Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600688
ää 
Battista Angeli del Moro. 
30] Vulkan arbeitet in seiner Schmiede; hinter ihm 
zur Linken Amor. Ohne Bezeichn., aber dem A. 
zugeschrieben. kl. Fol. B. 21. 
31) Sitzender trunkener Silen, von Nymphe und 
Satyr unterstützt. Bez. n. M. 4. Fehlt B. und 
Pass. 
31 a) Eine zwischen Bitumen schlafende nackte 
Nymphe von einem Satyr überrascht. Amor klet- 
terteinen schiefen Baum hinauf. Ohne Bezeichn. 
H. 4"  br. 6"  Unbeschrieben. In Berlin 
dem Angolo zugeschrieben. (Mitth. von Wessely.) 
32] D,ie vier Jahreszeiten, durch die Bildsaulen der 
Flora, Pomona, des Bacchus und Hiems reprä- 
sentirt. Ver, Estas, Autumnus und Hiems lin- 
den sich unten an den Statuen. Jul. Rom. am 
Piedestal des Winters. Nach Giulio Romano. 
Oben in der Mitte B. M. gr. qu. Fol. B. 22. 
Die späteren Abdr. sind gänzlich in der Art 
Bat. France's mit dem Stichel retuschirt. 
Nagler, Monogr. IV, N0. 518, beschreibt 
wahrscheinlich dasselbe Bl. Nach seiner Angabe 
von einem altenFranzosen radirt. Wol ein Irr- 
thum. 
33) Landschaft mit Venus und zwei Liebesgöttern. 
Nach dem Meister F. P. (Franc. Parmeg- 
giano?) gr. qu. Fol. Fehlt B. und Pass. Le 
Blanc 21. Nagler 10. Katal. Sykes. 
Angeblich soll im zweiten Druck das Monogr. 
des Angolo vorkommen. 
34) Reiche Fluss- und Berglandschaft, in der links 
Moses mit den Gesetzestafeln herabschreitet, 
 rechts oben Gott in den Wolken erscheint. Ohne 
Bezeichn. H. 7"  br. 10"  Unbeschricbcn. 
Wien, Albertina. 
35) Landschaft mit Venus und Amor. Zufolge 
Bartsch nach Ti zian. Unten auf einem Stein: 
Battista Moro Veronese F. 1562. Gleiche 
Grösse wie das vorige. B. 27. 
Bartsch erwähnt nichts von der BQZGiOhIL, es 
gibt also Abdr. vor derselben. 
36] Landschaft mit dem Liebespaar links (Jupiter, 
der eine Nymphe umarmt?) rechts ein Hirt mit 
fünf Kühen. in der Mitte ein Fluss. In der Ecke 
links unten B. M. H. 6"  br. 9"  Fehlt B. 
Pass. 43. Nagler 9. 
37) Landschaft mit dem Dainhirsch. In der Mitte 
unten n. m. qu. 4. B. 23. 
38) Landschaft mit grossem Fluss und verschiede- 
nen Thieren. Links unten B. M. gr. qu. 4. B. 24. 
39) Landschaft mit dem sitzenden Hirten und der 
Schafherde und zwei Hirschen am Waldsaurn. 
Unten in der Mitte das erste Zeichen. kl. qu. 
Fol. Fehlt B. und Pass. Nagler I. N0. 1677. 
40] Landschaft. Links gehen ein Mann und eine 
Frau eine Anhöhe herunter. Rechts mehrere 
Figuren und ein von zwei Ochsen gezogener 
Karren, weiter hinten eine Stadt an einem 
Flusse. Ohne Bezeichn. , jedoch von Angolo. 
H. 221 mill., br. 325. Fehlt B. und Pass. 
41) Landschaft mit vier Kühen, von denen eine von 
einer Frau gemelkt wird. Ohne Bezeichn. Zu- 
folge Bartsch nach Tizian. kl. qu. Fol. B. 25. 
42) Landschaft mit Kühen, von denen eine von 
einem Manne gemelkt wird. Zufolge Bausch 
nach einer Zeichn. von Tizian. Nicolo Nelli 
exc. gr. qu. Fol. B. 26. 
II. Noch mit Batista del moro Ver. F. Retu- 
schirt. 
Sollte es nicht auch Abdr. vor der Adr. geben? 
43] Der grosse Eichenbaum am Strande des Meeres, 
den die Winde in Form von Kinderköpfen an- 
blasen. Auf einer Tafel in der Mitte unten; 
Firrnissima conuelli non posse 
Sie sacrze guercus firmis radicibus extat, 
Sicca licet uenti concutiant folia. 
Rechts unten  B  n  H. 10", br. 6"  Un- 
beschrieben.  
44-47] Vier Darstellungen , nach Art der Pastc_ 
ralen mit Ruinen und ländlichen Gebäuden. In 
einer sieht man drei Wanderer und durch die 
odene Thür eines Hauses drei Männer am Tische, 
wol Christus und die Jünger zu Emaus. Auf 
einem anderen Bl.: Apresso Gio. Franco. Came- 
cio. H. 7"  br. 10"  
Diese radirten Bll. ohne Bezeichn. werden im 
Katal. Malaspina II. 141 dem Angolo beigelegt 
48) Heinrich II. von Frankreich. Halbilgur nach 
rechts. msmucvs  n  earronvm  max  cr-rm_ 
STIANISSIMVS. Links unten Batta ditto delMoro_ 
kl. F01. B. 28. 
49)Bi1dniss eines langbärtigen Generals, Halbflgw 
in einem Ovale umgeben von allegor. Figuren_ 
Eine Kartusche unten zeigt Spuren wie von 
einer ausgeschliifenen Inschr. Ohne Bezeichu_ 
Scheint das Titelkupfer eines Buches. Auf der 
Rückseite ein ital. Gedicht mit der Aufschrift; 
nur  LIVIO coaanno 
vanonreo. 
Anfang: Se hauer Panirno puro   Schluss; 
tienlo anco per primo Per bonta, per ualor fra, 
gli altri Orsini. H. 9"  br. 6"  Unbe- 
schrieben. Wien, Albertina. 
50) Romulus und Remus von der Wöliln gesäugu 
IVL  ROM  rv. Nach Giulio R0 man o. kl. qu_ 
Fol. B. 29. 
I. Vor 1x  M auf dem Stein links unten. 
51] Die Vestalin Tuccia beweist ihre Keuschheit. 
Ohne Bezeichm, jedoch dem A. zugeschrieben_ 
Die Zeichnung wurde dem P a rme g gi a n o oder 
dem Bern. Oampi beigelegt. kl. F01. B. 3(J_ 
52) Ein Mann trägt in einer Butte drei seiner Kin- 
der nach rechts. Eines derselben nimmt ihm den 
lIut vom Kopfe, ein anderes hetzt einen Hund 
mit Ruthen. Spesso al Iigliuol ddngiuriar bal- 
danza, da il sostegno dcl padre e 1a possanza.  
Ap. Givan. Fr. (lamocio. Ohne Bezeichn., aber 
dem A. zuerkannt. Die Zeichnung wurde dem 
Tizian zugeschrieben. gr. 4. B. 32. 
53) Der Ruf, eine geflügelte Frau auf einem Globus 
Links unten die Tugend, rechts das Laster als 
Satyr. Battß. cognominat. de Moro. Unten im 
Rande Jo son colei etc. kl. Fol. B. 33. 
54) Der Sieg und der Friede, als weibl. Figuren, 
sich einem Kinde nahend, das zwei weibl. Figu- 
ren in den Armen halten. Ohne Bezeichrn, aber 
dem Angolo zugeschrieben. qu. Fol. B. 34. 
II. Links unten B. francc fece hinzugefügt, 
55) Der bestcchene Richter von der Gerechtigkeit 
und Mässigung verlassen. Auf einer Tafel über 
dem Richter: Sie prece, sic pretio turpi etc. Auf 
der Stufe des Tribunals: Judicium corruptum_ 
Unter den beiden allegor. Figuren: geminae fu- 
giere sorores. Ohne Bezeichn. gr. qu. Fol. B. 35, 
Nach Rechberger von Marco d'Angolo. 
I. Vor den umfassenden Grabstichelarbeiten 
und der Adr. : Glaudij duchetj formis. 
Alte Kopie im Holzschnitt mit kleinen Ver- 
änderungen. 
56) Die Schlacht. Im Vordergrunde ein Helm. Ein 
Theil der Oonstantinsschlacht von Rafael. Ra-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.