Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605708
540 
A. van Baerll 
B885. 
Martin 
2) Gedenkmünze auf das Bündniss der bewaffneten 
Neutralität zwischen Russland, Dänemark, 
Schweden und den Vereinigten Niederlanden. 
1780.  Durchmesser 32 mm.  Van Loon. 
bl. 135-6. pl. LI. n. 548. 
3) Ehrenmedaille auf Jacob. van der Wint, welcher, 
mit einem Avisschiffe, von Vlaardingen ausge- 
schickt, um die auf der See befindliche nieder- 
ländische Fischertlotte von dem von England 
erklärten Krieg zu benachrichtigen, durch seine 
Vorsicht es möglich machte, dass 146 Schiffe 
glücklich in Sicherheit gebracht wurden, wäh- 
rend nur 8 in Feindeshand fielen. 1781.  Durch- 
messer 31,5 mm. Van Loon. bl. 143. pl. LII. 
N. 554. 
4) Gedenkmünze auf die Reise Kaiser Joseph's ll. 
durch die Niederlande im Juli 1781. Durch- 
messer 46 mm.  Van Loon. bl. 151 pl. 
 LII. n. 561. 
5) Gedenkmünze auf den Sieg, den die Nieder- 
ländische Flotte unter Admiral Zoutrnan am 
5. Aug. 1781 bei Doggersbank über die Englische  
Flagge erfocht.  Durchmesser '29, 5 mm.  Van 
Loon. bl. 155. pl. LIII. n. 563. 
5) Die späteste von diesem Künstler bekannte 
Medaille ist die Rathsmedaille von Delft, ver- 
muthlich 1785 angefertigt. (Auf der Vorderseite 
das Wappen, auf der Rückseite eine Ansicht von 
Delft.)  Durchmesser 32 mm.  Van Loon. 
bl. 284. pl. LXII. n. 634. 
Von J. van Baerll, welcher 1781-1784, 
also gleichzeitig mit dem erstgenannten Künstler 
thätig war, sind 5 Denkmünzen bekannt, nämlich : 
1) Auf die oben unter Nr. 4 erwähnte Reise 
Kaiser Joseph's II. durch die Niederlande.  
Durchmesser 29,5 mm.  Van Loon. bl. 150 pl. 
L1I. n. 560. 
2) Auf den Stapellauf des Kriegsschiffes Herkules. 
 Durchmesser 57 mm.  Van Loon. bl. 168. 
pl. LV. n. 571. 
3] Auf das im J. 1782 im Haag zwischen den Ver- 
einigten Niederlanden und den Vereinigten 
Staaten Amerikafs geschlossene Freundschafts- 
und Ilandelsbündniss.  Durchmesser 32 mm. 
 Van Loon. 178-4). pl. LV. n. 576. 
4] Auf das fiinfundzwanzigjährige Bestehn der 
Freimaurerloge La. Vertu zu Leyden. 1782.  
Oval 40: 34 mm.  Van Leon. bl. 204. pl. LVI]. 
n. 589. 
5] Medaille für die Ehrenmitglieder der St. Joris- 
Schützengilde zu Dordreeht. 1784.  Durch- 
messer 36 mm.  Van Loon. bl. 224-5. pl. 
LVIII. n. 600. 
Baerse. Jacques de Baerse, Holzbild- 
Schnitzer, geb. zu Termonde, vor und nach 1409 
insbesondere für Philipp den Kühnen, Herzog von 
Burgund beschäftigt und zur Herstellung von A]- 
täten namentlich mit den Malern Malw el (oder 
Melluel) und Melchior Broederlam am Hofe 
jenes Fürsten thätig. So schnitzte er einige A1_ 
täre für den Herzog, zu denen Malwel 1392 die 
lllalereien lieferte, und in eben diesem J. erhielt 
er auf Broederlanfs Verwendung 40 Fr. Lohn 
dafür, dass er zwei von ihm geschnitzte Altäre 
von Termonde nach Dijon brachte. Beide arbei- 
teten dann für den Herzog vielfach gemeinsam 
da damals Brocderlam in des Letzteren besonl 
derer Gunst stand. Aus dem J. 1394 ist noch der 
Vertrag erhalten, darin sich Broederlam vel._ 
pflichtet, zu zweien von B. geschnitzten Altären 
die Gemälde an den Aussenthiiren zu liefern (s 
das Nähere in dem Art. Broederlam). 0b die 
ibeiden noch imMuseum zuDijcnbeiindr 
rohen 
Altäre, welche B. und Broederlam mit Recht zu_ 
geschrieben werden, jene im J. 1392 nach Dijon 
gebrachten oder die anderen im J. 1394 bgstelb 
ten sind, ist ungewiss. Die von B. geschnitzten 
Bildwerke stellen an dem einen Altar die EDV 
hauptung J ohannis, ein Martyrium und die Ver_ 
suchung des hl. Antonius dar, an dem anderen 
die Anbetung der Könige, Kreuzigung und Be_ 
gräbniss; auf den Ausscnseiten befinden sich die 
Malereien von Broederlam. 
 s. Orowe and Cavalcaselle,Theca.rl u 
peinters. See. ed. 1872. pp. 18. ylgfmälh 
24. Dasclbst auch die Angabe der Urkunden; 
quellen etc. 
ü? 
Biirsell. Christian Gottlieb Bäi-sch 
unbedeutender Kupfersteeher, der in de; 
20er Jahren dieses Jahrh. als Kunsthändler in 
Dresden starb. Er Stach die Bildnisse einiger 
Dresdner Geistlichen, wie das Porträt des Raths 
von Seibt in Prag, letzteres nach Rähmel. 
C. (ilttugm 
Baerstraet. s. Beerstraeten. 
Baerze, s. Buerse. 
Der dritte Stempelschneider dieses NamensÄ 
J. v an Ba, erll A dz., der crstnach A. v. Baerlll 
auftritt, war vermutlich dessen Sohn, Während 
der zweite J. v. Baerll, der mitjenem gleichzeitig 
arbeitete, wahrscheinlich ein Bruder desselben 
war. 
Die einzige Medaille von seiner Hand stellt die als 
Jungfrau personitlzirten Niederlande dar, be- 
schirmt von dem Wappen Frankreichs gegen das 
englische Einhorn und den österreichischen 
Adler. 1786.  Durchmesser 49 mm.  Van 
Loon. bl. 292. pl. LXIII. n. 642. 
 L. C. Hom Siccama. 
Baern. s. Buren. 
Baes. Martin Baes (latinisirt Bassius) , 
Zeichner und Kupfersteeher in Antwerpen, Ende 
des 16. und Anfang desJT. Jahrh. Er stach in 
der Manier des Ilieron. Wiericx und J oh. Valdor 
und lieferte hauptsächlich Porträts für verschie- 
dene Sehriftwerke; seine Art der Behandlung 
ist sauber, aber etwas hart und trocken. Er be- 
zeichnete seine Stiche in verschiedener Weise; 
M. B. f.  M. Bass. 0d. Mart. Bass. f.  Mart. 
Baues.  M. Baes, zuweilen auch Maria. Bast. 
Von ihm gestochen: 
l) Das Bildniss des Jesuiten Edmund Genüge; 
Titelbl. in: The life and death of Mr. Edmund 
Geninges. Douai. Bei Ch. Bogaert. 1614. 4.  
Bez.: Mart. Bas. f.  Sehr selten. 
 2) Die hl. Magdalena, von zwei Engeln gen Hirn-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.