Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1606014
 
Baldi. 
E11 
und radirte Bll. nach Kompositionen H. F ü g e r's. durch verschiedene Lobgedichte gefeiertes Werk. 
DieAlbertinainWien hat von ihm unter-Anderem (Rime Toscane e" versi Latini da diversi Autori 
eine gehöhte Kreidezeichnung: Herkulcs am composti in lade diSisto V. e della statua di Bronze 
Scheideweg. della Cittd di Fernw dedicata a sua Santitä e fatta 
 A- 119- du Accursio Baldi Sansovino. In Fermo per Ser- 
Baldelli. Frances eo B aldelli, Maler aus torio Monti 1590. 4.)  Nach einem von Ricci 
Urbino, Neffe und Schüler des Federigo Barocei. zitirten Manuskript von Catalani ist auch das 
Er malte nach Lanzi um 1580 ein Bild in S. Ago- marmorne Denkmal des Orazio Brancadoro am 
stino zu Pe rugi a, das von Orsini dem Viviani Haupteingang des Domes in Ferm o von B. aus- 
zugeschrieben wird. geführt. 
s. Z aiii , Enciclop.  Rosini, Storia della pitt. 5- Galle, CPITWEEIO In- 464-  Milanesi s D0" 
v1_ 172_  Lanzi, pm, 1h 11_ 13g  cumenti Sanesi. III. 257.  Ricci, Memorie 
C r i s p ol ti , Scrittori delle cose perugine. p. 133. äälricheMdeäli arästlildenälnlama di Aäläioäla-  
Janggnh  azzuc e i,  i scrittori  a ia.  
Baldenbacli. P ete r Baldeiibacli , Medail- H4" Jungen a, x a. 
leur, geb. 1762 zu Linz am Rhein, -l- 1802 inWien.       
Er fertigte Medaillen auf die Siege der russisch- 1 Fahl? 21g  1 dlno Biudli Figaler .m ZBOI 
österreichischen Armee in Italien, 1793 auf den OgIiaQ '  e i" das (nicht [i ' .wle W" 
Tod Ludwig's XVI. von Frankreich und der angll()f'  xän Maslm (s' d" um) w"? eme Feüie 
Marie Antoinette. (Die beiden letzteren Me-  h emg en Iiamhiift gelimchtä d"? B' ".916 
daillen abgebildet im Tresor de Numismatique nct en 8' Mama ile Servh 8' Mann 912x111?" 
et Glyptique , Med. de la Revolution. pl. 41.) gen ej  Palälo m mont? und 8' Crlstma m 
Bezeichnet sind einige seiner Denkmiinzen mit Olognit ausführt?" In sälnexhvatersiadt 51m? 
den Buchstaben : B. D. B. , andere: BalDen- dem er dm. Acadenila degl inimferentl ' die bls 
 , n   
3m 11111212212.Xeiiisiiiiiiitilfi 3113133 "es; 
5' Nagl eh Monogn 1' 1592" Höu m. lrän eifiiger Sammler und hinterliess verschiedne 
B a1 d ensp er g er. Ha n s B a1 d an s p er ge r, aniis "rigte aititiguariächen Inhalts, die von Mal- 
Maler des 17. Jahrh., dessen nähere Lebensum- Vasm m?  z] u Wer 6m 
stünde nicht bekannt sind. In der Sammlung  Maslmi  Rerlllstratifv P? 132 170'563 
Rolas du Rosey befanden sich zwei Handzeich- iaxahgasläi' Clflslrtzt  Pässlfhlzg" 
nungen desselben , beide elfektvoll in Tusche l__ nci 8131113351 iirlääälaggaih Melhorig 
     7  7 S 
auf braunlichem Grunde ausgefuhrt: eine Geis- I11_ 135 1v_ 154_ 
selung Christi und eine Kreuzerhöhung, die letz- 15113511, 
tere mit der Jahrzahl 1621 bezeichnet. 'Beide Baldi, Bernardino 13.Mai, Architekt, G8- 
Bu- trugen den Stempel der alten Kühlmittel lehrter und Dichter, geb. 1553 in Urbino, -l- eben- 
J- D- und J- P- V' da 1617. (Nicht zu verwechseln mit dem vorher- 
s. Katalog der Kunstsammlung des Frhrii. G. Ro- gehenden Maler Bernardino B_) Sein Leben und 
1a S d" R0 S e Y- C 0mm seine bedeutende literarische Wirksamkeit ist in 
  den unten an eführten Werken n c lli 
Bßldßr- S i m M1 B a1 d er, s- S im on Hsider- Aifb und Tirgboschi eingehendvgesgifilzdädlälin 
J. 1580 trat B. als Mathematiker in die Dienste 
Baldes! 5' v"'ldes' Ferrantes II. , Herzogs von Guastalla der ihn 
Baldi. Accursio Bal di da Monte s. Sa- 1586 z?" ä" (ixägaäisordl"t"ol YlfmdGfalftalläa 
vino, Bildhauer und Erzgiesserin Florenz, in der iennsilgäeivaäistadt Urbizroseläigl d 0 e e (ge  
zweiten Hälfte des 16. Jahrh. Für den Hauptaltai-  .t th 1,6 D "k an von am" 
der Hospitalkirche in Siena verfertigte er zwei Don (Sh u") in) ge el en O umpnten geht 13er- 
  vor dass ei in Guastalla verschiedene bauliche 
Engelfiguren, uber deren Bezahlung Streit ent- Ungemehmungen des Herzo S l .t t S  
stand. In dem Brief, den B. am 6. April_1585 künstlerische Bedeumn i ä weg es" A eäie 
aus Florenz an Seipione Cibo schrieb, beschwert t  g m e le e (.311 FG 1' 
    ektiu erhellt aus dem Umstand dass die Kirche 
er sich daruber, dass ein Goldschmied berufen s Chiam in Urbin O die W. i, .1  ach_ 
sei, über den Werth seiner Arbeiten abzuurthei- Tämesen von B erfm t' "ä "älgl am; tlt   
len, denn nicht jeder Ringmacher verstehe etwas 5- Werlgßram 't i n  Wut 6' ange G1 m 
von Kunst, seitdem Benvenuto Cellini zu so em  an 95 geäolten hat,  ,  
großem Ruhme sekommen- Am dem schreiben S"  
erfahrt man zugleich, dass Baldi auch den arclii-  A ffö, Vita di Monsighore Bemardino Baldi 
tektonischen Schmuck des Altares modellirt da Urbinm Puma 17g3_  Til-aboschi 5m- 
hatte.  In Ferm 0 ist von B. die Bronzestatue ria. della Lit. It. J 
Papst Sixtus" V. am dortigen Kommiinalpa- 9'"  i" 
last, die irrtümlicherweise Andrea Sansovino Baldi. Bal di. Bildhauer in Venedig, im 
zugeschrieben worden ist, ein zu jener Zeit I7. Jahrh., ein untergeordneter Nachahmer Ber- 
7 21'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.