um einen Tisch mit Spei- links, zwischen zwei Gebüschen, steht ein Knappe 
sen und Getränken, die sie nicht anrühren dür- mit dem Hut in der Hand; ein voraufgehender 
fen. In der untersten Abtheilung links die Gei- Jägerbursche führt einen Hund an der Leine, 
zigen, denen die Zunge aus dem Halse gerissen in der Mitte erhebt ein zweiter Knappe ein 
oder geschmolzenes Silber in den Mund gegossen großes Schwert gegen den einen mit der Keule 
wird, rechts die Wolliistlinge, unter ihnen, wie bewaffneten Wilden, der mit seinem Weihe zu 
auf dem vorhergehenden Bl., der am Bratspieß entfliehen sucht; ein anderer, vom Rücken ge- 
steckende König; neben einem Weihe, das von sehen, läuft Beiden vorauf. Alle Figuren sind 
einem Teufel bei den Haaren gepackt wird, be- nach rechts gewendet. Im I-Iintergrunde wird 
findet sich eine Schriftrolle mit den Buchstaben ein Wildschwein von Hunden gestellt und ande- 
IA (nicht ran, wie Zanetti angibt), deren Be- res Wild gejagt. Sehr merkwürdiges Bl., auf 
deutung ich nicht zu errathen versuche. Oben ähnliche Weise wie das Richthaus des Pilatus 
auf dem Bl. links steht geschrieben: QVRSTO. und Theseus und Ariadne behandelt. -qu. Fol. 
nmnrrsrmo  nur.  cnrXrosANTo  DIPISA. In den Das beschnittene Pariser Exemplar, das einzige, 
beiden oberen Ecken bemerkt man deutliche das ich gesehen habe, ist 179 Mill. hoch und 
Spuren von Nägellöchern. qu. Fol.  Ottley I, 262 Millim. breit.  L8 Blanc I. Nc.  
p. 373.  Pass. V. 43, N0. 102. Pass. V. 45. N0. 111. 
 Die Originulplatte existirt nqclriii Fisa, inia 147] Fortune, eine nackte weibliche Gestalt, die ein 
 von Winde" hie und her geriebener Schiff 
1757, 3,   lenkt. Eine reich gekleidete Dame sitzt am 
145) „Dante zwischen der Hölle, dem Fegefeuer und Hintertheil des Schiffes. In der Luft eine Iii- 
dem Paradiese; er hält in der linken Hand schrift, die beginnt: IMILASO etc. Fol.  Von 
den offenen und strahlenden Band der gött- OttleyimKatalog Mark Sykes(l824,lll. No.1062] 
liehen Komödie und zeigt mit der Rechten auf beschrieben als ein in der sogenannten Baldiuf- 
die von Verdammten und Dämonen bevölkerte. sehen Manier gestochenes Bl.  N. G. 
durch einen festen Thurm verschlossene Hölle. 148:) Eine junge Frau, stehend, bekränzt einen vor 
Ilinter seinem Rücken erhebt sich das Fegefeuer ihr knieeiiden jungen Mann, welcher die Hände 
in Gestalt eines in sieben 'l'errassen aufsteigen- auf der Brust kreuzt. Oben eine Sonnenscheibe. 
den, durch die Fluten des Styx bespülteu Berges. Rund. Durchmesser 67 Mill.  uSchönes Bl., 
Der Engel des Gerichts sitzt am Fuße desselben im Stil Baldinfsni Pass. V. p. 45. N0. 110.  
vor einer vermauerten Pforte und berührt mit N. G. 
dem Schwerte die Stirne eines Menschen. Eine 149) Brustbild eines jungen Mannes, nach rechts 
Menge Biißender beschäftigt sich mit allerlei profilirt. Er trägt auf dem Kopfe einen Hut, an 
Werken der Sühnung. Das Paradies ist im Vor- dessen Krempe AMOR geschrieben steht. Rund.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.