Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605312
P. E. Babel. 501 
aber: Babel inv. et sculp., Babel fecit und die 5) Titelblatt und zehn Zierleisten, Kartuschen und 
von ihm nach fremden Zeichnungen ausgeführten Sßhlllssvignettän für! L6 lfollvßfill Vißllßlß 011 
Platten sind bezeichnet: Babel S0lllp., Babel Reales des 6km! ("(1288 darßhltßcßurß- PH 
sculpsit. Die Bezeichnung B. inv. et fec., die, Jacques Bamzzm Ennch; de mo"g"es' grtels 
wie Brulliot und Nagler angeben auf mehreren et "Elis de langem compos s et 3'" s Im? abel- 
  '    Dedie aux artistes. M. ncc. Lv. AParxs, chez 
Radirungen des Meisters stehen soll, ist mir nie- F_ Gheream 4_  SeIteIL 
111315 zu Gesißhtigekommen- (Mit diesem B- ist 6) Randverzierungen mit weissen Feldern. Folge 
L. H. Babel identisch. Gutfrey.) von 13 Bll.  kl. F01. 
7 Kartuschen mit weissen Zierfeldern, gebildet 
a.) Von ihm selbst erfunden und radirt: )aus Springbrunnen , Wasserwerken und Zier- 
l 72 Schlussvignetten und Zierleisteu für: Traite ga"en_Sachen' 4 Bu' D? Folge 1st yleliewh? 
)de perspective a l'usage des artistes , von  Ealähfäcläfal" {wir de? gmfßäiuf'äääixgliikggsa 
Jeaurat. Paris 1750. 4.  Bei einer gewissen daä e lfleaäl e Sau PTFeOI S'd d. Ad g_ 
Anzahl Vignetten hat Babel hier seinem Fami- AUF o?" hm Jntemmäi [m3 u" 1:1 1,12552 
liennamen die Anfangsbuchstaben seiner beiden Wahigcshgisächaäälälgäi Leeäääe   '14 erwählte 
Vornamen (P. E. vorangesetzt, die ich sonst   1   , 
nirgends angetroffen habe. Diese Vignetten, goläe W218  mm Spmigbrufgleniän Jouiiiaänts 
die oft eine halbe oder eine ganze Querseite fül- Felr a5" o eä Bfä ebefldäse bstl   t ailgevu T e 
len, sind ebenso niedlich erfunden als zierlich vgng; vägereau  mlt ompattlme" s, "n er ag 
ausgeführt, und das Hauptwerk des Meisters.      
Die Schlnssvignette auf Seite 40 , mit dem 8) 3332821151 mäg Lagftcelilaftilfgefläääi?" griff: 
izzfsisßsaifsriszzsir;eefoeäsrs.zsi;z  e e 
selten   b) Von ihm nach Andern gestochen: 
2) Randverzierungen. zu zwanilg Seite" des ge" 1) Drei Platten für: Oeuvre de Juste Aurele Meis- 
stochenen Textes m: Representation des fetes s on ni er ÄPms chös Hu niet F01 [H25 
donnees par la ville de Strasbourg pour 1a con- __1735  q  gn  
valescence du Rot ä laaxrivee et Pendant le a) Projet du Sallon de laPrincesse Sartorinski 
2222;.  ggfßggßgg du    e-  
Weiss. Prachtwerlr mit 12 Kupfern. Imnrime b) vüf; (h; mtäme Sauen du 005m des ghceL 
par L. Aubert, äPans. gr.Fol._Auf der eilften gL qm FOL PL 84' 
Seite des Textes, unten rechts, steht: Babel fec. e) vüe du mäme Saum PH 1a bout des so_ 
3) Randverzierungen zu achtzehn Seiten des ge- Phitei qm FOL PL 8a 
Stochenen Textes in: Descriptio" des Festes 2) Sieben Platten für: Livre d'Architecture, von 
donnees par 1a ville de Paris, les 23 et 2b Fevrier B o füani Paris, 1745 FOL Alle sieben BIL 
1745i ä laoecasion du manage de Monselgneur le radirt nach den Zeichnungen dieses Architekten 
Dauphin avec Madame Marie-Therese, Infante für Ausschmückung von zimmem im Hötel de 
d'Espagne. Prachtwerk mit Kupfern. gr. F01.  Soubise zu Paris 
Diese Randverzierungen sind unbezeichnet, aber a) Piatfond de 1a chambm de M_ 1a Prince du 
gewiss von Babel eiifundenhund geätzt. hWahrä Roham gn qm FOL Ph LXHL [anstatt 
scheinlich gehören i m auc die Kartusc en un LX  
Randleisten auf zwei Platten, wovon die eine b) Plafzgd de 1a chambre de M_1e Pl-ince de 
den Plan du Rez-de-Ohaussee, die andere den Roham gn FOL PL LXHL 
Plan du Premier Etage des pariser Rathhauses e) chambre de Mea 1a Princesse de Rahm an 
enthält. Die Seiten des Textes haben nur theil-  ätage , 05m; de cheminge_ gß qm FOL 
weise Nummern , die unordentlich auf einander PL LXVL 
foläen- d) Chambre de Ms. la P. de Rohan au I". 
4) Titelblatt und Randverzierung der Dedikation Etage du cötg de Palcove, gL qu, F01, 
des Verlegers au Monseigneur le Dauphin für: P1_ LXVII. 
Nouveau Recueil des Troupes Leger-es de France. e) plafond de 1a (jhambre de Ms 1„ princesse 
AParis ches F. Chereau. k]. Fol. Folge vou 12 de Reben, g; qu, F01, P1, LXVIIL 
numerirten Bll., nach P. B. de 1a Rue von ver- f) plafon du Salon de Me_ 1, princesse de 
schiedenen Künstlern gestochen. Das von Babel Rohan c6t6 oppose aux croisees. gr. qu. 
erfundene und radirte Titelblatt stellt eine tro- F01, P1. LXIX, 
phäenartige Kartusche vor, die oben mit dem von g) Facß däveloppä du 53110;; (W315 du 1er 
3 Genie" gehaltene" WßPPeYl des DWPhiIIS ßb- etage. qu. F01. max. Besteht aus zwei 
schliesst. Unter dem Einfassungsstrich links: Platten. Pl. LIX. [anstatt LXX]. 
Babel inv. et sculp. 3) 12 Bll. in den beiden ersten Theilen von: 
I. Oben in der Mitte der Randverzierung zwei Architecture franeaise, von J. Fr. B1 o n del. 
verschlungene L in einem Kartel. Unten Paris, M. DCC. LII. F01. 
rechts der Name des Schriftstechers: Im ersten Theil, Pl. 7 und 8. Zwei Ansichten 
Desbruslin scripsit. des Invalidenhanses zu Paris; nach Lib. B ruant 
II. Die Randverzierung ist gänzlich verändert. und J. Hard. Mans ard.  Pl. 38 und 39, die 
Oben in der Mitte eine Lilie in einem Foutaine. de la Rue Grenelle; nach E. Bou- 
Lorbeerkranz. Unten rechts, auf der ober- ch ard o n. 
sten Linie -des doppelten Einfassungs- Im zweitenTheiLPl. 161-166, Comedie fran- 
strichs, der Name des Schriftstechers. eaise, nach Ribault; Pl. 262, Triumphbogen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.