Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605465
Jacob 
G. Back 
Jakob de Backer. 
de Nogent, gravä par J. C. Back ä Franqfart druckers Christoph Plantin, der im Juli 1589 
1761 zeigt einen gewandten und reinen Grab- starb; das Monument stand bis 1798 an einem 
stiehel. Gebiirts- und Todesjahr Back's unbe- Pfeiler der Kirche Notre-Dame zu Antwerpen, 
kannt. das Gemälde befindet sich jetzt in dcrhKapelle 
Ph. GWMMT- der Quatre-Oouronnes derselben Kirc e. Die 
Von ihm gestochen, Seitenflügel des_Bildes, die vorn die Bortriits 
1) Friedrich H" hrömg von Preußen Plantiifs und seiner lraiiiilie, auf der Rückseite 
2) Herzog Victor Franz Broglie zu Pferd. Bez. : diß Gestalten des h1_ Chflgtgph und Johannes (188 
J  Conrad Back del. et sculp. Francofurti ad Täufers zeigten, wurden von andrer Hand im 
giäßnum- Van Duren excud- MDCCLXIII- kl- J. 1591 gemalt. Dieser Umstand und das Datum 
0  von Plantins Todesahr machen es wahrsch   
3) Petrnss Hollandus, (Kunsthändler Düren). lieh, dass B_ 1590 0611er 1591 starb em 
4) iliigäiFriedr. Stark, Pfarrer. Bru stb. 8. Die beißen äignannten .Bilder befände? sich 
5) BIL in, Che, Bemy de Nageln, Atlas de POP iinterdcrfranzosischenKriegsbeutewon Utlßund 
traits et Figures, etc. 1761. F01. (s. den Text]. Sllld m der Llste der Gemälde erwähnt: dle V01! 
6] 2 Bll. in: Representatioiis des Figurcs Mytholo- Bolgien1815 Teklalllirtwllrdßn- Da-Szwelte Wufdß 
giques tiräes des tableaiix des plus fameux um diese Zeit zurückgegeben; die Seitenflügel 
Peiiitres et Sciilpteurs. (No. 247. 248.)  desselben und das andere Bild sind auf dem Wege 
7] Illumination am Lichteiisteiiiischeii PalAiSIDGI nach Paris Verloren gegangen Das Hauptbild 
der Krozuiig Josephs 11' 3' APL 1794 zu wie" vom Grabmal Plantins ist in der Notice des ta- 
 (der Umgebung von Frankfurt mit dem bleauxwdes äcoles fyangaise et üamande de 1,311 
Plane der Schlacht bei Bergen 13. Apr. 1759. EH]? "äibäa: il.4' unäelffdefiähljimläiseiaacguifnde 
kl. u. F01. a0 er 1' mgen ge  m 10 311- 
q W. Engelinann. dischen Maler wurde es schon von Descamps (e 
Back, J_ Back, nach einem Künstler dieses die Lit.) zugeschrieben, und viele Schriftsteller 
Namens radirte der Marqiiis de Montmirail eine heißen dann: Sovifohh hlnswllthch der biogra- 
Ansicht des Schlosses von Polignac. Phfschen Paten, W19 hlntflßhtllch der Werke, die 
S_ Heineken, Dm; geidlcnggleiiäinamigiijnlvieiiteriegivechselti Durch 
W_ Enyeimann, ie nsc ri eines or rä s is es geste t, dass 
Becker. Jakob de Backer, liamändischcr der hßllälldißßhe Jakob Backe? (S- diesen) am 
Maler in der 2. Hälfte des 16. Jahrh., geb. zu 27.A11g'- 1651 im Alter Voll 42 Jahren Starb. De 
Antwerpen. Van Mander berichtet, dass der Biß und Andere nach ihm geben 1638 als das 
Vater desselben , der gleichfalls Maler gewesen, Todesjahr des Letzteren an und bezeichnen 1608 
infolge eines gegen ihn anhängig gemachten In- R18 Sein Geburtsjahr, indem sie die Notiz van 
jurienprozesses nach Frankreich iiiichtete und Mandßfß, (lass derAntwerpenei-Backer im Alter 
daselbst starb. Der Sohn arbeitete zuerst bei VOII 30 Jahren gßßtüfbßn, auf jenen beziehen. 
dem Maler A. van Palerme, nach Welchem er von Mehrere Sßhfiftstßllßl", llllteT ihnen Näglßl", haben 
den Zeitgenossen gewöhnlich Jacob van Palermo das J  1560 als das Todesjahr des liainiindischen 
genannt wurde. Die EinzeichnungseinesNamens Malers bezeichnet; 3'115 den angeführten That- 
in das Register der St. Lukas-Gilde ist, wie in Sachen ergibt sich, dass dies ungefähr die Zeit 
manchen andernFällen, ausunbckanntenMotiven war, in der 91' gßbüfell Wilde- 
unterblieben. Aus der Werkstatt Palermes, der Nach van Mander galt B. für einen der besten 
ihn, wie ebenfalls van Mander erzählt, zur ange- Koloristen seiner Zeit. Ein bekannter Sammler 
strengtesten Arbeit zwang und ihn noch überdies jener Epoche, Melßhißr Wyntgis von Middelbhrg, 
um den Lohn seiner Arbeit bctrog, ging B. später dessen Reichthümer der altc Biograph der nieder- 
zu Henrick vßteenwyck, dem Aelteren. (Jeden- ländischen Maler oft zu erwähnen Gelegenheit 
falls nicht vor 1577, da Steenwyck das Meister- hat, besass von ihin mehrere Bilder: Adam und 
rechterst in diesem Jahre erwarb). DieAnstreng- Eva, Caritas, Christus am Kreuz. Bei einem 
ungen, die Palerme ihm zugemutet, hatten den gewissen Oppenberch sah van M. drei zusammen- 
Keim zu einer Krankheit gelegt, der B., erst gehörige Bilder Backefs, Venus, Juno und Pal- 
30 Jahre alt, erlag. Er starb, wie berichtet wird, MS (Figg- in halber Lebensgrd. In der von Hoet 
in den Armen der Tochter seines ersten Meisters, und Tcrwesten veröffentlichten Sammlung nie- 
Katharine van Palerme, die damals Wittwe des dßrlälldißßllel" Allktißllßkatßlfige (vom Ende des 
Malers P. Goetkint war. Das Grabmal des Letz- 17. Jahrh. bis 1708) sind unter dem Namen Jacob 
teren in der Kirche Des Grands Carmes in Ant- Bäwkefs, des "Aßltefell" (S0 genannt Zur Unter- 
werpen war, wie wir aus alten Beschreibungen ßßheidung Von dem Meister V9" Hßflillgen), 
wissen, mit einem Gemälde Backens, der Dar- drei Werke aufgeführt- 
stellung des jüngsten Gerichts, geschmückt; Ueber das Bild vom Grabmal Plantin's, des 
vermutlich ward das Bild 1583, im Todesjahr früher besonders geschätzt wurde, bemerkt 
Goetkints, oder kurz nachher ausgeführt. Eine O. Mündler, dass es in der trocknen und steifen 
andere Darstellung des jüngsten Gerichts malte Weise des Peter Claessens und Fr. Floris ge- 
B. für das Grabmonuinent des berühmten Buch- malt ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.