Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605534
Ludolf Backhuijzen. 
Lß 
236.  Campo We y e rm a. n, De Levensbeschry- 
vingen. II. 279.  Descamps, La vie des 
peintres flamands etc. II. 442.  I mm e r z e e], 
De Levens en Werken etc.  Ch. Kramm, 
De Levens en Werken etc.  A. van der Wil- 
ligen , Les artistes de Harlem.  Bartseh, 
Peintre Gr. IV. 271. 
Notizen von V. de Stuers. 
W. Bude. 
Bildnisse des Künstlers: 
1) lpse sc., s. unten Nr. 13. 
2) Geschabt von J. Gole. Brustbild in Oval. B, 10. 
L. Backhuizen out '71 jaar. Aemuta-sibi. s. 
Nr. l--10. Auch B. selbst zugeschrieben. k1. 
Fol. 
3) S ehe nok so. Schabkunst. 8. 
A) Brustb. in Oval, Umriss von  O. K(ilian). 8. 
5) Bei Houbraken , Weyerman, Dargenville und 
Descamps. 
a) Von ihm radirt: 
1-10) Folge von Marinen und Ansichten vom Y 
bei Amsterdam. qn. kl. Fol. (B. 1h10). 
Der Folge ist beigegeben das gcschabte Porträt  
des Künstlers (von Gole   ein 'l'ite1bl.: Stroom 
en Zee gezichten etc. 1701,  ein Eloginm auf 
den Maler mit holländischen und ein zweites mit 
lateinischen Versen, beide von J anus Broekhusius. 
Die lat. Verse beim Künstlerporträt ; Aemula 
naturae etc. sind auf besonderer Platte. 
I. Vor dem Namen, der Nr. und vielen Ar- 
beiten. Sehr selten. 
II. Mit denselben. 
III. Die Nrn. sind wieder herausgenommen ; die 
alten Abdrücke dieser Abdrucksgattung 
sind auf Amsterdamer Wappenpapier (die 
Rippen gehen senkrecht] , die modernen 
auf französischem Papier (die Rippen wag- 
recht). 
1) Allegorie auf Amsterdam, Neptun und 
Thetis auf dem Meere, im Hintergrund 
Kriegsschiffe und Arsenal. Die Unterschrift 
auf besonderer Platte: Zoo bouwt men 
hier etc. (B. 1.) 
2) Seeufer mit Fischern, Gruppe von vier 
Figuren und einem Hund. (B. 2.) 
3) Y-Ansicht, im Hintergrunde Amsterdam. 
(B. 3.) 
4) Y-Ansicht, vorn ein Boot mit sechs Figuren. 
(B. 4. 
5 Y-Angicht, im Grunde Amsterdam. (B. 5.) 
6d Bewegte See mit vielen Schiiien. (B. 6.) 
7) Schiife im Hafen. (B. 7.) 
8) Ansicht von Kaatwyk, mit vielen Figuren. 
(B. 8.) 
9) Landungsplatz in Amsterdam, mit vielen 
Figuren; (B. 9.) 
10) Seesturm mit Schiffbruch. (B. 10.) 
11) Seehafen, in der Mitte erhebt sich ein Fels mit 
einem runden Thurme. qu. Fol. (B. 11.) 
Aeusserst selten. 
Die Landschaft, welche B. unter Nr. 12 be- 
schreibt, ist, von L. B r a s se r. 
12) Stürmische See mit Schiff und Thurm. kl. qu. 
Fol. (W. 14.) 
Sehr selten, ein Exemplar in der Albertina. 
13-17] Folge von fünf B11. Marinen mit Kriegs- 
schiifen; bezeichnet mit nebenste- 
ß hendem Monogramm. qu. kl. Fol. 
 X Weigel führt nur ein B1. dieser Folge 
(Nr. 17] an, die anderen vier sind 
von gleicher Grösse, tragen gleiches Mono- 
gramm und sind offenbar von derselben Hand. 
Nagler beschreibt die 5 B11. und ein sechstes 
im Monogr. Lex. I. 225, ohne dabei an Back- 
huyzen zu denken. (Das vierte, das später in 
demselben Bande Nr. 2534 oitirt wird, ist das von 
Weigel angeführte Bl.] Das 6. Bl., das nach Nag- 
ler's Angabe kein Monogramm hat und uns nicht 
zu Gesicht gekommen ist, lassen wir hier weg. 
13] Das Kriegsschiff segelt nach rechts, links 
tiefer ein zweites, rechts am Horizont nahe 
der Küste ein drittes. Monogramm rechts 
unten in der Ecke. 
14] Marine mit vier Schiffen , davon zwei 
Kriegsschiffe im Vordergrunde, das rechts 
feuert eine Kanone ab. Rechts unten auf 
einem Stück schwimmenden Bretts das 
Monogramm. 
15] Nach links segelndes Kriegsschiff, im 
Grunde daselbst drei andere Schilfe; rechts 
am Rande das Ufer sichtbar. Das Mono- 
gramm auf einem schwimmenden Brette 
links unten.  
16] Kriegsschiff mit eingezogenen Segeln, 
rechts tiefer ein zweites mit vollen Segeln, 
zwischen beiden am Horizont ein drittes, 
rechts im Grunde ein viertes. Links am 
Rande Ufer. Das Zeichen rechts unten. 
17] Im Vordergrund ein Kriegsschiff mit dem 
Amsterdamer Wappen, nach vorn segelnd. 
links tiefer ein zweites, rechts ein drittes 
und eine Segelbarke. Am Horizont noch 
zwei Schiffe sichtbar. Das Monogramm 
rechts unten auf dem Fasse. 
18] Der Morgen nach dem Seesturme; ein Schiff 
liegt gescheitert auf dem Sande; ein Mann trägt 
ein Weib , ausserdem viel Staffage. qu. kl. Fol. 
(Weigel 15.] 
19] Das Porträt des Künstlers (radirt). Brustbild, 
das Gesicht en face. Ohne Bezeichnung. kl. F01. 
(B. 13.] 
s. Heineken, Dict. II. 18.  Bartsch, P. Gr. 
IV. 269.  Weigel, Suppl. 197.  Nagler, 
Mon. Lex. I. Nr. 225. 2534. 
b) Nach ihm gestochen, lithographirt und 
photographirt : 
1] Der Hafen von Amsterdam. J. Hyrtl sc. nach 
Pergefs Zeichnung. qu. 4. In: Haas, Bildergal. 
Belvedere. 
2] Un Yacht hollandais au bord de la mer. Radirt 
von De Saulx, vollendet von Niqu et. gr. 8. 
In FilhoYs Mus. Royal. Nr. 628. 
3] Naufrage aux environs de Nieuport. P. F. Tar- 
dieu sc. kl. qu. Fol. 
4] Pacquetbotte hollandois; Marine mit Schiffen. 
Beauvarlet exc. kl. qu. Fol. 
5] A Moderate Gale, Marine bei Scheveningen. 
P. C. Canot sc. qu. Fol. Boydell I. 22. 
6] Seestück, Strand. Daude t sc. 1785. (iall. 
Lebrun. 
7] Eine holländische Yacht. F0 rt i e r , P au qu e t 
und Duparc sc. qu. F01. Musee Napoleon. 
66 i"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.