Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605589
528 Sisto Badalocchio. 
ung ziemlich flüchtig. In Bologna hatte er seinen nur die einfache Dedikation: Al Sig. Annibale 
Speziellen Landsmann G_ Lanfranco zum Mit- Carracci; die zweite hat. ausser dem Titelblatt, 
schüler, an dessen Manier er sich später so nahe iioeii iiiei seiieii mit iiiieiiiiiiiieiiei" Ziifiäiiuljä an 
anschloss, dass ihre Arbeiten oft derselben Hand geiäeibeii tiifltiei ignäi {lemm ißßi 9 qiiei fiel 
anzugeliören scheinen. In Rom zeichnete er mit däitiriiii Sääterigiäianäeä äiäoglaiiiääij] Imiäiuläinääili 
ihiii in den Liiggieii des Vatikan 5 iiacii den Raiiii: dam, wo sie 1614 von Michael Oolyn und 1638 
el sehen Deckenbildern und gab die Kopien 160: von J_ Q_ Visscher verlegt wurden  Die 23 von 
mit ihm gemeinschaftlich in Radirung heraus B. radirten Bll. enthalten folgende Darstellen; 
(s. u.) Während desselben Aufenthalts in Rom gen: 
malte er im PalastVerospi nach Fr. AlbanfsKar- i) Titßibiid- Zwei Sitzßndß Kinder neben 
tons vier mythologische Darstellungen in Fresko einer iiiiiiiiseiie mit iieiii WiiPPe" des Alm. 
(s.   Als Carracci 1609 in Rom gestorben 2 (iäiäw? U "tidn"  h d F.   
war, kehrteB. zunächst nach Bologna zurück. Im lag iB i?" es 1c t von er mßtßfniss. 
J. 1613 {indenwir ihn in Gualtieri, woer imPalast 3) Ekschltfl-{lng des Himmels und der Frd 
der Bentivogli die Thaten des Herkules und die  B. 3. i e" 
allegorische Figur der Faina in Fresko malte; 4) Die Siindfluth.  B. 4. 
nach einem von Campori (Letztere artistiche) 5) Ausgang aus der Arche.  B. 5. 
mitgetheilten Briefe ging er noch in demselben 6) Meieiiiseiieeiiiiiid Abraham- (ii-l B- Ü. 
Jahre, ohne seine Aufgabe ganz beendigt zu 7) Aiilmeieeh Sieiitpisaak mit der Rßbßkka 
haben, nach Reggio. Unter den zahlreichen 8 feeiäihbiziig.  E   
Werken, die er hier ausführte, wird ein Kuppel- i eigen  igB 88m Sau einen zweiten 
gemälde in S. Giovanni (Christus, von Engeln auf 9) Jakob und Rabe] am Brunnerh (250 B_ 9 
Wolken umgeben) von Bellori u. Lanzi irrthiiin- 19) Jakob bekhgt sich bei Lahm], dass er um; 
lich als Kopie nach Correggio bezeichnet. In Lea an Rahers Statt gegeben.  B. 1g_ 
Parma war er besonders für die Familie der 11) Joseph wird von seinen Brüdern verkaufe 
Este beschäftigt; die Sammlung Coccapani da- (293 B- 11-  
selbst hatte 1640 neun Bilder von seiner Hand. m) JeeePii iegi dem Piiaie-e iieseeii Tiiiiime aus. 
Grossen Ruf besass ein hl. Franziskus, der, ur- 13) Igiiäääiiääuinää des Moses (32 j B 14 
 M)    (e) 
Paris kam, 1815 aber zurückgegeben wurde und 15) Moses schlägt Wasser aus dem Felsen. (313 "j 
sieh jetzt in der Academia delle belle Arti in B. 16.  
Parma befindet, nach Mändlerle Urtheil wein Bild 16) Moses zeigt dein Volke die Gesetztafeln_ 
von angenehmer, selbst kräftiger Färbung, aber (lfii-l B-  
von sehr oberflächlicher Behandlungc. Bemer- 17)  fäeefilie" gehe" iiiiieii iieii Jordan. 
    e.) 
da Vincfs angeblichem Selbstporträt in Florenz 19) David Sieht Bathseba im Bada (453 B_ 19 
in Frage kommen können, auch den Badalocchiois 20) Salomon zum König gesalbt.  20.- 
anführt. 21] Salomoii baut den Tempel zu Jerusalem_ 
Bekannter und verbreiteteiyals die Gemälde (iiii-Ä)  21- 
des Künstlers, sind die Radirungen desselben, 22) Die Killlifäin V0" Ssba bßsvßht Salomon. 
theils nach eigner Erfindung, tlieils nach ande- 23)  1 (54 B 93 
ren Meistern; sie sind in der Zeichnung nicht Jedes dieser B? "ist  dgr'hi'er ein ekl 
so elegant und rein, als die Guido Renfs, flüchtig mmen Nummer de, Reihenfolge beliebig? 
und skizzenhaft, aber mit einer leichten und und die meisten davon führen auch des Künstler; 
geistreichen Nadel ausgeführt. Man ündet darauf Namen und Vornamen, von welchen der letztem 
folgende Bezeichnungen: Sisto B.  Sisto B. F. durchweg ganzausgeschrieben und der erstere ein- 
 Sisto B_ Fa  S1 B3"  Sistg BA_  Sisto weder abgekürzt oder bloß mit dem Anfangsbuch- 
Bm F_  Sisto Bark  Sisto Bad F_  Sisto staben angedeutet ist.  Alle Bll. Badalocchidg, 
Bad". F.  Sisto Baiß. Parma.  Sisto Badalo. ebensäwi? die andern von  Lanfiencß sind i" 
F  sehr skizzirender, aberzugleich sehr geistreiche: 
 Weise behandelt, naturlich 1m Geschmack und 
  nach der Anschauun sweise "ener Zeit i 
a) von ihm radiriii man Alles durch das Iiolognesiische Schiilpiiisiiiriiiä 
 23 Bll. für die gemeinschaftlich von S. Ba- sah. Den Stil und geistigen Charakter des Ori- 
dalocchio und G. Lanfranco radirte nBibCI Ra- ginals, die Feinheit der Empfindung, den zarten 
f a el'sc, nach den Gemälden in den Loggien Seelenausdruck in den Köpfen hat die frei und 
des Vatikan, im Ganzen 51 Bll. mit folgendem hastig spielende Nadel nicht wiedergegeben, 
Titel: Historie del Testamente Vecchio Dipinta 24) Die hl. Jungfrau, mit Nähen beschäftigt; sie 
In Roma Nel Vaticano Da Raffaelle Di Urbino    sitzt zwischen vier Engeln , von welchen der 
In Roma appresso a Giovanni Orlandi.    1607. links sitzende die Hände faltet. Nach Ann. Car- 
kl. q  Fol.  Dieses Werk erlebte in einem racci. H. 251 mill., Br. 196 mill.  Die Platte 
Jahreixlrei Auflagen; die erste hat auf dem Titel blieb unvollendet, der Kopf der Maria ist beinahe
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.