Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605997
Balante  Balcewicz. 569 
 
Pariser Salon von 1837 und in den J. 1835 und -l- ebenda 1828, Schüler von Gros. Er malte 
1842 mehrere in Berlin ausgestellt (Das Innere historische Bilder und architektonische Ansich- 
der Kirche St. Etienne du Mont in Paris, Ansicht ten, deren die Galerie zu B ordeau x und das 
der Kathedrale von Rouen u.  dortige Musee d'Aquitaine einige besitzt. 
s. Bellier, Dict.  Kunstbl. 1835. p. 395. S- Bßllier, Diet- 
1843. p. 94. "S! 
ü" Balatri. Giambattista Balatri (oder 
Bglantg, Balante da Tiene, Maler des Balatrio), Bildhauer und. Architekt aus Flo- 
17_ Jahrhu Schüler des Cavallel-e Llhehh E1- renz, Mitte des17.Jahrh. Nach seiner Zeichnung 
malte vier große Bilder (Jagd- und Reiterszenen) ist in FIOTGIIZ die kleine einsenifnge Kirche 
im Palazzo Orazio Porto zu V icen z ab S. Paolo di padri Teresiani gebaut (begonnen 
Descrizionedi Vicenza etc. II. 86. inngr 
Jungen, s. Richa, Chiese Fiorentine. IV, 132. 
Balassi. Marie Balassi, Maler aus Fl0- Junge" 
renz, geb. 1604, 4' 3. Okt. 1667. Seine Lehrer _Buiiiiinii' Otrnier Buibsgen eus Kurisrnne: 
Waren Jacnnn Ligonzi, ein Sniiiiiei. Pnoin Venn Bildhauer und Stempelschneider, ein Schuler 
nese's, dann Matteo Rosselli, zuletzt Passignano, Sniiivniiinnier s, dessen Renerufinsieuungen- die 
bei dessen Arbeiten in Rom er als Gehilfe be_ kaledonische Jagd, die Kompositionen zur Odys- 
schäftigt war. Für den Fürsten Taddeo Barbe- uns ii- ii- Anerkennung funuen- i? an 
rini malte er hier eine ziemlich plumpe Kopie nach  r 
RafaePs Transfiguration, die sich jetzt in der Bniiii- Aiessanurfi Bali" {euer Beine): 
Kapnzinerkirche zu Rom befinden Sniiiei. ge_ Architekt aus Ferrara, in der zweiten lEiälfte des 
wann B. die Gunst des Fürsten Ottavio Piccolo- in Jnii_i'ii' Neun sninein Entwurf ist die Kirche 
inini, der ihn mit sich nach Wien nahm, wo S; Marie ueiie Gniurs in Reggie eusgeihunri: 
Kaiser Ferdinand III. sich von ihm porträtiren ein KuPPeiben mit de!" Grundform des griechi- 
liess. Vielleicht malte er in dieser Zeit auch die Sehen Kreuzes, der nernenriien durch die senöne 
Madonna mit dem Christuskind und dem kl. J 0- Aiiinge des Innernzu den besten derartigen Ar" 
hnnnes, ein Bildchen auf Stein, das sich jetzt chitekturwerken __]ener_ Zeit gehört. Der Bau 
in der Be1vedere_ Gaierie in W i e n beiinden wurde unter Balbfs Leitung 1597 begonnen und 
Eine Zui-ücksetzung, die ihm widerfnhi.  die spater von Francesco Pacchioni vollendet.  In 
Ausführung eines bei ihm bestellten Altarbil- 8' Maria uei Vniin in Ferrara erbaute 3' iin 
des für die Stephanskirche wurde an Joachim Auftrag fies Herzogs Aifons H- Ven Esre: in 
Snndrart übertragen  veriell-lete iinn den Ani; dessen Diensten er stand, die elegante Vorhalle 
enthalt in Wien; er kehrte nach Italien zu- iisi Cnpeiia dei miraciiioso Snngue (ingiii- Viei" 
riick, wo er für verschiedene Kirchen in Prato, ieiciii ist aiiciii nach Qiifiafieiiais Vermutung: die 
Florenz und Em p 0 l i einebeträchtliche Anzahl Fassade iiei Universiifii in Fer in {e (Pniezzo 
von Altarbildern ausführte (in Florenz für S. iiei Piiiiaiiisoii die gevitiiiiniicii Ainorii (s- diesen) 
Michele eine Himmelfahrt der Maria, für die zugeschrieben wird: ein Werk Bniiirs- 
Compagnia delle Stimate einen h]. Franziskus, S- Campori, Gli artisti negli Stati Estensi etc, 
in Prato für S. Agostino den hl. Nikolaus von i." 252  Baioitil Iierraii n i44' "Beruf" 
Tolentino, der für eines seiner besten Werke iaigiinLäiite (i? iiiiiion eiizreimtsi- 1' 22' 
galt). Ein Gemälde Balassfs das Martyrium    um .6 a' Notme relative a Feb 
 '   rara. 1864. pp. 344. 546.  Burckhardt, 
des Ev. Johannes (seine Verbrennung in sie- innerem, 3_ Anm P_ 39a 
dendem Oel), kam nach Kastilien. In späteren s n w 
Jahren suchte er die Malweise älterer Meister, Blllcgwihz, F l- ah z Wen z el B a1 cewic z i 
in einem ni- Geerg Z- B- den Stil Dllfenis, nsen" Kupferstecher aus Wilno, Mitte des 18. Jahrh. 
ziiniinien uniinveruiirn fiiirnn Ueneieibeiren nlen" Seine Bll., großentheils Heiligenbilder, sind ge- 
rere seiner iiruneren Buden wöhiilich bezeichnet: Franc. Balc.  Fr. Balc. 
Selbstporträt des Malers, in den Ufüzien zu  Franc. WBDGBS]. Balc.  F. Balcewicz sc. 
Florenz. _Gest. von Girolamo Rossi nach der Vilnglg 
Zeichnung von Giov. Dom. Cainpiglia, in: Museo 
Fiorentino, Serie de" ritratti etc. Von ihm gestochen; 
s. Baldiniicci, Opere. XII. 183.  Lanzi, r 111cm    
Pitt. u. i. 208.  Richa, Ghiese Fiorentiiie,    Bistum, 
I. 142. III. 78. 216. 224. V. 94. 327. 228. Grodnensh yl-anlh Bali, 3c Vjlnae g 
 17g -t Titid Descr. di Ronia. ppi 299. 3) Der hl_ Joseph Kninsnntiiß   
bangt; Cogimälniiiie diigisitiii Aieuni ilneuil denn   qiiiiriiiiiriiiiiäsNresäliixiucennris. Fr. Balc. sc. Vilnae. 
Notiz von 0' Mündlm 6] R.  Petrus Skaralziugec desu Ste h  SV" 
Janseii" iiiundi III. Regunf Pol.Iconcioiiaäiraäiidsitoibi 
Baiain Jacques Cnrisropnepaili Bßißt, Franc. Balcewicz sculp. Vilnae 1747. F01. 
franzosischer Maler, geb. 1804 zu Bordeaux, 7) Efilgies S. Casimiri Regii Poloniae et M. D. L. 
Me yer , Künstler-Lexikon. II. 72
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.