Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605491
 
Von dem weiblichen Brustbild der Dresdner s. Houbraken, De groote Schouburgh etc. III. 
Galerie findet sich eine Photogr. unter den Pub- 50 und 186.  Immerzeel, De Levens en 
likationeii der photograpli. Gescllsch. in Berlin. zvVeräen rette. -DCh. Krainm, Dsdgevenst i: 
Im    8l'_ 61'160.  CSGQIIIPS, 8.171 SPGIII 1' 
P W. Engelmann u. J. E. Wessely. flamands III. 151.  Campo Weyerman, 
  De Levensbeschryvingen etc. III. 26. 
Adriaen de Backer, holländischer Maler, T_ w" Westrheene um; W_ Bode 
nach Houbraken ein Neife des 
Jakob Backer , zu Amsterdam Nach ihm gestochen : 
geb- und zwar nach Descamlls 1m 1) Mart. v. Böckellen, Jurist, Kniest. sitzend. 
J- 1643- 8101101 erfahren Wlr zu" J. Verkolj e so. Sohwarzk. Wess. 4. Fol. 
' 01'515 1509 V011 111111 durch ein G9" 2) Bart. Prevostßdrevotius], Theol., 1- 1669 aet. 87. 
dicht auf seine Verheiratung (17011 A. Backer post obituin del. H. Bar y fec. gr. F01. 
Gaspar Brandt, Poäzij, Amst. 1'723, HI. 69), in W. Engelmann. 
welchem auch von einem längeren Aufenthalte Booker, N ioo] es de Baoker, Pgrtyätma- 
in Rom die Rede ist. Er blieb fortan in Amätef- ler in der zweiten Hälfte des 17. Jahrh., der in 
dam, wo er nach Houbrakcn 1686 verstarb. Dic- Antwerpen, später unter Gottfried Kneller's Lei- 
ser Schriftsteller erwähnt des Künstlers an zwei tung in London thägig war und dort zu Ruf ge- 
verschiedenen Stellen seines Werkes und zwar langte Wehrseheinheh ist er mit dem B_ iden- 
das eine Mal ohne Vornamen, wodurch Immer- gigeh, der von einigen Biographen Jan Jacob ge- 
zecl und Kramm sich haben verleiten lassen, nannt und als ein Bruder Adriaeds de Backer be- 
zwci verschiedene Künstler dieses Namens an- zeichnet wird_ Das N, wgraus der Name Nicoles 
zunehmen. entstand, war nach Kramm vermutlich das Zei- 
B. war vorzüglich thätig als Porträtmaler und ehen für nunbekannijti. 
hat als solcher durch freie Anordnung, lebendige S, 1) e S e am P S, L3 vie des Peintres ßemends eto 
Charakteristik , feinen Ton der Färbung recht III. 224.  K r anini, De Levens en Werken 
Tiichtiges geleistet. Seine Bildnisse lassen sich etc.  Siret, Dict. 2 6d. 
mit den spätesten Werken eines G. Flinck und d" ad 
K. Du Jardin vergleichen. In seinen Gemälden Bßßker- Franz (10 B111 01101, Maler 11- 51001101 
historischen oder allegorischen Inhalts zeigt sich m18 Antwerpen, erst? Hälfte des 18- Jßllrh- Er War 
jedoch der ungünstige italienische Einfluss: sie Hqfmalßr dßsKwjfnrsten vonfipr Pfalz Johann 
sind manierirt, hart und bunt in der Färbung Wilhelm, der in Düsseldorf residirte, und beglei- 
Das charakteristische Hauptwerk dieser Art ist teile  113011 dem T0110 00011010011 
der Raub (IGY Sabinerinnen in der Galerie zu (1716) die Kurfurstm, deren besondere Gunst 
B r au n sc h w eig, bez. Adriaen D. Backer 1671, 01' g0110SS, 110011 P1010111 311 den _H0f 111100 Vaters 
in ganzen lebensgroßen Figuren. Ein großes 905111110 HI- 1111 J- 1121 W311 f? 111 R010; das 11011 
allegorisches Gemälde befindet sich im Museum 111111 11011 8011131110 00100111101513173111111110 ßufveran" 
zuAn twerp en (ursprünglich im Saal der Lukas- lßßnnng Seiner Gnnnßrln In 1110 3011111110118 der 
g-ilde daselbst), ein Deckengemälde , das jüngste Malerbildnissc der Florentmer Galerie aufge- 
Gericht darstellend , im Residenzschloss, (dem 110111111011 (B01 F- 110 31101101 P- Romde 1721-) 
früheren Rathaus) zu Am Ste1-d3m_ Andere Spater erscheint B._w1eder iirDeutschland; 17 25 
Deckengemälde mit allegorischen Darstellungen -26 malteer zwei Bilder fur eine Kapelle der 
finden wir im Katalog von 'l'erwesten erwähnt; Adailbertsklrßne 111 B10 513-115 1727 01110 Imma-f 
daselbst auch eine große Komposition von Rinald 011131110130110011110 für 11103531111011911110119 und "Ü" 
und Armida, zu 15 ß verkauft;  Gemalde fanden Dom daselbst. Auf der Inschrift 
Die beiden bedeutendsten Porträtstücke belin- der 00110011110 0011m 01' 010111  P0101101 
den sich in Am sterdam: eine wAnatomiew des et 1310000110 1110171100510 P10101- 
Professor Ruysch, welcher vor sechs jungen Medi- s. M u s e o F i o r e irti n o , IV. 293.  F i o rill o , 
zinern an einem vorzüglich verkürzten Leichnam Gfmh- d-  Ildullstes- m; 343-  11110115 7 
seinen Vortrag hält (bez. A. Backer 1670) im Bnßääüevfßgätnieiälächsääesleni 9' 46' 
Athenaeum, und die Vorsteher des medizinischen  . I. a 
Konegs zu Amsjcerdiißm lin Versammlilngsloläale S elbstp orträt des Künstlers in: Museo Floren- 
desselben.  Ein mannliches Brustbild besitzt mm G_ R05 si m FOL 
das Museum zu Rotterdam. Es trägt das 
obige Moiiogramm, aus dem ich, wie auch aus e) Von ihm gestochen; 
der Bezeichnung des Braunschweiger Bildes: I) Kam erschlägt Abel. 1704. Nach A_ S choolh 
J Dß Ä j an s. Fol; 
' 2 Der erschla e e Abel: im Grunde Kain in den 
anal? j a0 (kr Jwolken linäsuGott Vater. Nach Doms). Ohne 
  Bezeichnung. Fol. 
j 7 3) Gimon und Pera. im Kerker. Nach D ems. 1704. 
darauf schliessen möchte, dass sich der Künstler qu. F01. 
de B. nannte. 4) Moritz Prinz von Oraiiien. 4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.